Unterhaltung

Liveticker zur Queen-Beerdigung +++ William und Kate beenden Tag mit emotionalem Tweet +++

Mit wenigen, aber sehr emotionalen Worten verabschieden sich Prinz William und Prinzessin Kate auch auf Twitter von Queen Elizabeth II. "Goodbye zu einer Königin, einer Mutter, einer Großmutter und einer Urgroßmutter", schreiben sie über ein Schwarz-Weiß-Bild des Sarges der Queen.

+++ 22:00 Sir Elton John nimmt Abschied von der Queen +++
Elton John nimmt auf Instagram Abschied von der Monarchin. "Meine Erinnerungen an sie sind voller Freude und Bewunderung", schreibt er. "Die Königin ehrte mich mit einem CBE, einer Ritterschaft und einem Companion of Honour." Anschließend beschreibt der Sänger gemeinsame Momente mit der Queen. Seine Auftritte bei drei ihrer Jubiläen waren für ihn "immer freudige und demütige Erlebnisse". Noch lieber erinnere er sich allerdings an die Momente ohne Kamera. So werde er die Queen besonders wegen "ihrer Herzlichkeit und ihres Humors" vermissen.

+++ 21:41 Paddington-Bären und Marmeladenbrote verboten +++
Die Tausenden Menschen, die der verstorbenen Königin Abschiedsgeschenke vor den Buckingham-Palast gelegt haben, wurden gebeten, keine Paddington-Bär-Plüschtiere und keine Marmeladenbrote mehr zu hinterlassen. Das teilte die gemeinnützige Organisation Royal Parks mit, die für die königlichen Ländereien in London verantwortlich ist. Stattdessen sollten nur unverpackte Blumen abgelegt werden. Hintergrund ist ein Sketch von Queen Elizabeth II. und der beliebten Kinderfigur, der anlässlich ihrer Platinjubiläumsfeierlichkeiten Anfang des Jahres gedreht wurde. Der offizielle Twitter-Account von Paddington-Bär hatte die Königin am Donnerstag mit dem Posting: "Danke, Ma'am, für alles" gewürdigt.

+++ 21:22 Persönlicher Dudelsackspieler beendete Trauerfeier +++
Beschlossen worden ist die öffentliche Trauerfeier für Queen Elizabeth II. übrigens von ihrem persönlichen Dudelsackspieler. Major Paul Burns spielte das traditionelle Klagelied "Sleep, Dearie, Sleep", während die Trauergemeinde aufstand und der Sarg aus der St. George's Kapelle gebracht wurde. Wie bereits ihre Mutter, die Queen Mum, liebte die Königin Dudelsack-Musik. Die Darbietung in der Abteikirche sei ihr ausdrücklicher Wunsch gewesen, heißt es.

+++ 21:02 "Goodbye Ma'm" -Streitkräfte verabschieden Queen mit Tweet +++
"Goodbye Ma'm." Mit diesen Worten und einigen Bildern der Beerdigung verabschieden sich auch die britischen Streitkräfte von der Queen. Bis zu ihrem Lebensende war die Königin ihre Oberbefehlshaberin - nun ist es König Charles.

+++ 20:51 Mann während Prozession festgenommen +++
Ein Mann ist während der Queen-Prozession verhaftet worden. Kurz bevor sich der Leichenwagen mit dem Sarg der Queen von der Westminister Abbey auf den Weg zum Wellington Arch machte, hatte er versucht, eine Absperrung zu überspringen.

+++ 20:32 Private Trauerfeier beginnt - Queen wird in letzte Ruhestätte umgebettet +++
Die eigentliche Beisetzung der Queen beginnt jetzt - sie bleibt allerdings den Blicken der Öffentlichkeit verborgen: In einer privaten Zeremonie findet Elizabeth II. in einer kleinen Seitenkapelle innerhalb der Kirche auf Schloss Windsor ihre letzte Ruhe - neben ihrem geliebten Mann Philip. Er, der 99 Jahre alte Herzog von Edinburgh, war erst vor gut einem Jahr zu Grabe getragen worden. Damals hatte die Queen allein und zerbrechlich mit einer schwarzen Corona-Maske am Ende einer Kirchenbank in der St.-George-Kapelle gesessen - ein rührendes Bild. Nun ist das Paar wieder vereint.

+++ 20:22 Olena Selenska: Teilnahme an Beerdigung war "wichtiges Signal" +++
Auch die ukrainische First Lady, Olena Selenska, war zur Trauerfeier nach London gereist. Die Teilnahme an dem Staatsbegräbnis war eine "große Ehre" für sie, schreibt sie im Anschluss auf Twitter. Ihre Aufmerksamkeit für die Ukraine sei ein "wichtiges Signal der Unterstützung" gewesen. "Wir werden uns immer mit tiefer Dankbarkeit daran erinnern."

+++ 20:02 Kanada verabschiedet sich mit Parade von der Queen +++
Kanada hat mit einer Parade durch das Zentrum der Hauptstadt Ottawa von der britischen Königin Elizabeth II. verabschiedet. Eine Reiterstaffel der kanadischen Polizei, hundert Soldaten einer Ehrengarde und eine Militärkapelle zogen am Parlament vorbei. Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat diesen Tag zum Feiertag erklärt. Nach der Parade gab es noch ein Gedenkgottesdienst für die Queen in der Christ Church Cathedral in Ottawa. Zudem sollten 96 Salutschüsse abgefeuert werden, einer für jedes Lebensjahr der Queen. Generalgouverneurin Mary Simon, die Repräsentantin des britischen Monarchen in Kanada, erklärte, Königin Elizabeth II. sei 70 Jahre lang "in guten wie in schlechten Zeiten" für Kanada und den Commonwealth-Staatenbund da gewesen.

+++ 19:48 Ursula von der Leyen erweist Queen letzte Ehre +++
Auch Ursula von der Leyen nahm an der Trauerfeier in London teil. "Es war mir eine Ehre, Ihrer Majestät Königin Elizabeth II. die letzte Ehre zu erweisen", schreibt die EU-Kommissionspräsidentin auf Twitter. "Stoisch und unerschütterlich erinnerte sie uns stets daran, dass unsere Zukunft auf neuen Ideen aufgebaut ist und auf unseren ältesten Werten beruht. Mögen wir alle weiterhin Inspiration in dem einzigartigen Vermächtnis finden, das sie uns hinterlassen hat."

+++ 19:32 "Minor Royals?" - Australisches TV-Team erkennt Liz Truss nicht +++
Kleines Missgeschick im australischen Fernsehen: Beim Staatsbegräbnis für Königin Elizabeth II. hat ein Moderationsteam die neue britische Premierministern Liz Truss zunächst nicht erkannt. Als die Politikerin zusammen mit ihrem Mann Hugh O'Leary an der Westminster Abbey ankam, rätselten Peter Overton and Tracy Grimshaw vom Sender "Channel Nine" zunächst, um wen es sich handelt. Das Duo vermutete in der TV-Übertragung, dass es sich bei Truss und ihren Mann um "minor Royals" - also weniger wichtige Mitglieder der Königsfamilie oder lokale Würdenträger handeln könnte. Sekunden später wurden die Moderatoren aber auf ihren Irrtum hingewiesen und korrigierten sich.

+++ 19:22 Millionen verfolgen Staatsbegräbnis in Kinos, Pubs und vor dem Fernseher +++
Von England bis nach Nordirland, von Schottland bis nach Wales: In ganz Großbritannien haben die Menschen vereint um ihre Königin Elizabeth II. getrauert. Live wurden die Zeremonie in der Londoner Westminster Abbey und die anschließende feierliche Prozession in 125 Kinos im Vereinigten Königreich auf der großen Leinwand gezeigt, Millionen Menschen saßen zuhause vor dem Fernseher. Die Briten versammelten sich in ihren Wohnzimmern, in Pubs und Gemeindezentren und vor Großbildleinwänden an Orten wie dem Holyrood-Park in Edinburgh oder dem Londoner Hyde-Park, um die Feierlichkeiten zu verfolgen. In Schottland versammelten sich Tausende vor der offiziellen königlichen Residenz Schloss Holyroodhouse, wohin der Sarg der Queen nach ihrem Tod vor anderthalb Wochen zunächst gebracht worden war. Und auf Deck der königlichen Yacht "Britannia", die vor der schottischen Hauptstadt Edinburgh vor Anker liegt, spielte ein Dudelsack-Spieler ein Klagelied.

Tausende trauern im Hyde Park um die Queen.

Tausende trauern im Hyde Park um die Queen.

(Foto: picture alliance/dpa/MAXPPP)

+++ 19:07 Prinzessin Beatrice verlässt weinend die Kirche +++
Die Queen-Enkelin Prinzessin Beatrice hat nach dem Aussegnungsgottesdienst ihrer Großmutter in Windsor unter Tränen die Kirche verlassen. Auf Fernsehbildern war Beatrice gemeinsam mit ihrer Mutter, Sarah Ferguson, sowie mit ihrem Mann Edoardo Mapelli Mozzi nach Verlassen der Kirche zu sehen. Für einen Moment ließ die 34-jährige Tochter des zweitältesten Sohns der Queen, Prinz Andrew, dabei ihren Gefühlen freien Lauf. Auch andere Royals zeigten am Ende des Gottesdiensts in Windsor, der den Abschluss eines langen Tages voller Prozessionen, Gottesdienste und Zeremonien bildete, Emotionen. Prinz Harry blies die Backen auf und kickte in die Luft, als er sich nach Verlassen der Kirche auf die Rückbank eines Wagens fallen ließ. Seine Frau Meghan biss sich mit tieftrauriger Miene auf die Lippen.

316287713.jpg

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 18:52 Blätter des Brautstraußes der Queen lagen auf ihrem Sarg +++
Die Beerdigung von Königin Elizabeth II. ist über Jahre hinweg geplant worden. Dabei waren der Queen verschiedene Details besonders wichtig. So lagen sogar einige Blätter ihres Brautstraußes von ihrer Hochzeit 1947 auf ihrem Sarg. Zudem bestand sie auf die große Trauerfeier in der Westminster Abbey, damit möglichst viele Menschen die Möglichkeit erhalten, sich von ihr zu verabschieden. Königliche Trauerfeiern finden üblicherweise auf Schloss Windsor in einem etwas kleineren Rahmen statt.

+++ 18:14 Öffentliche Beerdigung der Queen ist beendet +++
Das öffentliche Staatsbegräbnis von Königin Elizabeth II. ist mit dem Klagelied eines Dudelsackspielers und der Nationalhymne in der St. George's Chapel in Windsor beendet worden. Die Royals und Trauergäste verlassen alle die St. George's Kapelle. Ihre letzte Ruhestätte findet die Königin in rund zweieinhalb Stunden bei einer privaten Beisetzung in der König-George-VI.-Seitenkapelle, an der Seite ihres im vergangenen Jahr gestorbenen Mannes Prinz Philip. Der Buckingham-Palast bezeichnete sie als "sehr persönliche Familienfeier".

+++ 18:02 Ende des Gottesdienstes rührt König Charles zu Tränen +++
Die Royals verlassen die Kapelle nach dem Ende des Gottesdienstes. Während der Sarg der Queen in die königliche Gruft hinabgelassen wurde, sprach der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, einen Segen."Geht hinaus in die Welt in Frieden; seid guten Mutes, haltet fest an dem, was gut ist, gebt niemandem Böses für Böses; stärkt die Schwachen, unterstützt die Schwachen, helft den Bedrängten, ehrt alle Menschen, liebt und dient dem Herrn und freut euch in der Kraft des Heiligen Geistes." Das Ende der Zeremonie, der Gesang der Nationalhymne, rührte König Charles III. zu Tränen.

Der Abschied von seiner Mutter zu den Klängen der Nationalhymne rührte den König zu Tränen.

Der Abschied von seiner Mutter zu den Klängen der Nationalhymne rührte den König zu Tränen.

(Foto: via REUTERS)

+++ 17:52 Sarg der Queen wird in königliche Gruft hinabgelassen +++
Der Sarg mit der Leiche der Queen wird in die königliche Gruft hinuntergelassen. Dabei wird die Nationalhymne "God save the King" gesungen. König Charles legte zuvor noch eine Fahne der Grenadier Guards auf den Sarg. Die Monarchin wird an die Seite ihres Ehemanns Prinz Philip gebettet, der am 9. April 2021 mit 99 Jahren gestorben war. Allerdings verbleibt der Sarg nur für eine kurze Zeit dort. Denn am Abend wird das Paar, das 73 Jahre lang verheiratet war, in einer privaten Zeremonie wieder umgebettet. Die letzte Ruhestätte finden Elizabeth und Philip in der kleinen King-George-VI.-Gedenkkapelle, einer Seitenkapelle.

König Charles III. legte die Fahne der Queen's Company of the Grenadier Guards auf den Sarg.

König Charles III. legte die Fahne der Queen's Company of the Grenadier Guards auf den Sarg.

(Foto: picture alliance / empics)

+++ 17:44 Krone, Zepter und Reichsapfel werden vom Sarg entfernt +++
Vor dem letzten Lied werden Krone, Zepter und Reichsapfel vom Sarg entfernt und auf den Altar gelegt. Die Nationalhymne beendet nun den Gottesdienst.

+++ 17:41 Dekan von Windsor leitet mit bewegenden Worten ein +++
"Wir sind zusammengekommen, um die Seele seiner Dienerin Königin Elisabeth in die Hände Gottes zu legen. Inmitten unserer sich schnell verändernden und oft unruhigen Welt hat uns ihre ruhige und würdevolle Präsenz die Zuversicht gegeben, der Zukunft, wie sie es tat, mit Mut und Hoffnung entgegenzusehen." Mit diesen Worten leitete der Dekan von Windsor, David Conner, den Gottesdienst zu Ehren der Queen ein. Zu Beginn des Gottesdienstes wird das Lied "The Russian Kontakion Of The Departed" gesungen. Dieses wurde schon bei der Beerdigung von Prinz Philip gesungen.

+++ 17:30 Harry und Meghan sitzen bei Gottesdienst in der ersten Reihe +++
Die Royals haben ihre Plätze in der George's Chapel eingenommen und der Sarg der Königin ist an der Stelle aufgestellt worden, an der er während der Trauerfeier ruhen wird. Prinz William und seine Frau Prinzessin Kate sitzen dieses Mal bei Prinz Harry und Herzogin Meghan. Somit sitzen auch diese nun in der ersten Reihe.

+++ 17:23 König Charles III. und der Dekan von Windsor legten die Hymne der Beerdigung fest +++
Die Besprechung aller Einzelheiten der Beerdigung von Queen Elizabeth II. hat sich über mehrere Jahre gezogen. Noch zu Lebzeiten legte die Königin fast alle Einzelheiten selbst fest. Nur die Hymne "Christ is made the sure foundation" nicht. Für die entschieden sich der Dekan von Windsor und König Charles III.

+++ 17:15 Gottesdienst in der St.-Georges-Kapelle beginnt +++
Der Aussegnungs-Gottesdienst in der St.-Georges-Kapelle beginnt. Rund 800 Gäste nehmen an der Beisetzung in der 72 Meter langen Kapelle teil. Der Rahmen ist damit deutlich kleiner und intimer als bei der Trauerfeier in der Westminster Abbey. Neben der Royal Family nehmen die Mitglieder des königlichen Haushalts sowie die Regierungschefs der Länder teil, deren Staatsoberhaupt Elizabeth II. war, sowie die Generalgouverneurinnen und Gouverneure, die sie dort vertraten. Geleitet wird der Gottesdienst vom Dekan von Windsor, David Conner.

April-2020_SchlossWindsor_1km.jpg

(Foto: © Google Earth, Image Landsat / Copernicus)

+++ 17:09 Jetzt live auf ntv und ntv.de: Begräbnis-Gottesdienst für die Queen beginnt +++

+++ 17:02 Auch das Pferd und die Corgis der Queen warten in Windsor +++
In ihrer Heimat Windsor warten nicht nur zahlreiche Trauergäste, um der Queen die letzte Ehre zu erweisen. Auch ihre geliebten Vierbeiner, die Corgis Muick und Sandy, die nun bei Prinz Andrew wohnen, verabschieden Queen Elizabeth II. auf Schloss Windsor. Ebenso wartet Emma, das Pferd der Queen, auf die verstorbene Monarchin.

+++ 16:52 Leichenwagen mit Sarg der Queen erreicht Schloss Windsor +++
Der Leichenwagen mit dem Sarg der Queen ist auf Schloss Windsor angekommen. Dort beginnt in Kürze der Aussegnungs-Gottesdienst in der St.-Georges-Kapelle. Daran nehmen neben der Royal Family die Mitglieder des königlichen Haushalts sowie die Regierungschefs der Länder teil, deren Staatsoberhaupt Elizabeth II. war, sowie die Generalgouverneurinnen und Gouverneure, die sie dort vertraten.

+++ 16:42 Prinz George und Prinzessin Charlotte kommen die Tränen +++

Während König Charles III. und Prinz Harry bei der Nationalhymne in der Westminster Abbey um ihre verstorbene Mutter und Großmutter weinten, hielten die jüngsten Royals ihre Emotionen noch zurück. Auch auf der Fahrt zum Wellington Arch blieben sie tapfer. Doch nun können auch Prinz George und Prinzessin Charlotte ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Die beiden weinen um ihre verstorbene Urgroßmutter.

2022-09-19T152657Z_1827138245_RC2RJW9C5MSU_RTRMADP_3_BRITAIN-ROYALS-QUEEN.JPG

(Foto: via REUTERS)

+++ 16:26 Leichenwagen erreicht Windsor - letzte Reise der Queen fast beendet +++
Der Leichenwagen mit dem Sarg der Queen ist am Long Walk in Windsor angekommen. Bei der Einfahrt nach Windsor verlangsamt der Leichenwagen seine Geschwindigkeit und reiht sich in eine weitere Prozession ein, die an Mitgliedern des 1. Bataillons der Grenadiergarde vorbeizieht, bevor er sich auf den Weg zum Schloss Windsor, dem Zuhause der Queen, macht. Die königliche Familie ist schon früher in Windsor angekommen. Im Innenhof des Schlosses schließt sie sich dem Trauerzug an, der dann in die St.-Georges-Kapelle führt.

+++ 16:18 Obamas verabschieden sich von der Queen +++
Ex-US-Präsident Barack Obama erinnert sich in einem kurzen Video auf Twitter an seine Begegnungen mit der britischen Königin. Diese habe ihn zu seinem eigenen Erstaunen an seine eigene Großmutter erinnert: Elizabeth II. sei "gütig" gewesen, aber auch "no-nonsense", also geradlinig. Bei einem Besuch seiner Familie in England habe sie Michelle und die beiden Töchter nicht nur in den Buckingham Palace eingeladen, sondern ihnen auch angeboten, "in ihrer goldenen Kutsche" über das Palastgelände zu fahren.

+++ 16:08 Für ein letztes "Goodbye" an die Queen - Immer mehr Menschen am Long Walk +++
Immer mehr Menschen versammeln sich am Long Walk in Windsor, um die letzten Meter der Queen zu begleiten. Viele sind bereits in der Nacht gekommen, um einen guten Blickt auf den Konvois zu erhalten. Der Leichenwagen der Queen hat extra tiefe Scheiben, um möglichst vielen Menschen einen letzten Blick auf die Queen zu ermöglichen. Als bei der Trauerfeier die Hymne angestimmt wurde, sangen die Zuschauer in Windsor statt "God save the King" ein letztes Mal "God save the Queen". Auf der langen Allee, die zum Schloss Windsor führt, haben sie die letzte Möglichkeit, die Queen zu verabschieden.

Tausende erwarten den Sarg der Queen.

Tausende erwarten den Sarg der Queen.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 15:58 US-Präsident Biden reist aus Großbritannien ab +++
US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill reisen nach der Trauerfeier für die Queen in der Westminster Abbey wieder aus Großbritannien ab. Der US-Präsident und seine Ehefrau sind auf dem Flughafen London-Stansted in Bidens Flugzeug Air Force One gestiegen. Sie nahmen gemeinsam mit etwa 2000 Gästen am Gottesdienst im Rahmen des Staatsbegräbnisses teil. Dem Weißen Haus zufolge reist der US-Präsident nun zurück in die US-Hauptstadt Washington.

+++ 15:48 Menschenmengen säumen Straßenrand und werfen Blumen +++
Menschenmengen begleiten den Sarg der Queen am Straßenrand auf dem Weg nach Windsor. Viele werfen Blumen in Richtung des Konvois. Um 16:06 deutscher Zeit soll der Leichenwagen das Shaw Farm Gate auf der Albert Road in Windsor erreichen. Dort warten bereits tausende Trauergäste, die der Queen die letzte Ehre erweisen wollen. Um 16:10 ist dann die nächste Prozession - in Richtung St. George's Chapel - geplant.

+++ 15:38 Prinz George und Prinzessin Charlotte zeigen viel Disziplin +++
Die Urenkel der Queen, Prinz George und Prinzessin Charlotte, meistern ihren heutigen Aufritt mit viel Disziplin. Auf der Fahrt zum Wellington Arch saßen sie still im Auto. Als sie das Fahrzeug verließen, konnten gute Beobachter schließlich einen kurzen Moment erhaschen, in dem sich die Geschwister etwas zuflüstern.

316268345.jpg

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 15:27 Prinzessin Kate und Herzogin Meghan trauern in unterschiedlichen Modestilen +++
In unterschiedlichen Modestilen in Schwarz nehmen Prinzessin Kate und Herzogin Meghan, die Ehefrauen der Prinzen William und Harry, am Staatsbegräbnis teil. Kate, die jetzt wie einst Williams Mutter Diana den Titel Prinzessin von Wales trägt, hat für das Begräbnis ein langärmeliges Mantelkleid gewählt. Dazu trägt sie einen Hut mit Schleiernetz sowie Perlenohrringe. Um ihren Hals liegt eine dreireihige japanische Perlenhalskette der verstorbenen Königin. Kate trug das Collier nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA auch schon 2021 zur Beerdigung von Prinz Philip. Herzogin Meghan trägt ein ärmelloses Kleid mit Cape, darunter lange Handschuhe. Auch sie hat sich für einen ausladenden Hut und Perlenohrringe entschieden.

316263092.jpg

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 15:17 Drei Mitarbeiter fielen in Ohnmacht +++
Während des Trauerzuges fielen Mitarbeiter des Buckingham Palace in Ohnmacht, wie die "Daily Mail" berichtet. Drei Militärangehörige mussten demnach gestützt werden. Nachdem die Royals den Platz verlassen hatte, schien einer von ihnen zu Boden zu fallen. Zwei andere sollen vor und nach der Überführung des Sarges in den Leichenwagen weggetragen worden sein.

+++ 15:05 Steinmeier: König Charles will nach Deutschland kommen +++
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rechnet in nicht allzu ferner Zukunft mit einem Besuch von König Charles III. in Deutschland. Charles habe ihm gestern gesagt, er wolle sich bemühen, bald zu kommen, sagt Steinmeier im ZDF. Zwar habe Charles nun zunächst Pflichten gegenüber den Commonwealth-Ländern. "Aber ich bin zuversichtlich, dass er nicht nur interessiert an Deutschland bleibt, sondern dieses Interesse auch durch einen Besuch unterstreichen wird."

+++ 14:46 Leichenwagen startet in Richtung Windsor +++
Der Leichenwagen startet nun in Richtung Windsor. Während er den Wellington Arch verlässt, erklingt die Nationalhymne. An den Straßen versammeln sich Tausende Menschen, die jubeln, als der Leichenwagen passiert. Vom Wellington Arch sind es 44 Kilometer bis Schloss Windsor.

+++ 14:40 Sargträger legen Sarg in Leichenwagen +++
Die Sargträger heben den Sarg der Königin erneut aus dem staatlichen Kanonenwagen und legen ihn in den Leichenwagen. Der endgültige Abschied der Queen aus London steht nun kurz bevor: Vom Wellington Arch aus wird der Sarg mit Elizabeth II. per Leichenwagen in das etwa 35 Kilometer westlich von London gelegene Windsor gebracht. Dort soll die Queen nach einer weiteren Prozession und einem Aussegnungsgottesdienst in der St.-Georges-Kapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor beigesetzt werden.

316248980.jpg

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 14:33 Trauerzug erreicht Wellington Arch +++
Der Staatsakt war im Vorfeld minutiös geplant worden, dennoch hat sich der Zeitplan um rund 20 Minuten verzögert. Der Trauerzug erreicht um 14.24 den Wellington Arch. Ursprünglich war dies für 14 Uhr angesetzt. Nach einem feierlichen Marsch, der etwa 45 Minuten dauerte, hat die Prozession damit ihr Ziel erreicht. Am Wellington Arch steht ein staatlicher Leichenwagen bereit, um den Sarg nach Windsor zu bringen.

+++ 14:28 Supermärkte und Gerichte müssen schließen +++
Wegen der Beisetzung von Königin Elizabeth II. ist der heutige 19. September zum arbeitsfreien Feiertag erklärt worden. Auch Supermärkte schließen für einige Stunden. Gerichtsverhandlungen werden ebenfalls landesweit verschoben. Das trifft auch Untersuchungshäftlinge, die an dem Tag vor Gericht erscheinen sollten. Ihre Verfahren werden nun auf den nächsten möglichen freien Termin verlegt - wegen des immensen Rückstaus unbearbeiteter Fälle kann das eine Verzögerung um Wochen oder gar Monate bedeuten. Lediglich besonders dringende Fälle wie Entscheidungen über Haftbefehle werden verhandelt.

+++ 14:18 Sarg erreicht Buckingham Palace +++
Der Sarg kommt vor dem Buckingham Palast an. Der Palast gilt als das Symbol der britischen Monarchie. Königin Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philipp lebten selbst jedoch auf Schloss Windsor. Einige der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Königin haben sich an einem Zaun vor dem Palast versammelt und erweisen der verstorbenen Monarchin die letzte Ehre.

316236917.jpg

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 14:03 Kein Jubel - nur respektvolle Andacht +++
Zwar ohne Jubel, aber dafür umso ruhiger und andächtiger warten Hunderttausende Menschen am Rande des Trauerzugs, um einen letzten Blick auf den Sarg der Königin zu werfen. Die Prozession mit wichtigen Mitgliedern der Royal Family sowie unzähligen Uniformierten zieht in Richtung Wellington Arch. Militärkapellen spielen Trauermärsche. Der Trauerzug wird von Glockenschlägen des Wahrzeichens Big Ben und Kanonenschüssen begleitet.

316247321.jpg

Hunderttausende sind angereist, um sich von der Queen zu verabschieden.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

+++ 13:56 Königin Margrethe darf sich über neuen Titel freuen +++
Die Oberhäupter der Königshäuser aus den Niederlanden, Schweden und Dänemark haben dem Trauergottesdienst für die Queen mit freier Sicht auf den Sarg beigewohnt. Die dänische Königin Margrethe II. als nunmehr am längsten amtierende Monarchin der Welt saß in der Westminster Abbey direkt gegenüber von König Charles III. Neben Margrethe II.: ihr Sohn Kronprinz Frederik, das schwedische Königspaar Carl XVI. Gustaf und Silvia sowie die Niederländer um König Willem-Alexander, Königin Máxima und die frühere Königin, Prinzessin Beatrix. Weitere führende Royals etwa aus Norwegen und Spanien nahmen in der Reihe dahinter Platz.

2022-09-18T195702Z_1792566879_RC2VJW9UQ4YJ_RTRMADP_3_BRITAIN-ROYALS-QUEEN.JPG

Königin Margrethe II. und ihr Sohn Frederik (M.) erweisen Queen Elizabeth II. die letzte Ehre.

(Foto: REUTERS)

+++ 13:40 Die Männer laufen, die Ehefrauen fahren +++
Die Royals, angeführt von König Charles III., folgen dem Sarg auch bei dem zweiten Trauerzug in derselben Reihenfolge zu Fuß. Einzig Prinzessin Anne marschiert mit ihren Brüdern hinter dem Sarg. Per Auto fahren dagegen Königsgemahlin Camilla, Kate - die nun den Titel Prinzessin von Wales trägt -, Herzogin Meghan und Gräfin Sophie, die Frau Prinz Edwards. An der Prozession nehmen zudem Abordnungen der Streitkräfte Großbritanniens und anderer Commonwealth-Staaten teil. Im Hyde Park werden Salutschüsse abgefeuert.

+++ 13:33 Trauerzug verlässt Westminster Abbey +++
Unter dem ständigen Läuten des Big Ben wird der Sarg der Queen aus der Kirche getragen und per Prozession zum Wellington Arch gebracht. Der Weg führt vom Parlament über die Straße White Hall und den Exerzierplatz Horse Guards Parade auf die Prachtstraße The Mall und am Buckingham-Palast sowie dem Green Park vorbei.

2022-09-19T114003Z_1720000419_UP1EI9J0WEO4K_RTRMADP_3_BRITAIN-ROYALS-QUEEN.JPG

In Kürze erreicht die Prozession Wellington Arch.

(Foto: REUTERS)

+++ 13:26 Charles und Harry weinen während Hymne +++
Während die Trauergemeinde die Nationalhymne singt, kämpfen Prinz Harry und König Charles III. sichtlich mit den Tränen - zwecklos, denn am Ende reißen alle Dämme. Es wurde sowohl "God Save the Queen" für die verstorbene Monarchin, als auch "God Save the King" für den neuen Monarchen gesungen. Ein Dudelsackspieler spielt zu Ehren der Queen "Sleep, Dearie, Sleep".

2022-09-19T112232Z_1950607266_RC2BKW92PHVU_RTRMADP_3_BRITAIN-ROYALS-QUEEN (1).JPG

König Charles III. steht die trauer ins Gesicht geschrieben.

(Foto: REUTERS)

+++ 13:19 Harry und Andrew dürfen keine Uniform tragen +++
Prinz Andrew und Prinz Harry tragen wie erwartet keine in Uniform zum Staatsbegräbnis für die Queen. Dabei waren beide im Militäreinsatz - Andrew im Falklandkrieg und Harry in Afghanistan. Allerdings sind sie keine aktiven Mitglieder der Royal Family mehr: Queen-Sohn Andrew wegen seiner Verwicklung in den Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein. Enkel Harry hat seine royalen Pflichten freiwillig aufgegeben. Beide Männer tragen heute ihre Medaillen und Cutaway, den Anzug für solche Anlässe. Bei der Totenwache in der Westminster Hall waren beide zuvor ausnahmsweise in Uniform erschienen.

316240484.jpg

Tragen als einzige Mitglieder der royalen Familie einen Cutaway: Prinz Harry und Prinz Andrew.

(Foto: picture alliance/dpa/PA Wire)

+++ 13:12 Spinne krabbelt über mysteriösen Brief auf Sarg der Queen +++
Wer ganz genau hinsieht, erkennt ihn im rosafarbenen Blumengebinde auf dem Sarg der Queen stecken: Einen Briefumschlag. Was es damit auf sich hat? Es ist Tradition, dass enge Familienangehörige dem Verstorbenen liebevolle Abschiedsworte auf die letzte Reise mitgeben. Elizabeth II. hatte das vor 17 Monaten bei ihrem Ehemann Philip ebenso getan wie Harry bei seiner Mutter Diana. Nun erhält sie ebenfalls diese Ehre. Einige Zuschauer reagieren entsetzt, als ihnen auffällt, wie eine Spinne über ebenjenen Briefumschlag krabbelt. Das unglaubliche Filmmaterial geht umgehend viral.

+++ 12:59 Ganz Großbritannien schweigt +++
Nachdem um 12:57 Uhr das Hornsignal "Last Post" ertönt, folgt ein zweiminütiges Schweigen in der Kirche und dem ganzen Land. Um 13 Uhr wird die Nationalhymne angestimmt.

+++ 12:54 Queen hatte "Mitgefühl für ihre Untertanen" +++
Drei Kirchenoberhäupter sprechen Gebete: Der oberste Vertreter der Kirche von Schottland, der Moderator der Generalversammlung Iain Greenshields, dankt der verstorbenen Queen für das "lange Leben und die Herrschaft" und ihre "Gaben der Weisheit, des Fleißes und des Dienstes". Von der Vorsitzenden der Gruppe der Freikirchen, Helen Cameron, wird die Königin für ihre "unermüdliche Hingabe an die Pflicht" und ihr "Mitgefühl für ihre Untertanen" gelobt. Das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche in England und Wales, Kardinal Vincent Nichols, dankt für "die reichen Bande der Einheit und gegenseitigen Unterstützung, die sie aufrechterhalten hat".

+++ 12:49 William und Harry sitzen getrennt voneinander +++
Prinz William und sein Bruder Prinz Harry sitzen bei der Trauerfeier nicht nebeneinander. Die engen Familienmitglieder sitzen in zwei Sitzbankreihen, die durch einen Gang getrennt sind. William sitzt gemeinsam mit seiner Frau Kate und seinen beiden Kindern in der ersten Reihe rechts vom Gang. Prinz Harry sitzt mit seiner Frau Meghan links vom Gang in der zweiten Reihe - direkt hinter seinem Vater König Charles.

+++ 12:45 Erzbischof: "Sie war so fröhlich" +++
In seiner Predigt würdigte der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, die Lebensleistung der verstorbenen Königin. Menschen, die "liebend dienen", seien selten, sagte er. "Anführer, die liebend dienen, sind noch seltener". Doch werde man sich noch lange an die Dienenden erinnern, "wenn die, die sich an Macht und Privilegien klammern, vergessen sind".
Die Queen habe an ihrem 21. Geburtstag versprochen, dass sie sich dem Dienst der Nation und dem Commonwealth widmen würde - selten sei ein Versprechen so sehr eingehalten worden. Führungspersönlichkeiten, die aus Liebe dienen, seien selten, sagt Welby weiter. "Aber diejenigen, die dienen, werden geliebt und in Erinnerung bleiben, während diejenigen, die sich an Macht und Privilegien klammern, lange vergessen sein werden. Sie war für so viele Menschen da und berührte eine Vielzahl von Leben." Weiter sagt er: "Sie war fröhlich, für so viele da und hat eine Vielzahl von Leben berührt."

+++ 12:40 Edward und George kommen die Tränen +++
Der bewegende Trauergottesdienst hinterlässt seine Spuren, auch bei den sonst in der Öffentlichkeit eher emotionslosen Royals. So wischt sich Prinz Edward wischt sich die Augen. Auch der junge Prinz George, der beim Betreten der Kirche noch etwas unsicher wirkte, hat mit seinen Emotionen zu kämpfen.

+++ 11:26 Liz Truss liest aus Evangelium +++
Bevor erneut ein Lied angestimmt wird, hält die neue britische Premierministerin Liz Truss eine weitere Lesung aus dem Johannesevangelium. Darin geht es um die Verheißung Christi an seine Jünger, einen Platz im Himmel zu erhalten. Er sagt zu seinen Jüngern: "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich."

2022-09-19T102617Z_53881011_RC2AKW9MNJ1M_RTRMADP_3_BRITAIN-ROYALS-QUEEN.JPG

Liz Truss liest aus dem Johannesevangelium.

(Foto: REUTERS)

+++ 12:20 Baroness liest aus heiliger Schrift +++
Die Generalsekretärin des Commonwealth, Baroness Patricia Scotland, liest die erste Lektion aus dem ersten Brief des Paulus an die Korinther über die Auferstehung Christi und die Verheißung des ewigen Lebens für Christen. Darin heißt es, dass der Tod der letzte Feind sein wird, der von Christus besiegt wird. Danach wird ein weiteres Lied angestimmt.

+++ 12:16 Dekan lobt Queens "Hingabe zum Volk" +++
Der Dekan von Westminster, David Hoyle, beginnt den Gottesdienst mit einem Gebet. In dieser Kirche seien "Gedenken und Hoffnung heilige Pflichten", sagt Hoyle. Er erinnert zudem daran, dass Menschen aus dem ganzen Land, dem Commonwealth und der gesamten Welt heute an dem Ort versammelt seien, an dem die verstorbene Königin geheiratet habe und gekrönt wurde. "Mit Dankbarkeit erinnern wir uns an ihr unerschütterliches Engagement über so viele Jahre als Königin und Oberhaupt des Commonwealth", sagt er. "Mit Bewunderung erinnern wir uns an ihr lebenslanges Pflichtbewusstsein und ihre Hingabe an ihr Volk. Mit Dankbarkeit preisen wir Gott für ihr beständiges Beispiel für christlichen Glauben und Hingabe. Mit Zuneigung erinnern wir uns an ihre Liebe zu ihrer Familie und ihr Engagement für die Dinge, die ihr am Herzen lagen." Im Anschluss wird gesungen.

+++ 12:06 Charles III. sieht traurig in die Ferne +++
Angeführt wird die feierliche Prozession von den Mitgliedern des Chors sowie verschiedenen Geistlichen, unter anderen dem Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, und dem Dekan von Westminster, David Hoyle. Als der Sarg in die Kirche getragen wird, erheben sich die etwa 2000 Trauergäste in der Kirche. Betrübte Gesichter, wo man nur hinsieht, doch besonders König Charles III. sieht sehr traurig aus.

+++ 11:57 Trauerzug erreicht Westminster Abbey +++
Der Sarg der Königin trifft an der Westminster Abbey ein, wo um 12 Uhr die Trauerfeier beginnt. Die Augen der Welt sind nun auf die Sargträger gerichtet, die die Aufgabe haben, den Sarg der Königin behutsam aus der Staatskarosse zu heben und ihn für den Gottesdienst ins Innere zu tragen. Dort wird der Sarg durch das Kirchenschiff und den Chor getragen und auf ein Podest vor dem Hauptaltar gestellt.

+++ 11:52 Charles III. und Familie folgen dem Sarg +++
Hinter dem Sarg gehen die vier Kinder der toten Königin zu Fuß: Der neue König Charles III., seine Frau Camilla, Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward. Dahinter kommen Thronfolger Prinz William, sein Bruder Prinz Harry und der Sohn von Prinzessin Anne, Peter Phillips, sowie weitere männliche Royals und Mitglieder des royalen Haushalts. Ihnen folgen Prinzessin Kate und deren
ältere Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte, sowohl Herzogin Meghan und weitere Mitglieder der Royals und des königlichen Haushalts.

+++ 11:47 Soldaten tragen Sarg aus Westminster Hall +++
Das Staatsbegräbnis beginnt: Pünktlich um 11:44 Uhr wird der Sarg mit dem Leichnam der Queen aus der Westminster Hall des Parlaments getragen. Drei Minuten später wird er in einer Prozession auf einer von 98 Marinesoldaten gezogenen Lafette - einem für Kanonen bestimmen Wagen - in die nahe Westminster Abbey gebracht, wo 2000 Gäste aus aller Welt warten. Für das Prozedere sind sechs Minuten vorgesehen.

+++ 11:40 Camilla und Kate treffen mit Kindern ein +++
Queen Consort Camilla, Prinzessin Kate, Prinz George und Prinzessin Charlotte kommen gemeinsam in einem Auto an.

+++ 11:34 Großer Applaus: Charles III. erreicht Kirche mit Söhnen +++
Der neue König Charles III., seine Geschwister und seine beiden Söhne, Prinz William und Prinz Harry, erreichen die Westminster Abbey. Am Straßenrand jubeln viele Menschen der vorbeifahrenden Autokarawane zu. Charles wird die Prozession zur Westminster Abbey anführen.

+++ 11:32 Royal Family gedenkt Elizabeth II. mit Video +++
Auf Twitter gedenkt die Royal Family mit einem kurzen Video Elizabeth II. Zu sehen sind Bilder aus dem Leben der Monarchin, darunter als Baby, im Militärdienst während des Zweiten Weltkriegs, mit ihrem Mann Prinz Philip sowie anderen Familienmitgliedern. Auf den meisten Fotos ist die Queen lächelnd zu sehen.

+++ 11:27 Der Livestream zum Staatsbegräbnis +++


+++ 11:21 Glocken der Westminster Abbey läuten 96 Mal +++
Vor Beginn des Staatsbegräbnisses läutet die Glocke der Westminster Abbey 96 Minuten lang einmal pro Minute. Damit sollen die 96 Lebensjahre der verstorbenen Königin gewürdigt werden. "Die Tenorglocke ist die größte der zehn Glocken der Abbey und wird traditionell nach dem Tod eines Mitglieds der königlichen Familie geläutet", heißt es auf dem Twitter-Account von Westminster Abbey.

+++ 11:18 Britische Polit-Elite kommt an +++
Die ehemalige britische Polit-Elite kommt in der Westminster Abbey an: Theresa May, Premierministerin von 2016 bis 2019, mit ihrem Ehemann, direkt dahinter Boris Johnson mit Partnerin. Er regierte von 2019 bis zum September dieses Jahre aus der Downing Street. Auch Tony Blair, Premier von 1997 bis 2007, ist in der Kirche. Zu ihren Pflichten gehörten jeweils wöchentliche Telefonate mit der Queen - insgesamt erlebte die verstorbene Königin 15 Premiers.

+++ 11:15 Biden und Truss erreichen Westminster Abbey +++
Knapp eine Stunde vor Beginn des Trauergottesdiensts für Königin Elizabeth II. füllt sich die Westminster Abbey nach und nach. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie viele der Trauergäste in die mehr als 1000 Jahre alte Kirche in der Londoner Innenstadt strömten. US-Präsident Joe Biden, seine Frau Jill, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der französische Präsident Emmanuel Macron sind bereits vor Ort. Auch die britische Premierministerin Liz Truss, Labour-Chef Keir Starmer und Londons Bürgermeister Sadiq Khan trafen früh ein.

+++ 11:04 Wartende Menge applaudiert Major +++

Garrison Sergeant Major Andrew "Vern" Stokes ist für alle militärischen und zeremoniellen Aspekte des Staatsbegräbnisses verantwortlich. Als er auf der "Mall" an der wartenden Menge vorbeimarschiert, erhält er reichlich Applaus.

+++ 10:55 Das ist der Ablauf +++
In weniger als einer Stunde beginnt das Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. Hier gibt es den Überblick, wie der Tag abläuft.

Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 10:36 Familien von Camilla und Kate erreichen Westminster Abbey +++
Die Türen der Westminster Abbey sind seit einer Stunde geöffnet und immer mehr Gäste kommen, um der Queen die letzte Ehre zu erweisen. Unter den ersten Gästen befinden sich auch die Eltern von Prinzessin Kate, Carole und Michael Middleton. Auch Tom Parker Bowles, der Sohn von Königin Camilla, kommen vor wenigen Minuten gemeinsam mit anderen Familienmitgliedern an der Westminster Abbey an.

2022-09-19T084830Z_1817944760_RC28KW9M9C2A_RTRMADP_3_BRITAIN-ROYALS-QUEEN.JPG

Kates Eltern betreten die Kirche.

(Foto: via REUTERS)

+++ 10:22 Mega-Sicherheitsoperation: Begräbnis ist "verlockendes Ziel für Terroristen" +++
In London ist eine der größten Sicherheitsoperationen in der Geschichte der Stadt im Gange. Nichts sei mit der enorm komplexen Aufgabe zu vergleichen, sagt Deputy Assistant Commissioner Stuart Cundy von der Londoner Metropolitan Police. Der Geheimdienst ist zusammen mit der Polizei und Spezialkräften für Terrorbekämpfung im Einsatz, um die Sicherheit der Bevölkerung und der Spitzenpolitiker aus aller Welt zu gewährleisten, die erwartet werden. Die Beerdigung werde von Hunderten Millionen Fernsehzuschauern auf der ganzen Welt verfolgt, "ein verlockendes Ziel für internationale Terroristen", so die BBC. Tausende Sicherheitskräfte überwachten - auch mittels Videokameras - die Straßen. Bewaffnete Spezialkräfte seien auf Dächern positioniert.

da1349855f8672ca767047da3a45f74c.jpg

Tausende Sicherheitskräfte überwachen das Geschehen auf den Straßen Londons.

(Foto: dpa)

+++ 10:07 Palast-Imker musste Bienen über Queen-Tod informieren +++
Es klingt skurril, ist aber schon seit dem 18. Jahrhundert eine Tradition der ländlichen britischen Folklore: Wenn es in einer Familie einen Todesfall zu vermelden gibt, müssen auch die Bienen informiert werden. Bei Queen Elizabeth II. war das nicht anders. Wie John Chapple, der Imker der Royals, der "Mail Online" verrät, sei er einen Tag nach ihrem Tod zum Clarence House und zum Buckingham-Palast gereist, um den sieben Bienenstöcken die traurige Nachricht mitzuteilen. "Du klopfst an jeden Bienenstock und sagst: 'Die Herrin ist tot, aber geh nicht. Dein Meister wird dir ein guter Meister sein'", so der 79-Jährige. Anschließend habe er die Bienenstöcke mit einer schwarzen Schleife drapiert.

+++ 10:01 Zuschauer nehmen am Long Walk in Windsor Platz +++
Die Plätze an den Absperrungen auf dem Long Walk in Windsor, wo der Trauerzug der Königin am Nachmittag sein Ziel erreicht, füllen sich bereits. "Hier haben sich schon in den frühen Morgenstunden die Menschen eingefunden, um ganz nah an den Absperrung dran zu sein", sagt RTL-Reporter Ulrich Oppold, der sich ebenfalls vor Ort befindet. "Um 6 Uhr war schon die ganze Stadt abgeriegelt. Da war ich schon mit vielen Menschen heute früh unterwegs, die mir gesagt haben, dass dieser historische Tag für sie so wichtig ist. Man spürt eine Mischung aus großer Anteilnahme, Mitgefühl aber auch Dankbarkeit."

+++ 09:54 Erzbischof ruft zu Gebet auf +++
Der Erzbischof von Canterbury ruft auf Twitter zu einem Gebet für die königliche Familie auf. "Wir kommen zusammen, um für ein langes Leben zu danken, gelebt im Dienst für ihr Volk und ihren Retter, Jesus Christus", schreibt er.

+++ 09:42 Westminster Abbey füllt sich langsam mit Trauergästen +++
Die Türen der Westminster Abbey stehen nun offen. Staatsoberhäupter, ausländische Königshäuser, Generalgouverneure und Premierminister versammeln sich nach und nach im Royal Hospital Chelsea, um dann zur Westminster Abbey gebracht zu werden. Die Straßen sind voll mit Gästen, die einen Blick auf den Leichenzug erhaschen wollen - einige von ihnen campen schon seit vergangenem Freitag auf der Straße.

+++ 09:19 Trudeau gegen Abschaffung der Monarchie in Kanada +++
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau spricht sich gegen die Abschaffung der Monarchie in seinem Land aus. Das System der parlamentarischen Monarchie biete eine "außergewöhnliche Stabilität", so Trudeau gegenüber dem Sender BBC Radio 4. "Wir haben einen außergewöhnlichen Generalgouverneur, der das Beste der Kanadier verkörpert, und wir haben eine Krone, die manchmal aus bequemer Entfernung überwacht, was passiert." Das System sei gut ausbalanciert und diene den Kanadierinnen und Kanadiern sehr. Der britische Monarch ist auch Staatsoberhaupt von Kanada, das einst zum Vereinigten Königreich gehörte. Zuletzt hatte in Umfragen gut die Hälfte der Einwohner angegeben, die Staatsform ändern zu wollen.

+++ 09:06 Ansturm auf Lieblingscocktail der Queen +++
Der Cocktail Dubonnet und Gin war bekanntermaßen das Lieblingsgetränk von Königin Elizabeth II. und ihrer Mutter, der 2002 verstorbenen Queen Mum. Weil in Australien so viele Menschen mit dem Drink auf sie anstoßen wollen, kommen Supermarktketten kaum noch mit der Aufstockung der Regale nach. Die Hauptzutat - der französische Aperitif Dubonnet Rouge - sei laut der Zeitung "Sydney Morning Herald" bei großen Spirituosenketten in den vergangenen Tagen teilweise ausverkauft gewesen. Anlässlich des Staatsbegräbnisses wird heute wieder ein weiterer Ansturm auf den Wermut-ähnlichen Drink erwartet.

+++ 08:53 Letzte Trauernde am Sarg: "Höhepunkt meines Lebens" +++
Unmittelbar vor dem Ende der öffentlichen Aufbahrung von Queen Elizabeth II. nimmt Christina Heerey als letzte Trauernde Abschied von der toten Königin. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie sich Heerey am frühen Morgen vor dem geschlossenen Sarg in der Westminster Hall verbeugt. "Ich war die letzte Person, die der Queen ihren Respekt erwiesen hat, und es hat sich wie ein echtes Privileg angefühlt, dies zu tun", sagt das Mitglied der britischen Luftwaffe anschließend. "Es ist einer der Höhepunkte meines Lebens, und ich fühle mich geehrt, hier zu sein".

+++ 08:41 Störung bei Zugverbindung nach Windsor +++
Stunden vor der Beisetzung von Queen Elizabeth II. in Windsor kommt es in der Gegend zu Störungen im Zugverkehr. Verbindungen zwischen der Station Paddington und dem westlich von London gelegenen Slough waren wegen eines Oberleitungsschadens am Montagmorgen blockiert, wie eine dpa-Reporterin vor Ort berichtet. Die Störung dürfte viele Trauernde betreffen. Slough liegt in unmittelbarer Nähe zu Windsor. Nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA ist auch der Weg vom Flughafen in die Londoner Innenstadt betroffen.

+++ 08:33 Deutsche Flaggen wehen auf halbmast +++
Zum heutigen Staatsbegräbnis wehen auch in Deutschland die Flaggen auf halbmast. SPD-Bundesinnenministerin Nancy Faeser habe die Trauerbeflaggung für alle Bundesbehörden angeordnet, teilt ihr Ministerium auf Twitter mit. Versehen ist der Tweet mit dem Hashtag #RestInPeace (Ruhe in Frieden). Auch in mehreren Bundesländern haben die Innenminister vor den Landesgebäuden Trauerbeflaggung angeordnet, mehrere Stadtverwaltungen ebenfalls.

+++ 08:22 Bis zu vier Milliarden Zuschauer erwartet +++
Einer Schätzung zufolge könnten weltweit bis zu vier Milliarden Menschen die Beerdigung von Queen Elizabeth II. vor den Fernsehern verfolgen. Laut dem britischen "Guardian" werden zudem voraussichtlich eine Million Menschen zum Staatsbegräbnis nach London reisen und an die Prozession live erleben. Zahlreiche Würdenträger und Staatsoberhäupter sind bereits in der englischen Hauptstadt angekommen.

+++ 08:10 Kinos zeigen Staatsbegräbnis - aber ohne Popcorn +++
Mehrere britische Kinoketten übertragen das Staatsbegräbnis der Queen in ihren Sälen kostenlos. Beim Betreiber Vue Cinemas erhalten Zuschauer eine Flasche Wasser, müssen laut dem Sender Sky News aber auf Popcorn, Snacks und andere Getränke verzichten. Alle anderen Übertragungen fallen aus Respekt vor der Königin aus. Auch die Kinoketten Curzon und Arc wollen die Beisetzung zeigen. Andere Unternehmen wie Cineworld, Odeon und Showcase schließen ihre Säle während des Staatsbegräbnisses.

+++ 07:56 Westminster Hall ist für Öffentlichkeit geschlossen +++
Die Westminster Hall, in dem der Sarg von Queen Elizabeth II. steht, ist ab sofort für die Öffentlichkeit geschlossen. Noch in der Nacht und bis zum frühen Morgen waren viele Menschen in das älteste Gebäude des britischen Parlaments geströmt, um der Königin die letzte Ehre zu erweisen. Die Warteschlange war aber schon am Sonntagabend für neu Ankommende geschlossen worden. Viele, die nach langem Warten nicht mehr zugelassen wurden, zeigen sich enttäuscht. Medienberichten zufolge sind einige in Tränen aufgelöst.

+++ 07:53 Mehrere medizinische Notfälle in der Warteschlange +++
Wegen der langen Wartezeiten und der kühlen Temperaturen in London haben in der Nacht fast 100 Menschen medizinische Hilfe gebraucht. Neun von ihnen seien ins Krankenhaus gebracht worden, berichtet die Nachrichtenagentur PA.

+++ 07:42 George und Charlotte nehmen an Trauerfeier teil +++
Wenn ihre Urgroßmutter heute ihre letzte Ruhe finden wird, werden zwei der jüngsten Royals dabei sein. Wie "Daily Mail" bekannt gibt, nehmen der neunjährige Prinz George und die zwei Jahre jüngere Prinzessin Charlotte an der Beerdigung teil. Die beiden sollen mit Mutter Prinzessin Kate und der Queen Consort Camilla in einem Auto zur Westminster Abbey fahren, wo der Trauergottesdienst stattfindet. Der jüngste Sohn von Prinz William und Kate, der vier Jahre alte Louis, ist demnach nicht dabei.

83fb690d6e971b604682e53b153a32f0.jpg

Prinz George (l.) und Prinzessin Charlotte (r.) dürfen Teil des Staatsbegräbnisses sein. Ihr Bruder Louis (M.) ist dagegen noch zu jung.

(Foto: dpa)


+++ 07:35 Comedian Guido Cantz ist erstaunlich "berührt" +++
Auch Guido Cantz trauert um Königin Elizabeth II. "Ich hätte nicht gedacht, dass mich das so berührt", gesteht der TV-Entertainer und Komiker der Deutschen Presse-Agentur in Köln. "Die Todesnachricht war schon sehr traurig, und seitdem verfolge ich das in allen Medien." Jetzt sei er gespannt auf das opulente und sicherlich ebenso traurige wie beeindruckende Staatsbegräbnis. "Ich glaube, dass ich da wieder einen Kloß im Hals haben werde. Obwohl es nicht meine Queen, nicht unsere Queen hier in Deutschland gewesen ist, ist es doch eine Konstante gewesen in meinem Leben, eine Frau, die mich seit meiner Geburt begleitet hat. Und jetzt ist diese Reise zu Ende."

+++ 07:25 Corgis der Queen sind nicht erwünscht +++
Queen Elizabeth II. war für ihre Liebe zu Corgis bekannt. Doch an dem Staatsbegräbnis ihres Frauchens können die Hunde nicht teilnehmen. "Leider lautet die Antwort nein", heißt es beim TV-Sender Sky News. Schon der formale Charakter der Veranstaltung schließe die Tiere aus. Zudem verböten die Regeln der Westminster Abbey die Mitnahme - "no dogs", lautet es in der bekannten Londoner Kirche. "Hunde dürfen sich noch nicht einmal auf dem Gelände der Abtei bewegen", betont der Sender. Zuletzt besaß die Queen noch zwei Corgis, Muick und Sandy. Sie werden nun von ihrem zweitältesten Sohn Prinz Andrew sowie dessen Ex-Frau Sarah Ferguson und den Töchtern Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie in Obhut genommen.

+++ 07:12 Zeit, Abschied zu nehmen, läuft bald ab +++
Die viertägige Aufbahrung des Sargs mit der Gelegenheit für die Öffentlichkeit, Abschied zu nehmen, endet um 7.30 Uhr (MESZ). Die Warteschlange "The Queue" war bereits um Mitternacht geschlossen worden. Wie das britische Kulturministerium mitteilt, werden keine weiteren Menschen mehr zugelassen. Rund 750.000 Menschen hatten sich in den vergangenen Tagen in die kilometerlange Schlange eingereiht, um Elizabeth II. die letzte Ehre zu erweisen. Zuletzt betrug die Wartezeit acht Stunden; die Schlange reichte bis zur Tower Bridge. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender nahmen persönlich am Sarg Abschied.

Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 07:01 Charles III. zeigt sich "zutiefst berührt" +++
Der britische König Charles III. zeigt sich tief bewegt von der großen Anteilnahme am Tod seiner Mutter: "In den vergangenen zehn Tagen wurden meine Frau und ich zutiefst berührt von den vielen Botschaften der Anteilnahme und der Unterstützung, die wir aus diesem Land und der Welt erhalten haben." Vor dem endgültigen Abschied von der Queen wolle er sich bei den "unzähligen Menschen, die solch eine Stütze und Trost für meine Familie und mich in dieser Zeit der Trauer waren" bedanken.

6c9229a60a097d40f2c4954ba0796c84.jpg

Trauert um seine Mutter: König Charles III.

(Foto: AP)

+++ 06:49 Palast teilt bislang unbekanntes Queen-Foto +++
Kurz vor dem Staatsbegräbnis veröffentlicht der Buckingham-Palast ein bisher unveröffentlichtes Foto der gestorbenen Monarchin. Auf dem Bild ist sie strahlend lächelnd in einem hellblauen Kleid und mit ihrem Perlenschmuck zu sehen. Zudem trägt sie Aquamarin- und Diamantbroschen, die ihr Vater George VI. ihr zum 18. Geburtstag im April 1944 geschenkt hatte. Das Foto wurde britischen Medienberichten zufolge im Mai kurz vor dem Platin-Jubiläum der Queen in Schloss Windsor von Ranald Mackechnie aufgenommen, der auch das offizielle Jubiläums-Porträt fotografiert hatte.

+++ 06:37 Sarg der Queen ist schon seit Jahrzehnten fertig +++
Der aufgebahrte Sarg der Queen ist einem Bericht zufolge bereits vor mehr als drei Jahrzehnten angefertigt worden. Laut der "Times" wurde er vor mindestens 32 Jahren aus englischer Eiche gefertigt. Dieses Holz wird mittlerweile immer seltener benutzt, die meisten Holzsärge sind aus US-amerikanischer Eiche. Ausgekleidet ist der Sarg einer Tradition der Royals folgend mit Blei. Dies trägt dazu bei, den Leichnam nach seiner Beisetzung in einer Krypta länger zu erhalten. Das Blei soll den Sarg luftdicht abschließen, so dass auch keine Feuchtigkeit eindringen kann. Allerdings macht das Metall den Sarg deutlich schwerer. Acht Sargträger werden für ihn benötigt.

Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 06:23 London Fashion Week schränkt Programm ein +++
Die London Fashion Week schränkt ihr Programm wegen der Staatstrauer für die Queen deutlich ein. Man wolle der Königin als Branche Respekt zollen und ihr Vermächtnis für den kreativen Sektor würdigen, heißt es in einer Mitteilung. Demnach werden heute alle geplanten Shows gestrichen. Auch alle Partys und Events der London Fashion Week werden entweder in kleinerem Rahmen stattfinden oder zu einem anderen Zeitpunkt.

+++ 06:15 Prominenter Besuch aus aller Welt erwartet +++
Zu der Trauerfeier von Queen Elizabeth II. werden laut Medienberichten etwa 2000 Gäste erwartet, darunter unter anderen US-Präsident Joe Biden, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der japanische Kaiser Naruhito sowie viele weitere gekrönte Häupter, Staatschefs und Regierungschefs aus aller Welt. Sie wurden Berichten zufolge gebeten, per Linienflugzeug anzureisen. Hinzu kommen nach Angaben des Buckingham-Palasts Vertreter aus den Commonwealth-Nationen und Träger verschiedener Orden. "Dies ist das größte internationale Event, das wir seit Jahrzehnten veranstaltet haben", zitiert die Zeitung "The Telegraph" eine Quelle aus der Regierung. Die logistische Aufgabe sei mit der Organisation Hunderter Staatsbesuche innerhalb weniger Tage vergleichbar. Die Zeitung sprach von "einem der größten diplomatischen Momente des Jahrhunderts".

+++ 06:00 Beerdigung startet um 12 Uhr (MESZ) +++
Heute heißt es endgültig Abschied nehmen von Queen Elizabeth II.: Der Sarg der britischen Monarchin wird vom Parlament in die nahe gelegene Westminster Abbey überführt, wo am Mittag der Trauergottesdienst beginnt. Am Abend findet sie auf Schloss Windsor ihre letzte Ruhestätte.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen