Ratgeber
Fotoquelle: Verbraucherzentrale NRW
Fotoquelle: Verbraucherzentrale NRW
Freitag, 04. Mai 2018

Sammelaktion "Lovebrands": Ein Fußball für 15,75 Kilo Nutella

Die Fußball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Zeit also für Fans, sich auf tollen Sport zu freuen. Und für Unternehmen, viel Geld mit dem Spektakel zu verdienen. Zum Beispiel durch fragwürdige Sammelaktionen, wie Verbraucherschützer kritisieren.

Sport und Süssigkeiten passen nur auf den ersten Blick nicht zusammen. Gleiches gilt für Bier und Fußball. Denn unterschieden werden muss zwischen Akteuren und Zuschauern. Dass Letztere in der Lage sind, sich gleichzeitig an Zucker, Alkohol und körperlichen Höchstleistungen zu berauschen, ist hinreichend bewiesen. Das wissen auch die Unternehmen, die via Werbung für ihre wenig für Sportler geeigneten Produkte in Fußballfans willige Abnehmer finden.

Zudem ist auch der Deutsche Fußballbund (DFB) kein Kind von Traurigkeit. Zählten zu den Werbepartnern bei der letzten Europameisterschaft 2016 doch Unternehmen wie Coca Cola, McDonald's und Ferrero. Und das in einer Zeit, in der übermäßiger Zuckerverzehr als das neue Rauchen gilt. Kritiker bemängeln zudem, dass die Konzerne insbesondere Kinder mit ihren Werbestrategien erreichen wollen. Und dies wohl auch tun.

Nun steht die Fußball-Weltmeisterschaft vor der Tür. Hersteller Ferrero hat im Rahmen dessen seine Sammelaktion "Lovebrands" (Lieblingsmarken) gestartet. Hier können Liebhaber von Nutella, Duplo, Kinder-Schokolade, Hanuta und Co. auf verschiedenen Aktionspackungen Punkte sammeln. Um bei entsprechenden Eifer und Punktzahl eine Prämie zu erhalten. Derart gibt es etwa einen Rucksack, Gläser, einen Bluetooth-Kopfhörer und auch einen Fußball zu ergattern. Mit den aufgedruckten Unterschriften der deutschen Nationalmannschaft. Immerhin.

Allerdings ist die Werbemaßnahme nur auf den ersten Blick für den Verbraucher lohnend, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen vorrechnet. So werden beispielsweise für den Fußball 70 Punkte benötigt. Ein Glas Nutella (450 Gramm) bringt zwei Punkte. Sodass insgesamt 35 Gläser oder 15,75 Kilogramm Nutella zu einem Preis von knapp 100 Euro gekauft werden müssen, um an das runde Leder zu kommen. 

Ein schwacher Trost dürfte da sein, dass nach erfolgreichem Sammeln und Verzehr der klebrigen Masse auch der Bauch rund sein dürfte. Denn wie die Verbraucherschützer weiter vorrechnen, erwirbt man mit der erforderlichen Menge an Nuss-Nougat-Creme satte neun Kilogramm Zucker, fünf Kilogramm Fett - und etwa 85.000 Kilokalorien. Zum Vergleich: ein zehnjähriges Kind hat einen Energiebedarf von durchschnittlich 2000 Kilokalorien täglich. 

Wenig überraschend hält die Verbraucherzentrale "Lovebrands" denn auch für eine Werbeaktion, die Verbraucher zu einem nicht sinnvollen übermäßigen Kauf von Ferrero-Produkten verführen soll.    

Quelle: n-tv.de