Wissen

Übertragung Mensch zu Mensch möglich Coronavirus-Infizierte sind ansteckend

3bmc3600.jpg5940597500424247793.jpg

Das Coronavirus ist mit dem Sars-Erreger verwandt - es lässt sich aber weniger einfach übertragen.

(Foto: dpa)

Das neuartige Coronavirus offenbar auch von Mensch zu Mensch übertragen werden. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation, kurz WHO, gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass eine Ansteckung bei engem Kontakt mit Infizierten möglich ist. WHO-Vize-Generaldirektor Keiji Fukuda sagte bei einem Besuch in Riad, es gebe allerdings bislang keine Anzeichen für eine allgemeine Verbreitung.

In Frankreich gab das Gesundheitsministerium einen zweiten Coronavirus-Fall bekannt, der nach einem "engen und längeren" Kontakt mit einem Infizierten aufgetreten sei. Das saudiarabische Gesundheitsministerium berichtete von zwei weiteren Todesfällen. Weltweit sind damit 20 Menschen an der Krankheit gestorben.

RKI gibt für Deutschland Entwarnung

Erkrankungen mit dem Virus, das mit dem Sars-Erreger verwandt ist, sind bislang insbesondere in der Golfregion bekanntgeworden. Die ersten Fälle traten im Sommer 2012 auf. Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin hatte bereits am Freitag erklärt, es bestehe kein erhöhtes Risiko für Erkrankungen in der Allgemeinbevölkerung. In Deutschland gab es dem RKI zufolge bislang zwei Fälle, einen in Essen und in München. Letzterer verlief tödlich.

Die Infektionen seien dabei aus Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingeschleppt worden. Hinweise auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch habe es nicht gegeben.

Der mit dem Coronavirus verwandte Sars-Erreger war vergleichweise einfach direkt übertragbar. Im Jahr 2003 starben an entsprechenden Infektionen 775 Menschen.

Quelle: n-tv.de, Reuters