Wissen
Modell eines Riesenflugsauriers im Dinosaurier-Museum Altmühltal.
Modell eines Riesenflugsauriers im Dinosaurier-Museum Altmühltal.(Foto: picture alliance / Armin Weigel/)
Dienstag, 14. August 2018

Fundsache, Nr. 1380: Flugsaurier-Skelett in den USA

Anderthalb Meter Flugspannweite, 112 Zähne: Das sind einige Kennzahlen des Caelestiventus hanseni, eines Flugsauriers, der vor rund 225 Millionen Jahren die Erde bewohnte. Ein Skelett wurde nun entdeckt - gut erhalten.

In den USA haben Forscher ein besonders gut erhaltenes Skelett eines Flugsauriers entdeckt. Das Exemplar des Caelestiventus hanseni wurde im westlichen Bundesstaat Utah gefunden, wie das Fachmagazin "Ecology & Evolution" berichtete. Das Tier hatte demnach eine Flügelspannweite von anderthalb Metern sowie 112 Zähne. Es flog aber nur bei der Nahrungssuche und bewegte sich sonst mit seinen vier Füßen auf dem Boden.

Flugsaurier tauchten vor rund 225 Millionen Jahren auf, es gab sie etwa 160 Millionen Jahre lang bis zum Ende der Kreidezeit. "Es gibt nur wenige Fossilien von Flugsauriern", sagte der Wissenschaftler Brooks Britt von der Universität Brigham Young in Utah. Die Knochen der Tiere seien sehr empfindlich, um leicht genug fürs Fliegen zu sein, weshalb sie meist nicht gut erhalten seien.

Intakte Knochen und Zähne

Weltweit gibt es seinen Angaben zufolge nur etwa 30 derartige Skelette aus dem Trias-Zeitalter, das 51 Millionen Jahre lang andauerte. Der neue Fund beinhalte intakte Knochen und Zähne sowie Schädelteile - damit stellt er womöglich den bisher umfassendsten Skelettfund eines Flugsauriers dar.

Das Skelett ist noch von Sandstein umschlossen. Die Wissenschaftler konnten mithilfe akkurater 3D-Bilder und Computertomographie allerdings Modelle der einzelnen Skelettteile erstellen. Die Felsen, in denen das Skelett gefunden wurde, waren einmal Teil einer zwei Millionen Quadratmeter großen Wüste.

Quelle: n-tv.de