Unterhaltung

Royal Break-Up nach zehn Jahren Prinzessin Beatrice ist wieder Single

AP_684811475092.jpg

Zehn Jahre waren Dave Clarke und Prinzessin Beatrice ein Paar. Jetzt jedoch ist Schluss.

(Foto: AP)

Für ihre Eltern gehörte er schon fest zur Familie, doch Töchterchen Beatrice hat sich anders entschieden. Nach zehn Jahren Beziehung gehen die britische Prinzessin und ihr Freund Dave Clarke getrennte Wege. Einen Royal wird das besonders freuen.

Prinzessin Beatrice ist nicht mehr mit ihrem Freund Dave Clarke zusammen. Das berichtet die britische Zeitung "Mail on Sunday". Für die Briten kommt die Trennung reichlich überraschend. Schließlich hielt die Beziehung des jungen Paares bereits seit zehn Jahren und Royal-Fans hatten fest mit einer spektakulären Hochzeit in naher Zukunft gerechnet. Nun jedoch gehen die 27-jährige Enkelin von Queen Elisabeth und ihr einstiger Mr. Right also getrennte Wege.

imago71570711h.jpg

Prinzessin Beatrice ist die Tochter von Prinz Andrew (l.). Sie hat eine eine jüngere Schwester, Prinzessin Eugenie (Mitte).

(Foto: imago/i Images)

Schon vor einem Monat hätten die beiden ein klärendes Gespräch geführt, schreibt "Mail on Sunday". Darin hätten sie über ihre Zukunft gesprochen und schließlich einvernehmlich entschieden, die Beziehung zu beenden.

Angeblich konnten sich Beatrice und der 32-jährige Clarke nicht einigen, wie ihre gemeinsame Zukunft aussehen soll. Beatrice hatte ihrer Heimat Großbritannien für Clarke den Rücken gekehrt. Die beiden wohnten zuletzt gemeinsam in New York, wo er als Investmentbanker arbeitete.

Prinz William war kein Fan von Clarke

Die Nachricht von der Trennung überrascht laut "Mail on Sunday" nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch die britischen Royals selbst. Beatrices Eltern, Sarah Ferguson und Prinz Andrew, sowie ihre Schwester Prinzessin Eugenie sollen sogar regelrecht schockiert sein. Wie ein Informant der Zeitung verriet, soll ihre Mutter den Schwiegersohn in spe schon als "festen Teil der Familie" gesehen haben.

Andere Teile der Familie dürften sich indes ins Fäustchen lachen. Gemeint ist der zweite in der britischen Thronfolge, Prinz William. Der hatte seiner Abneigung gegenüber Clarke Ausdruck verliehen, als er den langjährigen Partner seiner Cousine 2011 bewusst nicht zu seiner Hochzeit einlud. Er soll Clarke als indiskret empfunden haben.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema