TV

"Promi Big Brother" - Tag 11 Raus! Dr. Sylvia weint um ihre Klienten

TB_ Dr. Leifheit muss unverhofft ihre Praxis schließen.jpg

Dr. Leifheit muss unverhofft ihre Praxis schließen.

(Foto: Sat1)

Dr. phil. Dipl.-Psych. Sylvia Leifheit muss unverhofft ihre Praxis schließen, Joey weint und Lilo trottet durch Penny. Das Camp dünnt sich aus. Nur zwei stört das herzlich wenig, die Turteltäubchen, für die Sex das Sahnehäubchen ist.

"Ich war mittendrin, diese Menschen noch besser kennenzulernen", weint Diplom-Psychologin und Psychoanalytikerin Dr. Sylvia Leifheit bittere Tränen. Doch diese Möglichkeit hat ihr der Zuschauer nun genommen, Sylvia muss den Zeltplatz räumen! Dabei hatte die gute Seele, die anderen Campern nicht nur in ihre Hirne, sondern auch in ihre Herzen schaut, um gemeinsam mit ihnen, den Wolken und den Bäumen friedliebend ein und auszuatmen, noch so viel vor im Big-Brother-Lager! Aus und vorbei, Sylvia muss gehen, dem hypnotischen Zustand im Container tut das aber keinen Abbruch.

Tag 11 ist der Tag, an dem zum ersten Mal offen nominiert wurde. Neben Sylvia landete auch Joey auf der Abschussliste. Hauptsächlich, weil er zuvor jedem in den Ohren lag, welche Qual diese Teilnahme für ihn doch bedeute und wie sehr er seine Freundin vermisse. Die Kohle sei ihm vollkommen egal. Wir sehen ihn weinen und jammern und dicke Tränen vergießen.

Es muss eine so furchtbare, menschenunwürdige Aussicht sein, innerhalb von zwei Wochen 100.000 Tacken einstreichen zu können - man wünscht dem armen Hasi ganz unverzüglich einen glücklichen, stressfreien Job an einer Supermarktkasse, wo er jeden Tag aufsteht und unheimlich dankbar ist, dafür prädestiniert zu sein, nur Liebe und Herzenswärme von wildfremden, einkaufenden Menschen zu empfangen.

Love für Almklausi, Extrawurst für das Pärchen

Jippie, Almklausi is back.jpg

Jippie, Almklausi is back.

(Foto: Sat1)

Aber es gibt auch einen weiteren Grund zum Jubel. Almklausi is back und hat trotz Gehirnerschütterung nichts von seinem umfangreichen Gesangsrepertoire eingebüßt. Derweil schwillt dem Zuschauer der Kamm, wie Big Brother die Beziehung zwischen Janine und Tobi nur so forcieren kann und ihnen einen taktischen Vorteil gegenüber den anderen verschafft. Die beiden bekommen nämlich, nur, weil sie sich gegenseitig ihre Zungen in den Rachen schieben, ein fettes Abendessen spendiert, mit Sushi und Kerzen und allerhand sonstigem Extrawurstgedöns.

Anhand dümmlicher Liebesfragen, die sich auf Kärtchen in einem Kästchen befinden, sollen sie sich besser kennenlernen: Tobi fragt: "Was magst du an mir?" Antwort Janine: "Du bist halt einfach lieb". Derweil schließt der Zuschauer die Augen und träumt davon, dass das ja vielleicht auch eine Szene aus einem alten Quentin-Tarantino-Film sein könnte, also damals, als der Meister noch gut war.

Tobi findet, Sex in einer Beziehung sei "das Sahnehäubchen". Er müsse auch "nicht jeden Tag rammeln". Ach schade, das wäre jetzt, zwischen all den Flashbacks und Seelenkrisen des Herrn H., durchaus eine wünschenswerte Option gewesen!

*Datenschutz

Noch immer hängen "dem Jammerlappen", der nie wieder als "dumm" bezeichnet werden möchte, die Lästereien von Chris nach, aber er sei jetzt stärker geworden, was er in dem nächsten Spiel sofort beweist und - knallhart mit einem Ball einen Pappgartenzwerg wegballert.

Dudidudi, so ein süßer Opa!

Tag 11 ist auch der Tag, an dem "Schauspieler" Jochen Schropp mit coolem Popelstopper moderiert. Ist leider nur für einen Film, könnte aber auch eine Hommage an die Beastie Boys sein. Ganz großes Kino! Das ist auch Theresias Offenbarung, wieso sie ständig mit ihrem Herbert am Start ist. Ihr Kuscheltier, so verrät sie, sei ein Sinnbild für ihren (verstorbenen) Opa. Okay, das erklärt natürlich alles! Dudidudi, so ein süßer Opa! Frage: Hat die mit ihrem Opa auch so geredet?

Dann erfahren wir noch, dass Janine von Lilo enttäuscht ist, dass Gingers großes Vorbild Pamela Anderson war und in Chris' Lunge einst Pfefferspray vorgedrungen ist, was gesundheitliche Schäden zur Folge haben kann. Außerdem: Einer, der schon draußen ist, "muss scheißen", weil Theresia mit Herbert und einer Winkekatze spricht.

Zum Schluss stellt sich Lilo bei Penny etwas trottelig an und leider, leider, leider gibt es über Tag 11 ansonsten absolut nichts weiter zu berichten, außer vielleicht, dass Janine abermals erwähnt, dass sie sich "nie wieder bei Big Brother bewerben würde", weil sie ja NIEMALS gedacht hat, dass es "SOOO SCHLIMM" wird. Jawohl, Janine, wem sagste das?

Zuletzt ein paar "spannende" Fragen: Wie läuft das Bewerbungsprozedere bei eurem Verein? Allem Anschein nach werden gar nicht die Promis angefragt, sondern die Nicht-Promis-aber-coolen-Influencer werden bei Big Brother vorstellig. Wow, was für ein Karriere-Booster! Meine Katze hat 434 Abonnenten auf Instagram. Sie ist Freigänger und pinkelt nur Leuten in die Schuhe, die ihr nicht koscher sind. Könnte die euch mal anrufen?

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema