Ratgeber

Gut geschmiert in die Sonne Günstigstes Schutzmittel ist Testsieger

Die Sonne brennt, der Urlaub steht vor der Tür - der Sommer ist da. Nun gilt es, sich vor einem Sonnenbrand zu schützen. Stiftung Warentest hat 17 Hautschutzmittel untersucht. Den Testsieger gibt es beim Discounter.

imago62522933h.jpg

Wichtig: einmal Sonnenschutz auftragen reicht nicht. Im Laufe des Tages sollte mehrfach nachgecremt werden.

(Foto: imago/Westend61)

Ob am Meer, im Gebirge oder auf dem heimischen Balkon: um die Sonne unbeschwert genießen zu können, gehört der richtige Hautschutz dazu. Stiftung Warentest hat 17 Produkte mit den Lichtschutzfaktoren (LSF) 15 und 20 untersucht, zum Sprühen oder Schmieren. Der LSF gibt an, um wie viel Mal sich die Eigenschutzzeit der Haut verlängert, wenn man das Mittel aufgetragen hat. Grundsätzlich gilt hier: nicht kleckern, sondern klotzen. Sonnenschutz muss reichlich und mehrfach am Tag auf der Haut verteilt werden.

Auch wenn Sonnenlicht für Mensch und Natur lebenswichtig sind - übertreiben sollten es Sonnenhungrige nicht. Ansonsten drohen Hautschäden. Vorzeitige Faltenbildung ist zwar nicht schön, aber auch nicht gefährlich - im Gegensatz zu Hautkrebs. Deshalb sollte ein Sonnenbrand unbedingt vermieden werden.

Wer es auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D abgesehen hat, welches durch die ultravioletten Strahlen der Sonne vom Körper gebildet wird, sollte beachten, dass hierfür bereits ein 15- bis 20-minütiges Sonnenbad pro Tag genügt. Allerdings ohne bedeckte Haut, am besten nackt. Danach sollte unbedingt wieder geschmiert werden. 

Entsprechende Produkte sind in Hülle und Fülle in Flasche, Tube oder als Spray zu unterschiedlichsten Preisen haben. Allein die von Warentest untersuchten Produkte kosten zwischen 0,92 bis 36 Euro pro 100 Milliliter. 6 Produkte schneiden dabei "Sehr gut" ab, eines wurde "mangelhaft" bewertet.

Den Testsieg konnte das preiswerteste Produkt erringen: die "Cien Sun Sonnenmilch Classic" von Lidl ist bereits für 2,29 Euro für 250 Milliliter zu haben ("sehr gut", 1,3). Neben einem sehr guten Schutz bietet die Milch eine ebenso gute Hautpflege. Genauso wie die "Nivea Sun Schutz und Pflegesonnenmilch" ("sehr gut", 1,4, 9 Euro, 250 Milliliter). Nur leichte Abstriche bei der Hautpflege müssen bei der "Today Sun Sonnenmilch" von Penny und Rewe gemacht werden. Auch dieses günstige Produkt wird mit "sehr gut" bewertet ("sehr gut", 1,4, 1,98 Euro, 200 Milliliter).  

Gar nicht überzeugen konnte die Tester das "Annemarie Börlind Sonnenfluid". Wegen Nichteinhaltung des Sonnenschutzfaktors gab es konsequenterweise die Note "mangelhaft" (5,0, 16,50 Euro, 125 Milliliter).  

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema