Unterhaltung

Der König tourt durch UK Nordirland begrüßt Charles III.

a61a6405c765fe1523d828946f5ef47a.jpg

Die Bilder gleichen sich: Charles III. und seine Frau Camilla werden vor Schloss Hillsborough warmherzig empfangen.

(Foto: dpa)

Seine Mutter ist noch keine Woche tot. Doch für König Charles III. hat der Arbeitsalltag bereits voll begonnen. So stattet er nun nach Prozession und Totenwache in Schottland auch Nordirland einen Besuch ab. Die Begrüßung fällt durchaus herzlich aus.

Mit Jubel und Salutschüssen ist Charles III. bei seinem ersten Besuch als König in Nordirland empfangen worden. Der neue Monarch und seine Ehefrau, Königsgemahlin Camilla, schüttelten vor der Residenz Hillsborough nicht nur viele Hände. Das Paar besichtigte auch die Hunderten Blumensträuße, die zu Ehren der gestorbenen Queen Elizabeth II. vor dem Schloss niedergelegt worden waren. Schulkinder schwenkten britische Fahnen.

Der König wollte in Hillsborough die Chefs aller Parteien und Vertreter aller Religionsgruppen treffen. Anschließend stand seine Teilnahme an einem anglikanischen Gottesdienst in Belfast auf dem Programm. Für Charles ist es bereits sein insgesamt 40. Besuch in Nordirland - aber sein erster als König.

Auch noch Reise nach Wales geplant

Dabei findet die Visite in der früheren Bürgerkriegsprovinz vor dem Hintergrund großer politischer Spannungen statt. Die vergangenen Regionalwahlen gewann erstmals in der Geschichte der Provinz die irisch-nationalistische Sinn Fein. Die Regionalregierung ist wegen Konflikten mit der pro-britischen DUP jedoch seit Monaten gelähmt.

Die Regierung in Belfast muss gemäß dem Friedensabkommen von 1998 von katholischen Nationalisten und protestantischen Unionisten gemeinsam geführt werden. Die Nationalisten hoffen nach dem Tod der Königin auf bessere Chancen für eine Wiedervereinigung Nordirlands mit der Republik Irland. Die pro-britischen Unionisten, die der Königin treu ergeben waren, lehnen dies hingegen strikt ab.

Elizabeth II. war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral gestorben. Zwei Tage später wurde ihr Sohn Charles offiziell zum neuen König ausgerufen. Der 73-Jährige reiste daraufhin von England nach Schottland, um dort am Montag eine Prozession mit dem Sarg seiner Mutter durch die Hauptstadt anzuführen und anschließend eine Totenwache abzuhalten. Nach seiner Weiterreise nach Nordirland ist schließlich auch noch ein Abstecher nach Wales als viertem Landesteil des Vereinigten Königreichs vorgesehen.

Quelle: ntv.de, vpr/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen