Fußball

Hingucker in den Auslandsligen Klopp fletscht schon mal die Zähne

25619f91b89d7ff0378529227d979859.jpg

Zu Gast beim Burnley Football Club: Jürgen Klopp und der FC Liverpool.

(Foto: imago images / Action Plus)

In allen großen europäischen Ligen spielen sie wieder Fußball, seit dem vergangenen Wochenende auch in Italien. Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben am vierten Spieltag der Premier League die Chance, ihre Spitzenposition auszubauen. Fast noch interessanter ist aber, dass der deutsche Trainer demnächst wieder nach Neapel fährt.

England

Der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool hat als einziger Klub in der Premier League nach drei Spieltagen mit drei Siegen eine makellose Bilanz. Mit einem weiteren Erfolg an diesem Samstag im traditionsreichen Turf Moor beim Burnley Football Club (ab 18.30 Uhr beim Bezahlsender Sky und kostenlos im Liveticker bei n-tv.de) könnten die Reds mit dem just gekürten Europas Fußballer des Jahres, Virgil van Dijk, ihren Vorsprung auf Manchester City und den FC Arsenal absichern. Allerdings waren die Gastgeber 1888 nicht nur Gründungsmitglied der Football League, sondern sind auch 131 Jahre später mit vier Punkten aus drei Partien recht ordentlich in die Saison gestartet.

klopp.jpg

Klopp, der alte Vesuv.

In der Champions League hat der Titelverteidiger aus Liverpool übrigens das erwischt, was wohl als machbare Gruppe durchgeht. Die Gegner sind Red Bull Salzburg, der KRC Genk und der SSC Neapel mit Trainer Carlo Ancelotti. Dort im Stadio San Paolo steht am Dienstag, 17. September, ab 21 Uhr die erste Partie an. Moment, Neapel und Klopp, da war doch was. Richtig: Am 18. September 2013 gastierte er dort mit Borussia Dortmund, baute sich nach 30 Minuten vor dem Vierten Offiziellen auf, als der BVB nach einer Ecke gerade das 0:1 hatte hinnehmen müssen, und fragte ihn: "Wie viele Fehler darfst du machen? Denn falls es 15 sind, hast du nur noch einen übrig." Die Fotos des zähnefletschenden Klopp erlangten eine gewisse Bekanntheit. Aber wir schweifen ab, zurück in die Premier League. Dort hat der FC Arsenal eine Woche nach der Niederlage in Liverpool am Sonntag (ab 17.30 Uhr beim Bezahlsender Sky und im Liveticker bei n-tv.de) ein nicht ganz leichtes Heimspiel gegen Tottenham Hotspur, den Gruppengegner des FC Bayern in der Königsklasse. Trainer Josep Guardiola empfängt mit Man City am Samstag (ab 16 Uhr beim Bezahlsender Sky und im Liveticker bei n-tv.de) die Mannschaft von Brighton & Hove Albion.

Spanien

In der Primera División sind Real Madrid und der Meister FC Barcelona nicht ganz so gut in die Saison gekommen. Die Königlichen haben nach zwei Partien vier Punkte auf dem Konto und treten am Sonntag (ab 21 Uhr im Bezahlstream bei DAZN und im Liveticker bei n-tv.de) beim Villarreal Club de Fútbol im Estadio de la Cerámica an. Barça spielt am 17. September zum Auftakt der Champions League bei Borussia Dortmund. Da ist die Partie von Lionel Messi und Kollegen beim Club Atlético Osasuna am Samstag (ab 17 Uhr im Bezahlstream bei DAZN und im Liveticker bei n-tv.de) für den BVB eine gute Gelegenheit, sich im Estadio El Sadar in Pamplona über Barças Form zu erkundigen. Und beim Gastspiel der Katalanen können sich die Dortmunder Fans dann vielleicht auf einen weiteren Superstar neben Messi freuen: Falls der Deal mit Neymar noch vor dem Transferende über die Bühne geht.

Italien

imago41858854h.jpg

"Wir haben die Qualität für den Titel": Carlo Ancelotti.

(Foto: imago images / HochZwei/Syndication)

In der Serie A steht am zweiten Spieltag das Topspiel zwischen Juventus Turin und dem SSC Neapel, von dem ja oben schon die Rede war. Beide Klubs sind am vergangenen Wochenende mit Siegen in die Saison gestartet. Wahrscheinlich kann Turins neuer Trainer Maurizio Sarri wegen seiner Lungenentzündung auch am Samstag (ab 20.45 Uhr im Bezahlstream bei DAZN und im Liveticker bei n-tv.de) beim Heimspiel im Juventus Stadium noch nicht auf der Bank des Titelverteidigers gegen seinen ehemaligen Klub aus Süditalien sitzen. Sarri trainierte Napoli von 2015 bis 2018. Sein Kollege Ancelotti zeigt sich vor dem Duell angriffslustig und sagte: "Wir haben die Qualität für den Titel." Viel vorgenommen hat sich auch das mit Spielern für 200 Millionen Euro verstärkte Team von Inter Mailand. Der Champions-League-Gegner des BVB ist am Sonntag (ab 20.45 Uhr im Bezahlstream bei DAZN und im Liveticker bei n-tv.de) bei Cagliari Calcio in der Sardegna-Arena auf Sardinien gefordert. Und was macht Franck Ribéry? Seine neue Mannschaft, die Associazione Calcio Firenze Fiorentina, verlor zum Auftakt ein spektakuläres Spiel in Neapel und gastiert nun am Sonntag ab 20.45 Uhr beim Genoa Cricket and Football Club im Stadio Luigi Ferraris.

Frankreich

Pokalsieger Stade Rennes legte als einziger Verein in der Ligue 1 mit drei Siegen einen perfekten Saisonstart hin. Nun hat der Herausforderer, der Serienmeister Paris Saint-Germain am zweiten Spieltag mit 2:1 bezwang, am Sonntag ab 15 Uhr den Olympique Gymnaste Club de Nice Côte d’Azur zu Gast im Roazhon Park. Olympique Gymnaste Club de Nice Côte d’Azur? Manche sagen auch OGC Nizza. Olympique Lyon empfängt am Samstag (ab 17.30 Uhr im Bezahlstream bei DAZN und im Liveticker bei n-tv.de) Girondins Bordeaux zu einem durchaus interessanten Verfolgerduell. Paris-Saint Germain übernahm am Freitag Abend derweil mit einem 2:0-Sieg beim FC Metz zumindest über Nacht die Führung.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, sgi/dpa