Unterhaltung

"Komm ihr nicht zu nahe!" Sexy Rihanna macht Chris Brown wuschig

imago85467444h.jpg

Noch immer im Visier ihres Ex-Freundes: Rihanna.

(Foto: imago/MediaPunch)

Obwohl er sie einst krankenhausreif schlug, geht die "neverending story" zwischen Chris Brown und Rihanna weiter. Nun kommentiert er ein paar heiße Schnappschüsse von ihr bei Instagram - und erntet dafür erboste Reaktionen der Fans seiner Ex.

So viel ist klar: Ein Paar sind Rihanna und Chris Brown nicht mehr. Das Bild, das die Sängerin nach einer Prügelattacke ihres damaligen Freundes zeigte, ging 2009 um die Welt und führte seinerzeit letztlich auch zur Trennung der beiden.

*Datenschutz

Doch trotz dieses Vorfalls, der überall für Entsetzen sorgte, mochte Rihanna in den vergangenen Jahren nicht komplett von ihrem Ex lassen. So sang sie etwa für ihr Album "Unapologetic" 2012 das Duett "Nobody's Business" mit Brown ein.

2015 sagte die Sängerin aus Barbados in einem Interview mit "Vanity Fair": "Ich hasse ihn nicht. Er wird mir bis zum Ende meines Lebens etwas bedeuten. Wir sind keine Freunde, aber auch keine Feinde. Wir haben inzwischen nicht mehr viel miteinander zu tun."

Ein Smiley mit Stielaugen

Glaubt man einigen "Insidern", spukt aber nicht zuletzt Chris Brown noch immer in Rihannas Kopf herum. So zitiert das Magazin "Hollywoodlife" einen nicht näher bezeichneten Informanten mit den Worten: "Sie freut sich darüber, dass ihre Ex-Freunde von ihren sexy Bildern in Lingerie angeturnt werden."

Bilder, die sie in den vergangenen Tagen bei Instagram gepostet hat, um damit Werbung für ihre eigene Dessous-Kollektion "Savage X Fenty" zu machen. Und siehe da: Bei Chris Brown scheint Rihanna mit ihnen direkt ins Schwarze getroffen zu haben. Jedenfalls konnte er sich eine Reaktion auf die freizügigen Aufnahmen nicht verkneifen. So setzte er einen Smiley mit weit aufgerissenen Stielaugen in der Kommentarspalte auf Rihannas Instagram-Seite ab.

"Blocke diesen Psychopathen"

Einige von Rihannas Fans geraten über diese Annäherung Browns an die Ex allerdings regelrecht in Rage. "Komm ihr nicht zu nahe!", lautet etwa ein drohender Kommentar. "Riri, blocke diesen Psychopathen", fordert ein anderer Nutzer. Und ein Dritter spottet in Browns Richtung: "Wenn deine Ex 1.000.000.000.000-mal besser ist als du ..."

Was unterdessen Rihanna selbst darüber denkt, dass ihr Verflossener sie offenbar weiterhin bei Instagram stalkt, ist nicht bekannt. Doch falls sie ihn tatsächlich heiß machen wollte, hat sie ihr Ziel offenbar erreicht.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema