Unterhaltung

Nach Vergewaltigungsvorwurf Porno-Star stirbt rätselhaften Tod

amber rayne.JPG

Porno-Darstellerin Amber Rayne ist tot. Sie wurde 31 Jahre alt.

(Foto: Twitter/Amber_Raynexxx)

Meghan Wren ist tot. Als Amber Rayne drehte sie zehn Jahre lang Pornos, doch 2015 stieg sie aus der Branche aus. Wie sie ums Leben kam, ist noch nicht geklärt - Gerichtsmediziner haben jedoch einen Verdacht.

Porno-Star Amber Rayne ist im Alter von nur 31 Jahren in Los Angeles gestorben. Das berichtet die Branchenseite "AVN". Demnach verstarb die Darstellerin im Schlaf. In den kommenden Tagen soll eine Autopsie angesetzt sein. Der Gerichtsmediziner geht der Zeitung "The Guardian" zufolge von einem Unfall oder einer Überdosis aus. Ein Freund soll bei Rayne gewesen sein und den Notruf gewählt haben. Als die Helfer gegen drei Uhr morgens in ihrer Wohnung im Stadtteil Sun Valley ankamen, konnten sie Rayne nur noch für tot erklären.

*Datenschutz

Rayne, die sich aus der Sex-Film-Branche 2015 zurückgezogen hatte, gehörte zu einer Gruppe Frauen, die Porno-Star James Deen beschuldigten, sie sexuell angegriffen zu haben. Zuvor hatte dessen Ex-Freundin Stoya ihn der Vergewaltigung beschuldigt. Der 30-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Bryan Matthew Sevilla heißt, hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

"Ich habe überall geblutet"

Rayne war daraufhin mit ihrer eigenen Geschichte an die Öffentlichkeit gegangen, um Frauen zu unterstützen, die ebenfalls Opfer geworden waren. 2006 sei Deen beim ersten gemeinsamen Dreh völlig unvermittelt ausgerastet. "Ich wurde ins Gesicht geschlagen, während er noch in meinem Arsch war", erzählte Rayne dem Portal "The Daily Beast". "Und dann ist er durchgedreht und hat mich extrem brutal gefickt." Rayne riss dabei der Schließmuskel. "Ich habe überall geblutet", erinnerte sie sich.

Chico Wang, der Regisseur des Films gab später im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Films in einem Forumeintrag zu, es "mit einem Mädchen ein bisschen übertrieben zu haben". Sie habe jedoch darauf bestanden, die Szene - wenn auch etwas anders als geplant - zu Ende zu bringen. Von ihrem Agenten habe sie damals trotzdem Ärger bekommen, erinnerte sich Rayne später gegenüber "The Daily Beast". "Ich war eine Gelddruckmaschine und ich war nicht einsatzbereit."

Rayne wurde als Meghan Wren in Detroit geboren. 2005 hatte sie begonnen, in der Porno-Branche zu arbeiten und drehte etwa 500 Streifen. Sie galt als beliebte Darstellerin, wohl auch, weil sie laut "AVN" einen Hintergrund als professionelle Schauspielerin hatte. Kollegen bezeichneten sie etwa als "eine der süßesten Personen in der Branche".

Quelle: ntv.de, ame/spot