Fundsache

Fundsache, Nr. 1374 Ei eines Elefantenvogels in Museumslager

AP_18114836972674.jpg

Das echte Ei eines Elefantenvogels soll ab Mai präsentiert werden.

(Foto: The Buffalo Museum of Science / AP)

Eine Mitarbeiterin macht eine außergewöhnliche Entdeckung, als sie den Lagerbestand des Naturkundemuseums in Buffalo digitalisiert. In einer Kiste liegt ein Ei, das nicht, wie darauf verzeichnet, ein Modell ist, sondern eine echte Rarität.

Das Riesenei eines Elefantenvogels hat eine Mitarbeiterin des Naturkundemuseums in Buffalo zufällig im Lager entdeckt. Paige Langle, zuständig für die Zoologie-Sammlung des Museums in der Metropole im Norden des US-Bundesstaats New York, habe gerade den Katalog digitalisiert, als sie im Lager auf eine Kiste stieß, in der dem Etikett nach ein Abguss verstaut war, teilte das Museum mit.

imago53223959h.jpg

Das Modell des Elefantenvogeleis und das Präparat eines Nandukükens.

(Foto: imago stock&people)

"Als ich das Ei sah, war es so viel größer als alle anderen Eier in unserer Sammlung", sagte Langle. "Es hatte so viele Details und Narben und die Farbe war wunderschön. Es sah zu echt aus, um nur ein Abguss zu sein." Mehr als 1000 Eier hat das Museum in seiner Sammlung - aber dieses ist 30 Zentimeter hoch, hat einen Umfang von 70 Zentimeter und ist rund anderthalb Kilogramm schwer.

Nur etwa 40 Exemplare weltweit

Untersuchungen ergaben dann: Es handelt sich um ein echtes Ei eines Elefantenvogels, einer vor langer Zeit ausgestorbenen Laufvogelart, deren Exemplare bis zu drei Meter groß werden konnten. Experten gehen davon aus, dass nur rund 40 solche Eier weltweit in Museen zu finden sind.

Nachforschungen ergaben, dass ein Kurator des Museums das Ei 1939 gekauft hatte, doch dann war es in Vergessenheit geraten. Ab dem 1. Mai will das Naturkundemuseum sein frisch gefundenes Ei in einer Ausstellung den Besuchern präsentieren.

Quelle: ntv.de, jaz/dpa