Fundsache

Fundsache, Nr. 203 Kutte als falsche Reliquie

Eine hoch verehrte Reliquie des Heiligen Franz von Assisi (1181/1182-1226) hat sich jetzt in Italien als nicht authentisch herausgestellt. Die Kutte, die sich in der Kirche Santa Croce in Florenz befindet, sei erst Jahrzehnte nach dem Tod des Bettelmönches gewebt worden. Das ergaben aufwendige Untersuchungen des Nationalen Instituts für Nuklearphysik (INFN) in Florenz. Experten hätten Partikel des Stoffes, aus dem das Gewand hergestellt wurde, eingehend erforscht.

Die Analyse mittels radioaktivem Kohlenstoff und Teilchenbeschleunigung habe gezeigt, dass das Schaf, aus dessen Wolle die Kutte gefertigt wurde, erst rund 80 Jahre nach dem Tod des Heiligen gelebt hatte. "Die Physik entlarvt eine falsche Franziskus-Reliquie", titelte die Nachrichtenagentur Ansa. Die gleiche Untersuchung an einer anderen Tunika des "San Francesco", die in Cortona bei Arezzo aufbewahrt wird, zeigte hingegen, dass diese tatsächlich zu Lebzeiten des Mönches getragen wurde.

Quelle: n-tv.de