Unterhaltung

"Was ist passiert?" Clooney von Brangelina-Ende überrascht

82db322878905d09afd5a518f17dbbd5.jpg

Wusste von nichts: George Clooney bei der UN-Generalversammlung.

(Foto: dpa)

George Clooney völlig ahnungslos, Adele in Tränen und Angelina Jolies Vater ganz pragmatisch - so reagieren die Promis, wenn einer von ihnen sich scheiden lässt. Eines ist klar: Von Häme sind alle ganz weit entfernt.

Während die ganze Welt über die Scheidung von Angelina Jolie und Brad Pitt spricht, wusste Hollywoodstar George Clooney noch nichts vom Liebes-Aus seiner Freunde. Ein CNN-Reporter überraschte ihn mit der Nachricht bei der UN-Generalversammlung in New York. Vor laufender Kamera bat ihn Reporter Richard Roth um eine Stellungnahme zu den Neuigkeiten um das Paar. Clooneys erste Reaktion: "Was ist passiert?"

169bca5f1f3f6cafe49a1c9fd166f302.jpg

Läuft bei den Clooneys ....

(Foto: imago/ZUMA Press)

Als ihm der Reporter mitteilt, dass sich die beiden scheiden lassen, reagiert Clooney schockiert: "Ich wusste das nicht." Der 55-Jährige ist sichtlich überrascht und fügt an: "Das tut mir sehr leid. Das ist eine traurige Geschichte und bedauerlich für die Familie. Es tut mir sehr leid, das zu hören." Außerdem gesteht er, dass er die Nachricht eben zum ersten Mal höre.

George Clooney und Brad Pitt sind seit Jahren eng befreundet. Durch "Ocean's Eleven" und die beiden Nachfolger bekam ihre Freundschaft auch filmisch ein Denkmal verpasst. Darin spielen sie die langjährigen Freunde Daniel "Danny" Ocean (Clooney) und Robert "Rusty" Ryan (Pitt), die gemeinsam spektakuläre Diebstähle durchführen. Ihre Chemie vor der Kamera begeisterte ein Millionenpublikum.

Ende einer Ära

adelelel.PNG

Someone like you find' ich nie wieder!

Und auch Sängerin Adele ist von den Socken: Sie redete bei ihrem Konzert am Dienstagabend in New York mit ihren Fans über die Trennung und widmete den beiden Schauspielern sogar ihre Show. US-Medien zufolge soll sie auf der Bühne gesagt haben: "Ich mag zwar eigentlich keinen Klatsch und Tratsch und finde, das Privatleben sollte privat sein, aber es ist das Ende einer Ära." Sie sei sehr, sehr traurig über die Nachricht.

Auf Twitter meldeten sich auch Zuschauer zu Wort. Ein Fan twitterte, dass Adele das Konzert als "eine Gruppen-Therapiesitzung" bezeichnete. Ein anderer schrieb, sie habe die Show "zwei Stunden der Trauer" genannt. Adeles Lieder eignen sich durchaus dafür, um eine Trennung zu beweinen. Ihre Piano-Ballade "Someone Like You" handelt vom Ende einer langen Beziehung.

Bitte ein Gebet

voight.PNG

Papa sorgt sich.

Dass Eltern so eine Nachricht auch sehr berührt, ist eigentlich klar, selbst, wenn das Verhältnis zu den Kindern nicht so toll ist. Dennoch: Auch wenn nicht einmal Jolies Vater die wirklichen Beweggründe seiner Tochter kennt - Jon Voight, selbst Schauspieler, erklärt "Inside Edition", dass er nichts Genaues wisse, sich aber um Angelina sorge.

Voight hält die Scheidung zwar für "sehr traurig", aber "etwas sehr Ernstes muss vorgefallen sein, wenn Angie eine solche Entscheidung trifft." Selbst habe er von der Scheidung auch gar nicht durch Jolie erfahren, zu der sein Verhältnis in den vergangenen Jahren nicht immer das Beste gewesen sein soll, sondern durch seinen Sohn James, den älteren Bruder von Angelina.

"Ich mache mir Sorgen um Angie und die Kinder und werde sie hoffentlich sehr bald sehen." Außerdem bat er darum, seine Tochter nach Möglichkeit in "ein kleines Gebet" mit einzuschließen.

Jolies Anwalt Robert Offer hatte der britischen "BBC" bestätigt, dass Jolie sich unter der Angabe "unüberbrückbarer Differenzen" scheiden lassen wolle und um die "Auflösung der Ehe" gebeten habe. Die Entscheidung sei "zum Wohl der Familie" gefallen. "Ich bin über das alles sehr betrübt, aber was jetzt am meisten zählt, ist das Wohl unserer Kinder", erklärte Pitt daraufhin dem US-Magazin "People".

Quelle: ntv.de, soe/spot