Wissen
Donnerstag, 11. Juni 2009

Daten-Auswertung beginnt: "Kaguya"-Mission beendet

Die vor knapp zwei Jahren ins All gestartete japanische Mondsonde "Kaguya" hat ihre wissenschaftliche Mission beendet und soll nun auf dem Mond verschrottet werden.

Img_17_6Eine Illustration der japanischen Raumsonde "Kaguya", die nun auf dem Mond verschrottet werden soll.1centerDie vor knapp zwei Jahren ins All gestartete japanische Mondsonde "Kaguya" hat ihre wissenschaftliche Mission beendet. Wie die japanische Raumfahrtagentur Jaxa mitteilte, sollte die Sonde nun auf dem Mond "entsorgt" werden. "Kaguya", benannt nach einer japanischen Märchenprinzessin, war Mitte September 2007 gestartet, um eine genaue Beschreibung der Mondoberfläche zu ermöglichen. "Wir werden nun das umfangreiche Material von 'Kaguya' auswerten", teilte Projektleiter Susumu Sasaki mit.

Bilderserie

 

"Kaguya" hatte sich dem Mond schrittweise genähert, bis sie ihre endgültige Beobachtungs-Umlaufbahn, etwa 100 Kilometer über der Mondoberfläche, erreichte. Japan bezeichnet die Mission als ehrgeizigstes Mondprojekt seit dem Apollo-Programm der USA in den 60er und 70er Jahren.

 

Quelle: n-tv.de