Unterhaltung

Wütende Klimaaktivistin Thunberg geht unter die Death Metaler

c650ece6e29daa95e1d61ff2bf0ae3a6.jpg

Für Death Metal ein wenig zu farbenfroh gekleidet: Greta Thunberg.

(Foto: REUTERS)

Der wütende Auftritt von Greta Thunberg bei den UN erfährt eine ganz spezielle Hommage: Ein Youtuber wandelt die Tirade in einen Death-Metal-Song um. Millionen Menschen haben den Clip schon gesehen. Und Thunberg selbst denkt über eine Karriere in dem düsteren Musikgenre nach.

Bei Youtube feiert ein Heavy-Metal-Schlagzeuger mit einem Mashup der Rede von Greta Thunberg bei den Vereinten Nationen Erfolge. John Meredith unterlegte die Worte Thunbergs mit wüsten Gitarren-Riffs und ohrenbetäubenden Schlagzeug-Gewittern. Zudem verzerrte er die Stimme der 16-jährigen Klimaaktivistin. Heraus kam der Clip "Greta Thunberg sings Swedish Death Metal". Über zwei Millionen Mal wurde das Video schon angeklickt.

*Datenschutz

Thunberg hatte bei ihrem vielbeachteten Auftritt vor den Vereinten Nationen der politischen Elite mit wütenden Worten die Leviten gelesen. Sie warf den Staats- und Regierungschefs vor, ihr die "Träume gestohlen", sie ihrer Jugend und Zukunft beraubt zu haben. Als wiederkehrendes Element sagte Thunberg: "How dare you?" – "Wie können Sie es wagen?" Der Ausspruch dient in dem Clip als eine Art Refrain.

Das Magazin "Rolling Stone" machte den Youtuber ausfindig und befragte ihn zu seiner Idee. Er sagte: "Als ich ihre Rede sah, war ich sehr beeindruckt von ihrer Leidenschaft und Empörung." Ihre Worte hätten in ihm "die Dunkelheit der Metal-Musik hervorgerufen, die ich liebe: Entombed, Gojira, At the Gates, Sepultura".

*Datenschutz

Meredith weist von sich, sich auf diese Art über Thunberg lustig zu machen. Denn er stimmt ihrer Botschaft zu: "Mein persönlicher Standpunkt ist, dass alle Menschen ihren Teil dazu beitragen müssen, unsere Umwelt zu schützen und zu erhalten." Er wisse aber auch, so John Meredith weiter, dass sein Video für Spaß sorge. Humor und eine positive Einstellung können seiner Meinung nach genauso mächtig sein wie Wut und Empörung, beides hätte Platz im Leben.

Greta Thunberg selbst sieht das offensichtlich so ähnlich. Ihr scheint der Clip zu gefallen. Sie twitterte einen Link zu dem Video und schrieb dazu: "Ich bin mit der Klima-Sache durch … Ab jetzt mache ich nur noch Death Metal!!"

Die TVNOW-Dokumentation "Greta Thunberg - wie eine 16-Jährige die Welt verändert" beleuchtet den Aufstieg der jungen Schwedin zur Ikone der Klimabewegung.

Quelle: n-tv.de, jog/spot