Technik
Zu den erfolgreichsten Serien in jüngster Zeit zählt "Game of Thrones" vom Bezahlsender HBO.
Zu den erfolgreichsten Serien in jüngster Zeit zählt "Game of Thrones" vom Bezahlsender HBO.(Foto: AP)
Donnerstag, 17. August 2017

Einstieg in umkämpften Markt: Apple will eigene Fernsehserien produzieren

Eine Milliarde Dollar will Apple in die Hand nehmen, um in den Markt von selbst produzierte Serien einzusteigen, heißt es in einem Medienbericht. Zuletzt machen Konkurrenten wie Netflix dem bestehenden Video-Dienst von Apple zu schaffen.

Der US-Technologiekonzern Apple will im Bereich Video-Streaming angreifen und künftig selbst Serien produzieren. Dazu sei ein Budget von rund einer Milliarde US-Dollar (850,1 Millionen Euro) vorgesehen, wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen berichtete. Apple könnte demnach bis zu zehn Serien im Jahr produzieren.

Das Budget von einer Milliarde Dollar ist laut Bericht ungefähr die Hälfte von dem, was der Sender HBO im vergangenen Jahr investiert hat, der für die Erfolgsserie "Game of Thrones" bekannt ist, und ungefähr der gleiche Betrag, den Amazon im Jahr 2013 für eigene Formate ausgegeben hatte - ein Jahr, nachdem der Handelsriese seine Einstieg in das Segment bekanntgegeben hatte.

Laut Insidern ist Apple in der Lage, zehn Fernsehserien entweder zu erwerben oder selbst zu produzieren. Von Apple gab es bisher keine Stellungnahme zu den Berichten. Aber erst kürzlich hatte der Technologie-Riese zwei Hollywood-erfahrene Manager von Sony zu sich gelockt.

Apples Marktanteil geht zurück

Der Schritt würde für weitere Konkurrenz im boomenden Markt selbstproduzierter Sendungen sorgen, der zurzeit vor allem von den Plattformen Netflix und Amazon bestimmt wird. Vor gut einer Woche hatte auch Disney angekündigt, einen eigenen Streaming-Dienst auf den Markt zu bringen und kündigte seine Partnerschaft mit Netflix auf.

Apples bestehendes Video-Segment, in dem Filmen und Fernsehserien via iTunes gekauft oder geliehen werden können, ist durch den Aufstieg von Netflix und anderen Angeboten mit einer monatlichen Grundgebühr unter Druck geraten. Im vergangenen Jahr hatte iTunes noch Erlöse von 4,1 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Der Anteil an Markt von Film-Verleih-und Kauf-Services ging jedoch auf 35 Prozent zurück - von 50 Prozent im Jahr 2012.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de