Fundsache

Fundsache, Nr. 799 Riesiger Pharaonenkopf

amenhotep.jpg

Der Kopf gehört zu einer Figur, die den Pharao sitzend mit vor der Brust verschränkten Armen zeigt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Archäologen haben in Ägypten den Kopf einer 3000 Jahre alten Riesenstatue von Pharao Amenhotep III. entdeckt. Der zweieinhalb Meter große Kopf aus rotem Granit wurde im Grabtempel des Pharaos in Luxor gefunden, wie das ägyptische Kulturministerium mitteilt. Der Chef der ägyptischen Altertumsverwaltung, Sahi Hawass, lobte vor allem die "große künstlerische Qualität" der Skulptur. Es handele sich um ein steinernes Porträt des Königs mit sehr fein gemeißelten, jugendlichen Gesichtszügen.

Wie der Leiter des Ausgrabungsteams, Hourig Sourouzian, sagte, gehört der Kopf zu einer riesigen Figur Amenhoteps III., die den Pharao sitzend und mit vor der Brust verschränkten Armen zeigt. In den vergangenen Jahren waren in seinem Tempel in Luxor bereits weitere Teile der Statue entdeckt worden.

Amenhotep III., der auch als Amenophis III. bekannt ist, regierte Ägypten vor etwa 3400 Jahren. Sein unter dem Namen Echnaton bekannter Sohn Amenhotep IV. versuchte, in Ägypten den Monotheismus einzuführen. Echnaton ist der Vater des Kindpharaos Tutanchamun, dessen goldene Totenmaske weltbekannt ist.

Quelle: n-tv.de, AFP