Unterhaltung

Heidi Heido Heida Klum verleiht Hans und Franz Flügel

imago85178414h.jpg

Gab Hans und Franz mal wieder Ausgang: Heidi Klum.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Dass sie flatterhaft wäre, kann man Heidi Klum aktuell eigentlich nicht nachsagen. Denn immerhin: Ihre Liaison mit Tom Kaulitz währt nun schon über acht Monate. Trotzdem macht uns das Model jetzt den Schmetterling. Und Hans und Franz sind auch dabei.

Wussten Sie schon, dass Heidi Klum eine eigene Bademoden-Kollektion hat? Nein? Dann wissen Sie es jetzt, denn eigentlich ging es der 45-Jährigen mit einem ihrer jüngsten Instagram-Posts wohl darum, für ihre Modelinie Werbung zu machen. Davon zeugen die Hashtags "heidiklumintimates" und "heidiklumswim", mit denen das Model die Nachricht versehen hat.

Von den Klamotten, die Klum in eigener Regie vertreibt, ist auf dem Foto jedoch außer einem schmalen Slip tatsächlich nicht viel zu sehen. Schließlich präsentiert sich die Bergisch Gladbacherin auf dem Bild oben ohne. Abgesehen von ihrem Badehöschen trägt sie ansonsten nur einen Ring am Finger und eine verspiegelte Sonnenbrille auf der Nase.

Beinahe so, wie Gott sie schuf, lässt sich Klum in lässiger Pose auf einer Luftmatratze in Form eines Schmetterlings im Pool treiben. Wer genau hinsieht, kann auf der schwimmenden Unterlage den Schriftzug "Funboy" ("Lustiger Junge") erkennen. War es vielleicht auch ein spaßiges Bürschchen, das hinter der Kamera stand und den Auslöser betätigte? Klums aktueller "Funboy" Tom Kaulitz zum Beispiel? Das wissen wir nicht mit allerletzter Sicherheit.

Wer hat hier gezoomt?

Die Fans der "Germany's Next Topmodel"-Moderatorin scheint jedoch ein anderes Detail ohnehin viel mehr zu interessieren. Klum verdeckt auf dem Foto ihre beiden Brüste, denen sie bekanntlich die Spitznamen Hans und Franz gegeben hat, lediglich mit ein paar Haaren und ihrem Arm. Dabei scheint auf der einen Seite etwas von ihrer Brustwarze hervor zu blitzen.

"Ich wette, die Hälfte der Leute hier hat gezoomt", ist sich angesichts des vermeintlichen Busenblitzers ein Instagram-Nutzer sicher. Und auch ein anderer haut in diese Kerbe: "Jeder bitte ein 'Like' geben, der rangezoomt hat."

Klum dürfte das weitgehend ungerührt lassen. Sie ist Medienprofi genug, um zu wissen, dass ihr zweideutiger Post genau derartige Reaktionen hervorrufen würde. Und schwuppdiwupp: Schon ist ihre Bademoden-Kollektion in aller Munde.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema