Unterhaltung

Ode an die Frauen Mark Zuckerberg wird wieder Vater

AP_16265572135287.jpg

Werden zum zweiten Mal Eltern: Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan.

(Foto: AP)

Wo verkündet ein Mark Zuckerberg, dass er zum zweiten Mal Vater wird? Auf Facebook natürlich. Die Ankündigung verpackt der Multimilliardär in einem langen Post, in dem er ein Loblied auf die Frauen singt.

US-Unternehmer Mark Zuckerberg wird erneut Vater. Das gab der Facebook-Gründer auf seiner Social-Media-Plattform bekannt. Voller Stolz verriet er, dass er und seine Frau Priscilla Chan ein weiteres Mädchen erwarten. Am 30. November 2015 war ihre erste Tochter Maxima, genannt Max, geboren worden.

"Nach unseren schwierigen Erfahrungen vor Max waren wir unsicher, was auf uns zukommt oder ob wir überhaupt noch ein weiteres Kind bekommen können", schreibt Zuckerberg. Seine Frau hatte drei Fehlgeburten erlitten, ehe sie Maxima zur Welt brachte. Als er und Priscilla nun erfahren hätten, dass sie erneut schwanger sei, hätten ihre ersten Gedanken der Gesundheit des Kindes gegolten, erklärt Zuckerberg. "Meine nächste Hoffnung war, dass es ein Mädchen wird. Ich kann mir kein größeres Geschenk vorstellen, als eine Schwester zu haben und ich bin so glücklich, dass Max und unser neues Kind sich gegenseitig haben werden", schreibt der 32-Jährige weiter.

"Kluge, starke Frauen"

Zuckerbergs Loblied auf die Frauen ist damit jedoch noch lange nicht vorbei. "Ich bin mit drei Schwestern aufgewachsen und sie haben mich gelehrt, von klugen, starken Frauen zu lernen", erklärt er. Sie seien nicht nur seine Schwestern gewesen, sondern auch seine besten Freunde. Sie alle seien ihren Weg gegangen und hätten ihm gezeigt, wie man miteinander wetteifern und danach trotzdem gemeinsam lachen könne. Auch seine Frau sei mit zwei Schwestern aufgewachsen, die ihr die Bedeutung von Familie, des Kümmern um andere und von harter Arbeit gelehrt hätten.

"Wir alle sind bessere Menschen wegen der starken Frauen in unseren Leben - Schwestern, Mütter, Freundinnen. Wir können es nicht erwarten, unsere neue Kleine willkommen zu heißen und das Beste zu geben, um sie zu einer weiteren starken Frau zu erziehen", beendet Zuckerberg seinen eindringlichen Post.

Quelle: ntv.de, vpr/spot