Unterhaltung

ZDF widerspricht "Bild"-Bericht "Derrick" ist doch nicht abgesetzt

52953403.jpg

Derrick wurde weltweit in mehr als 100 Ländern ausgestrahlt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Kommissar Derrick ist eine TV-Ikone, trotz der SS-Vergangenheit von Schauspieler Horst Tappert. Einem Bericht der "Bild" über eine Verbannung der Serie widerspricht der "Derrick"-Heimatsender ZDF.

Das ZDF ist einem Medienbericht entgegengetreten, wonach die kultige Krimi-Serie "Derrick" wegen der SS-Vergangenheit des Hauptdarstellers Horst Tappert dauerhaft abgesetzt sei. "Das ZDF plant derzeit keine Wiederholungen auszustrahlen", sagte ein Sprecher des Senders zu n-tv.de. Allerdings gebe es auch keine Entscheidung über eine künftige Ausstrahlung von "Derrick"-Wiederholungen.

Die Verbannung sei eine "Geschichte der Bild", sagte der Sprecher weiter. "Wir hatten schon damals keine "Derrick"-Wiederholungen im Programm und planen auch im Moment keine", sagte der ZDF-Sprecher weiter. Der "Derrick"-Sender ZDF, der zwischen 1973 und 1997 mehr als 280 Folgen der Krimireihe produzierte, hatte keine Wiederholungen gezeigt, seit im Jahr 2013 bekannt geworden war, dass der 2008 verstorbene Tappert im Zweiten Weltkrieg bei der Waffen-SS war. Das geht aus einem Dokument hervor, das bei der Deutschen Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der deutschen Wehrmacht (Wast) gefunden worden war.

Aufgedeckt hatte das der Solinger Politikwissenschaftler Jörg Becker. Er hatte 2013 bei den Recherchen für ein Buch herausgefunden, dass der als Derrick-Darsteller weltweit berühmt gewordene Schauspieler von 1943 an als Panzergrenadier Mitglied der Waffen-SS gewesen ist. Er diente demnach im SS-Regiment "Totenkopf". Tappert war zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre alt.

Kritik von Weggefährten am ZDF

Tappert selbst hatte über seine Zeit im Zweiten Weltkrieg weitgehend geschwiegen. In einem Interview hatte er einst lediglich erklärt, er sei Kompaniesanitäter gewesen und gegen Ende des Krieges in Gefangenschaft geraten.

In der Rolle des Oberinspektors Stephan Derrick in der gleichnamigen TV-Serie wurde Tappert berühmt. Die ZDF-Serie wurde in mehr als hundert Ländern ausgestrahlt. Tappert starb 2008 im Alter von 85 Jahren.

"Ein Stück TV-Kult, das Millionen mögen, zu verdammen, weil die Geschichte eines Darstellers Fragen aufwirft, halte ich für übertrieben und eine Bevormundung der Zuschauer", sagte Harry-Darsteller Fritz Wepper der "Bild". Auch der damals für die Serie verantwortliche ZDF-Redakteur Claus Legal sagte der "Bild": "Er hat in seinem Leben danach längst bewiesen, dass der fest auf dem Boden des Grundgesetzes steht."

Quelle: ntv.de, shu

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.