Unterhaltung

"Kann es machen, wann ich will" Naomi Campbell: Kinderpläne mit 46

AP_17071728721322.jpg

Naomi Campbell zieht jedenfalls in Erwägung mit 46 Jahren Mutter zu werden.

(Foto: AP)

Männer hat das Alter noch nie an der Fortpflanzung gehindert - und Frauen ziehen nach. Wissenschaft und Forschung haben heute allerhand Tricks parat, die eine Schwangerschaft auch jenseits der 40 ermöglichen. Gut so, findet Naomi Campbell.

Naomi Campbell ist für tadellose Laufstegauftritte berühmt, für tolle Fotoshootings und für ihre Ausraster. Wie es so um ihr Seelenleben bestellt ist, erfährt man von dem Supermodel eher selten. Eine Ausnahme ist nun ein Interview, das Campbell dem Magazin der britischen Zeitung "Evening Standard" gegeben hat. Mit ihren 46 Jahren ist Campbell bislang kinderlos. Offenbar hat sie aber nicht die Absicht, es dabei zu belassen.

"Ich denke andauernd darüber nach, Kinder zu haben", so Campbell. In Anbetracht der heutigen wissenschaftlichen Möglichkeiten hat sie aber keine Eile. "Ich denke, ich kann es machen, wann ich will."

Ob es tatsächlich ein leibliches Kind sein soll? Darauf will sich Campbell auf Nachfrage dann doch nicht festlegen. "Vielleicht", lautet ihre Antwort. "Vielleicht … Vielleicht." Schließlich kommt auch Adoption infrage. Bei einer Sache aber ist sie sich sicher: Sie möchte kein Kind allein aufziehen. "Ich möchte eine Vaterfigur. Ich denke, das ist wichtig."

"Man sollte sich nicht schämen"

In dem Interview kam Campbell nicht nur auf Familienplanung, sondern auch auf ihr Suchtproblem zu sprechen. Seit einiger Zeit besucht sie Treffen der Selbsthilfegruppe Narcotics Anonymous. Drogen- oder Medikamentensüchtige finden dort Hilfe basierend auf dem Zwölf-Schritte-Programm der Anonymen Alkoholiker.

"Man sollte sich nicht dafür schämen", so Campbell. "Genesung ist eine positive Sache." Als sie begonnen habe, zu den Treffen zu gehen, sei über solche Themen noch nicht offen gesprochen worden. "Über all solche Sachen sollte offen gesprochen werden", appellierte sie. "Probleme mit geistiger Gesundheit, Wochenbettdepression - es gibt so vieles."

Quelle: ntv.de, ame

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen