Fußball

Haller bricht Haalands Torrekord Kroos' schöner Schlenzer hilft Real bei Revanche

45fa75b12db1b4b440f63a11f1bf7ae3.jpg

Königlicher Jubel.

(Foto: REUTERS)

David Alaba und Toni Kroos leiten Reals Einzug ins Achtelfinale ein, İlkay Gündoğan dreht mit Manchester City die Partie bei PSG und Jürgen Klopp feilt mit dem FC Liverpool an einer makellosen Vorrundenbilanz in der Champions League. Ein später Milan-Treffer sorgt für eine kuriose Tabellensituation.

Ex-Nationalspieler Toni Kroos hat Real Madrid zum vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale der Champions League verholfen. Der 2014er-Weltmeister erzielte beim 3:0 (2:0) bei Sheriff Tiraspol mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumkante den zweiten Treffer (45.+1) der Königlichen, die damit vor dem letzten Spieltag nicht mehr auf den dritten Platz der Gruppe D zurückfallen können. Im Hinspiel hatte Tiraspol in Madrid sensationell mit 2:1 gesiegt.

David Alaba (30.) hatte Real in Führung gebracht, Karim Benzema (55.) traf zum Endstand. Der französische Nationalspieler war erst am Spieltag wegen einer versuchten Erpressung mit einem Sexvideo zu einem Jahr Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe verurteilt worden.

Der italienische Meister Inter Mailand ist ebenfalls sicher eine Runde weiter. Beim 2:0 (0:0) gegen Schachtjor Donezk traf der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Edin Dzeko doppelt (61., 67.). Inter hat am letzten Gruppenspieltag beim direkten Duell mit Real noch die Chance auf den Gruppensieg.

Mbappés Treffer reicht nicht

Ebenfalls das Ticket für die K.o.-Runde lösten Manchester City und Paris St. Germain. Der englische Meister um Nationalspieler İlkay Gündoğan drehte das Spitzenspiel gegen PSG zu einem 2:1 (0:0) und steht als Sieger der Gruppe A fest, PSG ist trotz der ersten CL-Niederlage der Saison sicher Zweiter. PSG-Superstar Kylian Mbappé (50.) hatte für die Führung des französischen Starensembles um Lionel Messi gesorgt, ehe Raheem Sterling (63.) und Gabriel Jesus (76.) für die Gastgeber antworteten.

Mehr zum Thema

Der FC Liverpool stand bereits vor dem 5. Spieltag als Erster der Gruppe B - fest und baute seine Führung durch ein 2:0 (0:0) gegen den früheren Champions-League-Sieger FC Porto weiter aus. Thiago Alcantara ebnete mit dem 1:0 (52.) den Weg zum fünften Sieg im fünften Spiel, den Schlusspunkt setzte Mohamed Salah (70.). Da im Parallelspiel der AC Mailand mit einem 1:0 (0:0) bei Atlético Madrid den ersten Sieg einfahren konnte, haben diese beiden Klubs und Porto noch die Hoffnung, die Gruppenphase zu überstehen. Junior Messias (87.) sorgte mit seinem späten Treffer für eine aufregende Konstellation am letzten Spieltag.

Dank Rekordmann Sebastien Haller machte Ajax Amsterdam in der Gruppe von Borussia Dortmund derweil Platz eins vorzeitig perfekt. Der niederländische Rekordmeister gewann bei Besiktas Istanbul mit 2:1 (0:1) und feierte damit den fünften Sieg im fünften Spiel. Haller erzielte seine Tore Nummer acht und neun in der Königsklasse (54., 69.) und verbesserte den Rekord von Erling Haaland - der heutige Dortmunder hatte 2019 für Red Bull Salzburg "nur" achtmal in seinen ersten fünf CL-Einsätzen getroffen.

Quelle: ntv.de, tsi/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.