Ratgeber

Wenig schmeichelhafter Preis "Mogelpackungen des Jahres" nominiert

imago56302012h.jpg

Am 23. Januar 2017 wird das Ergebnis verkündet.

(Foto: imago stock&people)

Verbraucher müssen sich täglich über versteckte Preiserhöhungen ärgern. Die Verbraucherzentrale bietet nun die Möglichkeit, über Produkte, mit denen Kunden besonders getäuscht wurden, abzustimmen und den Herstellern einen Denkzettel zu verpassen.

Verstimmte Verbraucher können ab sofort über die "Mogelpackung des Jahres 2016" abstimmen. Die Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh) die den Preis seit 2013 verleiht, stellte dazu fünf Produkte vor, mit denen Hersteller nach Auffassung der Verbraucherschützer ihre Kunden besonders getäuscht haben.

Fünf besonders dreiste Fälle stehen nun wieder zur Wahl für die wenig schmeichelhafte Auszeichnung. Verbraucher sind bis zum 22. Januar (Mitternacht) aufgerufen hier abzustimmen.

Bei den fünf Kandidaten für die "Mogelpackung des Jahres" handelt es sich um das Mineralwasser Evian von Danone Waters, die Crunchips des Anbieters Lorenz Bahlsen Snack-World, die Choco Crossies von Nestlé, die Mirácoli Pasta Sauce von Mars und der Milka Weihnachtsmann des Herstellers Mondelez.

Laut Verbraucherzentrale haben die Hersteller der fünf Produkte klammheimlich die Füllmengen reduziert und damit Tausende treuer Kunden hinters Licht geführt. Häufig sind Markenartikel wie die nominierten Lebensmittel von versteckten Preiserhöhungen betroffen. Gerade bekannte Produkte werden beim Einkauf nicht mehr so genau angeschaut, weil sie regelmäßig im Einkaufswagen landen und Verbraucher den großen Unternehmen vertrauen.

Bei Mogelpackungen schrumpft der Inhalt einer Verpackung, während der Preis des Produkts meist unverändert bleibt. Verbraucher bekommen so weniger Ware für ihr Geld. Und trotz unzähliger Beschwerden schalten Hersteller und Händler ihre Ohren bei diesem Vorgehen seit Jahren auf Durchzug und lassen Verbraucher ins Leere laufen. Um die Tricksereien publik zu machen, veröffentlicht die vzhh auf ihrer Facebook-Seite regelmäßig die "Mogelpackung des Monats". Der "Sieger" für das Jahr 2016 wird am Montag, dem 23. Januar 2017, bekannt gegeben.

Im Vorjahr wurde die Bebe Zartcreme des Herstellers Johnson & Johnson zur Mogelpackung des Jahres bestimmt. Die Creme wurde mit einem Ergebnis von 32,6 Prozent unter ebenfalls fünf Kandidaten zum "Sieger" gekürt.

Hier geht es zur Abstimmung 

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema