TV

"Die Höhle der Löwen" "Auf die Fische, fertig, los!"

1632568.jpg

Da haben die Löwen angebissen: Christopher Rupp präsentiert "iCapio".

(Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

Der Traum eines jeden Anglers: ein Flaschenbier zischen, das schmeckt, als käme es direkt vom Fass, und dabei eine Angelrute ins Wasser halten, an deren Köder sich unzählige Fische festbeißen. Unmöglich? Von wegen. Geht alles!

Nicht nur Fußballfans aus der Ü-40-Abteilung erinnern sich an Zeiten, in denen der morgendliche Gang zum Kiosk spannender war als der Rest des Tages. Das Kleben, Sammeln und Tauschen von Albumstickers aus allen Entertainment-Bereichen zählte einst zu den Volkssportarten.

Die drei Berliner Michael Janek, Fabian Bönsch und Mirko Lauterbach wollen das magische Klebefeuer, das in den 70ern und 80ern noch in jedem Kinderzimmer brannte, wieder neu entfachen. Der einzige Unterschied: Bei "Sticker Stars" stehen keine gängigen Berühmtheiten, sondern die Mitglieder von Amateurvereinen, der Freiwilligen Feuerwehr und des hiesigen Skat-Vereins im Mittelpunkt.

Alle Löwen sind sich einig: Das hat was. Georg Kofler ist besonders angetan. Das Dumme ist nur: Die drei Hauptstädter wollen nicht von ihrer "nicht akzeptablen" (O-Ton Georg Kofler) Firmenbewertung abweichen (man fordert 800.000 Euro für 10 Prozent der Firmenanteile). Und so endet der erste Pitch des Abends mit enttäuschten Gesichtern auf beiden Seiten. No Deal.

Die kleinste Zapfanlage der Welt

Wesentlich besser läuft es für die beiden Stammtischfreunde Jürgen Schade und Thorsten Schäfer. Gemeinsam mit ihrer Pitch-Begleiterin Jana stellen die Kneipenkumpels ihre selbst entwickelte "kleinste Zapfanlage der Welt" vor ("Taste Hero"). Der kleine Kunststoff-Flaschenaufsatz, der jedes Flaschenbier in ein frisch gezapftes Pils verwandelt, geht in der Löwenhöhle aber mal so richtig durch die Decke.

1632672.jpg

Und Prost! Carsten Maschmeyer (l.) und Georg Kofler nehmen "Taste Hero" unter die Lupe.

(Foto: TVNOW / Bernd-Michael Maurer)

Schnell liegen zwei verlockende Angebote auf dem Tisch. Nils Glagau oder Ralf Dümmel? Wer bekommt den Zuschlag? Nach einer kurzen Backstage-Besprechung ist der Drops gelutscht. Zwei Fäuste werden geballt und ein grünes Einstecktuch muss neu gefaltet werden: Na klar, der Dümmel macht's!

Ralf Dümmel schlägt wieder zu

Der "Herr der Regale" schlägt zum Finale der zweiten Format-Folge auch noch einmal zu. Im Kampf um getrocknete Wildtierfleisch-Snacks ("Renjer") hat Ralf Dümmel die besten Zusammenarbeitsargumente.

Neben dem Hamburger DS-Chef darf sich diesmal aber auch noch ein anderer Löwe aufs Deal-Treppchen stellen. Und dieser hört auf den Namen Carsten Maschmeyer. Die hängenden Köpfe der beiden Solar-Fans Lisa Wendzich und Bryce Flemingham ("Suncrafter"), die aufgrund "zu komplexer Logistikherausforderungen" hier und heute scheitern, sind noch nicht ganz im Backstagebereich verschwunden, da hängt der Multi-Investor und Ferres-Gatte auch schon sprichwörtlich "an der Angel".

Carsten Maschmeyer wird geködert

1618690.jpg

Auch die Macher von "Renjer" durften sich über einen Deal freuen.

(Foto: TVNOW / Frank W. Hempel)

Mit getrocknetem Fischpulver will der "iCapio"-Gründer Dr. Christopher Rupp die Angelköder-Branche revolutionieren. Und der US-Experte (allein in den USA gibt es 60 Millionen passionierte Angler) Carsten Maschmeyer soll dem gelernten Apotheker dabei helfen.

Mit seiner humorvollen und authentischen Art rennt der nette Herr Rupp aber nicht nur im Hause Maschmeyer offene Türen ein. Auch Ralf Dümmel hat große Lust, ins Ködergeschäft einzusteigen. Am Ende darf aber nur einer "anbeißen". Und das ist Carsten Maschmeyer. Der kann sein Glück kaum fassen und jubelt: "Auf die Fische, fertig, los!" Na dann: Viel Erfolg und "Petri Heil!".

Die Folge wird am Freitag, den 20. September, um 20.15 Uhr auf n-tv wiederholt

"Die Höhle der Löwen" ist jederzeit auch bei TVNOW abrufbar

Weitere Informationen zur Sendung gibt es auch bei vox.de

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema