Unterhaltung

Spike Lee lädt zur Blockparty Tausende feiern Prince mit Straßenfest

Unbenannt.PNG

Viele Menschen folgten dem Aufruf des Regisseurs Spike Lee und trafen sich spontan in Brooklyn.

(Foto: Instagram: officialspikelee)

Weltweit trauern Fans, Freunde und Kollegen um Prince. In New York gibt der Regisseur Spike Lee dem verstorbenen Sänger zu Ehren ein Fest. Mehr als 5000 Menschen treffen sich dort, um zu singen und zu tanzen.

US-Regisseur Spike Lee hat den gestorbenen Musiker Prince mit einer spontanen Straßenparty in New York gefeiert. "Wir sind alle fassungslos über seinen plötzlichen Tod, aber er ist hier bei uns in spiritueller Form", sagte Lee am Donnerstagabend CNN. "Wir lieben ihn." Der Filmemacher, der mit Prince für einen Kurzfilm zusammengearbeitet hatte, trug bei der Feier im Stadtteil Brooklyn einen lilafarbenen Pullover - in Anlehnung an den Prince-Hit "Purple Rain".

Mehr als 5000 Menschen seien seinem Aufruf zu der Gedenkparty in sozialen Netzwerken gefolgt, sagte Lee. Videos im Internet zeigen, wie die Prince-Fans zu Hits wie "Let's Go Crazy" und "Purple Rain" tanzten und sangen. Der US-Musiker war am Donnerstag im Alter von 57 Jahren unerwartet gestorben.

Die Todesursache wird noch untersucht. Dem Promi-Portal "TMZ" war Sänger knapp eine Woche vor seinem Tod wegen einer Überdosis in einem Krankenhaus behandelt worden. Zunächst hatten Medien berichtet, Prince sei wegen einer Grippe in der Klinik gewesen. Eine Obduktion soll die Todesursache klären.

 

Quelle: ntv.de, hul/dpa