Technik

Starker Klang, effektives ANC Technics-Kopfhörer EAH-F70N ist spitze

Test Technics EAH-F70N-3.jpg

Der Technics EAH-F70N ist teuer, aber sehr gut.

(Foto: kwe)

Der Technics EAH-F70N ist ein Bluetooth-Bügelkopfhörer der Spitzenklasse. Er überzeugt vom Klang bis zur Geräuschunterdrückung, leistet sich aber auch eine kleine Schwäche und ist ein bisschen altmodisch.

Von manchen großen Marken der Audio-Branche sind heute oft nur noch die Namen übrig, die dazu herhalten müssen, das Image von billiger Massenware aufzupolieren. Doch Technics blieb dieses Schicksal erspart, obwohl es 2010 vorübergehend von der Bildfläche verschwand. Denn Mutterkonzern Panasonic verramschte die Marke nicht, sondern ließ sie 2014 auf der IFA in Berlin mit Highend-Hi-Fi-Anlagen glanzvoll auferstehen. Auch die legendären DJ-Plattenspieler der Japaner sind wieder da und mindestens so gut wie ihre Vorgänger. Von Geräten, die den Namen Technics tragen, darf man also wie früher hohe Qualität erwarten. Das gilt auch für den neuen Bluetooth-Kopfhörer EAH-F70N, den n-tv.de ausprobiert hat.

Bequem und einfach

Das Design ist nicht besonders aufregend, sondern eher zweckmäßig. Und das ist gut so. Denn der Kopfhörer ist mit 270 Gramm nicht nur sehr leicht, sondern auch außerordentlich bequem. Die beweglich gelagerten Muscheln schmiegen sich mit großzügigen Polstern knapp, aber nicht zu eng um die Ohren und der EAH-F70N sitzt fest auf dem Kopf, ohne auf Dauer zu drücken. Um Gewicht zu sparen, ist das Gerät überwiegend aus Kunststoff gefertigt, doch die Verarbeitung ist hochwertig und Aluminiumplatten auf den Außenseiten verleihen dem Kopfhörer einen edlen Look.

Test Technics EAH-F70N.jpg

Die Tasten sind klein, aber trotzdem gut zu unterscheiden.

(Foto: kwe)

Bei der Bedienung hat Technics zum Glück auf eine modische Touch-Steuerung verzichtet und an der rechten Muschel Tasten angebracht, die der Daumen problemlos findet. Es gibt einen Lautstärkeregler, der gleichzeitig dazu dient, Titel zu pausieren oder einen Song vor- oder zurückzuspringen. Auch bei Telefonaten oder zum Aufrufen digitaler Assistenten kommt die Taste zum Einsatz. Dazu gibt es einen Ein-Aus-Schalter und eine Taste, um die Stärke der aktiven Geräuschunterdrückung in drei Stufen zu regeln.

Exzellenter Klang

Beim Klang liefert der Technics-Kopfhörer voll ab. Er liefert kräftige Tiefen, die so klingen, wie sie klingen sollen. Der EAH-F70N ist kein Blender, der mit wummernden Bässen prahlt, sondern mit Natürlichkeit glänzt. Das Gleiche gilt für die Mitten und Höhen, die extrem gut ausdefiniert sind und kein Detail verpassen. Auch in den Spitzen bleibt der Klang glasklar und der Kopfhörer öffnet eine weite Bühne. Klasse ist außerdem, dass der Kopfhörer auch leise bereits prima klingt. Er kann aber auch richtig laut werden, wenn es sein muss, ohne dabei die Kontrolle zu verlieren. Damit bei der Bluetooth-Übertragung möglichst wenig verloren geht, unterstützt das Headset aptX HD, AAC und LDAC.

Eine Überraschung ist die aktive Geräuschunterdrückung des EAH-F70N, denn sie arbeitet ausgezeichnet. Die drei Abstufungen sind gut gewählt, man hat drei eindeutige Alternativen für die Stadt, das Büro oder fürs Reisen. Auf der höchsten Stufe filtert der Kopfhörer zuverlässig Flugzeug- oder Zugrauschen heraus und unterdrückt auch andere störende Geräusche, ohne dabei den Klang zu beeinträchtigen.

Etwas kurzatmig, aber top

Test Technics EAH-F70N-2.jpg

Zusammengeklappt findet der Kopfhörer in einer kompakten Transportbox Platz.

(Foto: kwe)

Etwas enttäuschend ist lediglich die Laufzeit, die mit rund 20 Stunden nicht allzu lang ist. Und wenn der Akku mal leer ist, muss man ihn über einen altmodischen Micro-USB-Anschluss aufladen, der so gar nicht zu dem gelungenen Gesamtpaket passt. Immerhin hält der Kopfhörer nach 15 Minuten am Netzteil wieder bis zu zwei Stunden durch und ist nach etwa vier Stunden wieder voll geladen.

Der Technics EAH-F70N kostet stolze 400 Euro. Das ist eine Menge Holz, aber der Kopfhörer ist sein Geld wert. Sein Klang ist absolute Spitzenklasse und auch beim ANC kann er mit den Besten mithalten. So ist er auch eine interessante Alternative zum Sony WH-1000XM3. Wer deutlich weniger Geld ausgeben möchte, bekommt mit dem Bose QuietComfort 35 II für rund 260 das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Noch günstiger ist unter anderem der Teufel Real Blue NC, den man schon für 200 Euro bekommt.

ANZEIGE
Technics RP DJ 1200 EK DJ Kopfhörer (41 mm Wandler, 32 Ohm/ 1 kHz Impedanz, 106 db/mw, 2 m Kabel, 6,3 mm Adapter)schwarz
EUR 116,00
*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema