Unterhaltung
Nach ihrem Abschied als Hunkemöller-Model macht Sylvie Meis jetzt Dessous für Amazon.
Nach ihrem Abschied als Hunkemöller-Model macht Sylvie Meis jetzt Dessous für Amazon.(Foto: www.sylvie-designs.com)
Dienstag, 29. August 2017

Heiß, heiß, Meis: Sylvie trägt wieder Dessous

Hach, Schlübber, die mag die Sylvie einfach gern, mit denen kennt sie sich aus. So oder so ähnlich erklärt Moderatorin Meis jedenfalls ihren erneuten Ausflug ins Lingerie-Geschäft. Erste Fotos beweisen: Sie hat's noch drauf.

Sylvie Meis ist nicht nur wichtig, mit welcher Kleidung sie ihren Traumkörper umhüllt - sondern auch, was sie drunter trägt. "Lingerie ist meine große Leidenschaft. Schon als Teenager habe ich immer großen Wert auf das 'Darunter' gelegt, auch wenn es niemand gesehen hat", verriet die 39-Jährige kürzlich in einem Interview.

Verführerisch wie eh und je posiert Sylvie Meis in ihrer eigenen Wäschekollektion.
Verführerisch wie eh und je posiert Sylvie Meis in ihrer eigenen Wäschekollektion.(Foto: www.sylvie-designs.com)

Lange Zeit war Meis das Gesicht von Unterwäsche-Hersteller Hunkemöller. Doch im vergangenen Jahr beendete Meis die Zusammenarbeit. "Als Model ist man austauschbar und dieses Risiko wollte ich nicht eingehen", erklärte sie damals ihre Entscheidung.

Jetzt ist Meis zurück im Wäsche-Business - und tatsächlich nicht nur als Model. Für Amazon Fashion hat sie ihre erste eigene Lingerie-Linie entworfen. Als erste Prominente konnte Meis so einen Deal mit dem Unternehmen an Land ziehen.

Nicht mehr "nur" Model

Unter dem Namen "Sylvie Flirty Designs" werden ab Herbst Dessous wie Höschen, Strings und BHs, aber auch Nachtwäsche und Bodys vertrieben. "Dass die Kollektion weltweit direkt angeboten wird, ist eine absolute Ehre für mich", freut sich Meis.

Wenngleich sie den neuen Schwung Schlüpfer nun nicht mehr "nur" als Model bewirbt, wird Meis dennoch als Werbegesicht ihrer Kollektion herhalten. Wäre ja auch schade drum. Schließlich macht sie in den knappen Teilen eine vortreffliche Figur.

Dahinter steckt allerdings eine Menge Arbeit, wie Meis jüngst erklärte. Aktuell trainiere sie an sechs Tagen in der Woche und achte auf ihre Ernährung, so Meis. Leere Kohlenhydrate und Zucker seien für sie tabu. "Ich bin jetzt fast 40 und von nichts kommt da leider auch nichts."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de