Unterhaltung

Vier Länder in drei Wochen Madonna bereist trotz Corona die Welt

imago0085052428h.jpg

Madonna reist gerne durch die Welt und sammelt Eindrücke aus fremden Kulturen. Davon kann sie auch Corona nicht abhalten.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Während die Menschen überall angehalten sind, in der Pandemie daheim zu bleiben und auf unnötige Reisen zu verzichten, scheint das für Popstars nicht zu gelten. Zumindest Madonna ist gerade viel unterwegs und legt in kürzester Zeit fast 19.000 Kilometer zurück.

Nicht nur in Deutschland befinden sich die Menschen gerade im harten Lockdown. In vielen Teilen der Welt wird dazu geraten, aufgrund der Corona-Pandemie zu Hause zu bleiben und keine unnötigen Reisen zu unternehmen. So soll die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden. Popstar Madonna scheint das alles allerdings nicht weiter zu kümmern. Sie ist seit Weihnachten unterwegs und legt in drei Wochen gut 19.000 Kilometer zurück.

Gemeinsam mit ihrem 27 Jahre alten Freund Ahlamalik Williams und einigen ihrer Kinder gönnt sich die 62-Jährige eine ausgiebige Auszeit und bereist ganze vier Länder. Zunächst flog sie von Los Angeles aus nach London, um den ältesten Sohn Rocco an den Weihnachtsfeiertagen zu besuchen. Der 15-jährige David Banda, die ein Jahr jüngere Mercy James sowie die achtjährigen Zwillinge Estere und Stella durften auch mit.

Besuch bei Eingeborenen

Von London aus ging es dann zum Jahreswechsel nach Malawi. Davor wurde aber noch kurz im ägyptischen Assuan eingekehrt, weil die Queen of Pop hier etwas zu erledigen hatte. In Malawi traf sie neben Präsidenten Lazarus Chakwera zahlreiche Einheimische und besuchte ein von ihr gegründetes Krankenhaus. Am Mittwoch dann hob der Flieger in Richtung Kenia ab, wo die Familie Sightseeing macht und Stämme wie die Pokot und die Samburu besucht.

Auf dem Instagram-Kanal sind neben Eindrücken des Trips zwar auch immer wieder Corona-Tests zu sehen, doch dürfte Madonnas Reisefreudigkeit in diesen Zeiten nicht bei allen gut ankommen. Und dabei ist es ja auch nicht so, als hätte sie nicht auch daheim etwas zu tun. Aktuell sucht die Musikerin nämlich nach der passenden Darstellerin für sich selbst. Madonna plant, ein Biopic über sich selbst zu drehen, bei dem sie auch Regie führen wird. Aktuell im Gespräch für die Rolle sind unter anderem die Britin Florence Pugh und die aus der Netflix-Serie "Ozark" bekannte Julia Garner.

Quelle: ntv.de, nan