Fußball

Hingucker in den Auslandsligen England fiebert Giganten-Duell entgegen

imago26699905h.jpg

Wer gewinnt? Die Teams von Klopp und Guardiola stehen punktgleich auf Platz eins und zwei der Tabelle.

(Foto: imago/Sportimage)

Jürgen Klopp muss mit seinem FC Liverpool gegen Pep Guardiolas Manchester City bestehen - es ist der England-Kracher des Wochenendes. Ausgerechnet jetzt steckt Manchesters Angstgegner der letzten Jahre in einem kleinen Formtief. Eine handfeste Krise dagegen erlebt Real Madrid vor dem Spiel gegen das Überraschungsteam von Deportivo Alavés mit zuletzt drei Partien ohne eigenes Tor. Cristiano Ronaldo kann mit Juventus Turin die Tabellenführung ausbauen.

ENGLAND

7f5f803bbde63c53ea249e4f25033712.jpg

Tuchel und Neymar haben sich einfach gern.

(Foto: dpa)

Das Topspiel der Premier League kommt für Jürgen Klopp zu einem eher ungünstigen Zeitpunkt. Nach drei Pflichtspielen ohne Sieg und einem Formtief in der Champions League empfängt der Zweite FC Liverpool am Sonntag um 17.30 Uhr in Anfield den Tabellenführer Manchester City mit Starcoach Pep Guardiola zum Abschluss des achten Spieltages. "Das können wir nicht ändern", sagte Klopp. "Es wäre zu jedem Zeitpunkt in der Saison schwer, es ist niemals leicht gegen sie." Manchester United muss an diesem Samstag um 18.30 Uhr gegen das noch sieglose Newcastle United unbedingt gewinnen, oder die Kritik an Trainer Jose Mourinho wird noch heftiger.

ITALIEN

Tabellenführer Juventus Turin verabschiedet sich am Samstag um 18 Uhr mit einem Gastspiel beim Tabellen-14. Udinese Calcio in die Länderspielpause und behält Rang eins unabhängig vom Resultat. Die SSC Neapel kann am Sonntag um 18 Uhr auch bei einer unerwarteten Niederlage von Cristiano Ronaldo und Co. nur auf maximal drei Punkte heranrücken. Dafür braucht es einen Sieg bei Sassuolo Calcio um den Ex-Frankfurter Kevin-Prince Boateng. Drei Stunden zuvor bekommt es Lazio Rom nach dem 1:4 in der Europa League gegen Boatengs Ex-Klub Eintracht Frankfurt in der Serie A mit dem Tabellendritten AC Florenz zu tun (Sonntag, 15 Uhr).

SPANIEN

Die Primera División blickt am Wochenende auf die schwächelnden Giganten. Champions-League-Sieger Real Madrid und Meister FC Barcelona führen zwar die Tabelle mit je 14 Punkten weiterhin an, doch nach vielen Punktverlusten in den letzten Runden ließen sie die Verfolger FC Sevilla (13), Alético Madrid und Betis Sevilla (je 12) gefährlich nah herangekommen. Real, das bei den letzten drei Pflichtspielen nicht ein einziges Tor erzielen konnte, muss an diesem Samstag um 18.30 Uhr mit Toni Kroos zum Überraschungsteam von Deportivo Alavés (11), das bei einem Sieg mit den Königlichen gleichziehen würde. Die Katalanen um Nationaltorwart Marc-André ter Stegen, die aus den letzten drei Ligaspielen nur zwei Zähler holten, wollen am Sonntag um 20.45 Uhr beim FC Valencia endlich wieder drei Punkte holen. Großes Interesse weckt am Sonntag um 16:15 Uhr auch das Topduell Atlético Madrid gegen Betis Sevilla.

FRANKREICH

Traumstart in der Liga, dazu das 6:1 in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad nebst Dreierpack von Neymar - bei Paris Saint-Germain läuft es mit seinem deutschen Trainer Thomas Tuchel richtig rund. In der Ligue 1 will der Meister seine Serie von derzeit acht Siegen in acht Spielen gegen Hoffenheims Champions-League-Gegner Olympique Lyon am Sonntag um 21 Uhr ausbauen. Im Verfolgerfeld kommt es schon an diesem Samstag um 17 Uhr zum Duell zwischen dem Tabellenzweiten OSC Lille mit Rekordmeister AS St. Etienne, die mit nur einem Punkt weniger auf dem Konto als Tabellenvierter in den Spieltag gehen. Die vermeintlich leichteste Aufgabe des Spitzenquartetts hat Montpellier bei Schlusslicht EA Guingamp am Samstag um 20 Uhr.

Quelle: ntv.de, ara/dpa