Frage & Antwort

Frage & Antwort, Nr. 220 Messer mit der Hand spülen?

567005_original_R_K_by_Benjamin Thorn_pixelio.de.jpg

Messer sind für Köche wichtiges Handwerkszeug.

Benjamin Thorn, pixelio

Werden Küchenmesser im Geschirrspüler tatsächlich schneller stumpf, als wenn man sie mit der Hand wäscht? (fragt Bernhard F. aus Wien)

530537_original_R_by_BettinaF_pixelio.de.jpg

Gute Messer gehören nicht in den Geschirrspüler.

(Foto: BettinaF, pixelio)

"Tatsächlich können  Messer, die oft im Geschirrspüler gereinigt werden, stumpf werden", bestätigt die Zwilling J.A. Henckels AG. Das liegt nicht am heißen Wasser, wie oftmals irrtümlich angenommen wird, sondern unter anderem an den zahlreichen Chemikalien, die sich in einer Geschirrspülmaschine befinden, erklärt Zwilling.

Salz, Klarspüler, Glanztrockner, Spülmittel und sogar die Wasserqualität haben Einfluss auf alle zu spülenden Materialien. Auch die Oberflächen von Metallen reagieren mit vielen der eingesetzten Chemikalien. Dadurch werden die Messer im Laufe der Zeit wirklich stumpf und können, obwohl mit dem Hinweis "spülmaschinengeeignet" oder "spülmaschinenfest" ausgestattet, sogar Rost ansetzen.

Messer können Geschirrspüler zerstören

Allerdings sind nicht nur Geschirrspüler für Messer schlecht, sondern umgekehrt auch Messer für Geschirrspüler. Scharfe Klingen können nicht nur Plastikteile in dem Gerät beschädigen, sondern auch die Kunststoffummantelung der Besteckkörbe. Dadurch entsteht Rost am Drahtgitter. Dieser wiederum kann sogenannte Kontaktkorrosion auf anderen metallischen Gegenständen verursachen. Auch rostende Schrauben an Töpfen und Deckeln können zu unappetitlichem Flugrost auf Besteck führen. In diesem Fall sollten alle Besteckteile von Hand nochmals gereinigt und der Rost entfernt werden.

Auch Essensreste machen stumpf

Nicht nur Chemikalien, Rost und Wasserqualität können hochwertige Messer beschädigen. Auch Essensreste, vor allem scharfe und säurehaltige Lebensmittel wie beispielsweise Senf oder Essig sind nicht gut für den Erhalt der Klingen. Aus diesem Grund sollten die "guten Messer" am besten kurz nach dem Gebrauch und mit nur einem Tropfen handelsüblichem Spülmittel unter heißem Wasser gespült werden. Dafür sollten Schwämme oder Tücher bevorzugt werden. Bürsten dagegen könnten Kratzer auf der Messerklinge hinterlassen.

Die abgetrockneten Messer stellt man am besten in einen Messerblock. Auch eine Magnetleiste ist eine gute Wahl für die Aufbewahrung von scharfen Messern. Köche hüten ihre Messer wie ihr Augenlicht. Sie transportieren sie in extra dafür angefertigten Messertaschen oder –koffern.

Übrigens: Jedes Messer wird durch Gebrauch stumpf. Um diesen Vorgang zu verlangsamen, sollte man auf die richtige Unterlage beim Schneiden achten. Holz- und Kunststoffbretter sind zu bevorzugen. Auf Marmor-, Glas- oder Edelstahlunterlagen sollte man ganz verzichten.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema