TV

"Dschungelcamp" - Tag 10 "Wir sind die absoluten Loser!"

Auf den ersten Blick: Ödnis. Prince und Sonja holen nur einen Stern. Doch Tag 10 ist wie ein guter Schweden-Krimi. Die Spannung baut sich langsam, aber bedrohlich auf. Was hat es nur mit Claudia und der geheimnisvollen Kassiererin auf sich?

Liebe Leserinnen und Leser, um es mit "Prince von Damiens" Worten zu sagen: Tag 10 hat an Kurzweil und Entertainment gnadenlos "abgelost". Deswegen an dieser Stelle eine Einführung in die Welt der Schrauben. Die Rumwerkler unter Ihnen wissen: Es gibt zwei Hauptarten von Schrauben - Holzschrauben und Metallschrauben. Schrauben haben unterschiedliche Köpfe: rund, vier- oder sechskantig zum Beispiel, und die häufigsten Profile zum Ansatz eines Schraubendrehers - oder Schlüssels sind: Schlitzkopf, Außen-Sechskant, Inbus und Kreuzschlitz. Bei manchen sitzt die Schraube aber schon derart locker, dass man auf diese beliebten Werkzeuge selbstverständlich verzichten kann.

DAS WAR TAG 10 IM DSCHUNGELCAMP

Rumwerkler des Tages: Sonja und Prince Damien. Inbusschraube, was ist das?

Zitat des Tages: "Prince, ich brauche einen runden Schraubenzieher." (Sonja)

Loser des Tages: Sonja und Prince Damien. (nach eigenen Worten)

Erkenntnis des Tages: Werkzeuge sind nervenaufreibender als Spinnen und Schlangen. 

Heulsuse des Tages: Elena. "Mein Körper sagt mir, dass ich gehen will!"

Das Camp verlassen muss: durch Günnis frühen Abgang: niemand.

Sonja und Prince Damien müssen gemeinsam in die Dschungelprüfung. Sie freuen sich darüber sehr und fallen einander in die Arme, wobei Prince Sonja anzüglich fragt: "Sonja, hast du keinen BH an?" Beide werden in jeweils vier Kammern mit putzigen Tierchen gesperrt, Schlangen, die müde sind oder Ameisen, die einen beißen und anpullern.

In Sonjas Kammer sind auf dem Boden Sterne angeschraubt, die mit dem richtigen Werkzeug, das Prince über ein Seil in ihre Kammer schiebt, "abgewerkelt" werden sollen. "Okeeee", als Schauspielerin muss man ja nun wirklich nicht den Unterschied zwischen Kreuzschlitz und Inbus kennen! Und sowieso: Den Aufbau sämtlicher Billy-Regale überlässt frau einfach der armen Sau, die sich dafür breitschlagen lässt. Und selbst die ist meistens "handwerklich überfordert", wenn - so ein verfluchter Mist! - Teile fehlen, von denen sich später herausstellt, dass sie, hoppla, nur falsch angeschraubt wurden, wo sie, wenn man mal ehrlich ist, eigentlich perfekt gepasst haben!

"Ein oder zwei Sterne kriegt ja wohl jeder!"

Mit nur einem abgeschraubten Stern trotten "die Loser" zurück ins Camp, wo man sich über die satte Ausbeute dennoch unheimlich freut. Dass die beiden "so abgelost haben", daran ist in Wahrheit Markus schuld. Der Baumrinden rauchende Primetime-Träumer hatte vorab eben einfach zu viel "Druck" aufgebaut, indem er überheblich blökte: "Ein oder zwei Sterne kriegt ja wohl jeder!" Pah! Die Sonja ist aber nicht jeder! Die Schnüffelei nach Flohmarkt-Schätzen in Kirchbergers Keller kann er sich nach der Nummer getrost abschminken.

1.jpg

Möchte ihr damaliges Ich umarmen: Anastasiya

(Foto: TVNOW)

Tag 10 ist auch einer der Tage, an dem Elena vor Kummer halb explodiert. Sie spielt mit dem Gedanken, reinzuhauen. Aber vielleicht muss man einfach nur ständig sagen, dass man raus möchte, um drinnen zu bleiben? Da sind dieses Mal nämlich tatsächlich alle Camper. Kein Rauswurf. Weder Anastasiya noch Raúl müssen das Camp verlassen. Grund: Irgendwas wegen Günnis frühem Ausscheiden. Naja, Raúl jedenfalls spielt immer noch Klavier - schon länger.

Das Geheimnis um die Kassiererin

Dabei wurde die neue Folge von unserem RTL hochinteressant mit einem sehr, sehr geheimnisvollen Zitat angeteasert. Claudia Norberg beschwerte sich über ein gesellschaftliches, nicht länger hinnehmbares Problem in unserem Land: "Die Kassiererin an der Kasse redet überhaupt gar nicht mit mir - in Deutschland!" Darauf "Zwenn": "Mit mir schon!" Was war da los? Wir haben es leider nicht erfahren! War Tag 10 gar nicht öde, sondern in Wahrheit wie ein guter Schweden-Krimi mit mehreren Teilen?

TB.jpg

Haben definitiv keine Schraube locker: Sonja und Prince.

(Foto: TVNOW)

Bevor es richtig spannend wird, Füllstoff wie die traurige Vergangenheits-Story von Anastasiya: vom Freund vermöbelt, beleidigt und psychisch fertiggemacht. "Ausgehungert" habe sie sich, weil er gesagt habe, sie sei fett und hässlich. Die Folgen: Komplexe und Bulimie. "Horror pur! Das war keine Liebe, das war Abhängigkeit." Fakt ist: "Der letzte Abuser" muss ein richtig schlimmer Lappen gewesen sein, denn Anastasiya könne sich immer noch nicht "emotional öffnen" und würde gern ihr "damaliges Ich treffen und in den Arm nehmen". Liebe für diese Frau!

Was sonst noch geschah:

Toni, der "Flummi der Freude" hat den Schock ihres Rauswurfs verwunden und inzwischen die Haare wieder schön. "Easy Breezy" Prince versucht die "erschöpfte, müde" Elena mit einem Spruch zu motivieren, für den so mancher Coach töten würde: "Hallo, du hast Arschloch gegessen!"

Inzwischen begründen die "Stars" ja am Ende der Sendung persönlich, warum sie Dschungel-König oder Königin werden wollen und weshalb der Zuschauer ausgerechnet für sie anrufen soll. Claudia Norbergs Begründung lautet: "Ich möchte Dschungelkönigin werden, weil …" Jaaaaa? "… ich denke, dass der eine oder andere noch mit mir reden möchte!" Aber, Claudia, nicht mal "die Kassiererin an der Kasse" möchte das! Und da ist er, der Cliffhanger für Tag 11! Wird das Geheimnis um die mysteriöse Kassiererin gelöst?

*Datenschutz

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" läuft bis 25. Januar täglich bei RTL und ist jederzeit bei TV Now abrufbar. Weitere Informationen zur Sendung und zur Spendenaktion gibt es auch bei RTL.de.

Quelle: ntv.de