TV

"Das Sommerhaus der Stars" "Dass sowas frei rumläuft!"

Schlimme Spuckattacke von Kubi auf Mangold jpg.jpg

Georginas Traumprinz rotzt Ex-"Bachelor" Andrej Mangold zum Serienauftakt grundlos ins Gesicht.

Ein Bodybuilder, der Rotwein wie Limo trinkt, ein Verlobter, der einem "Bachelor" ins Gesicht spuckt und ein "paar Verwirrte", die sich das WG-Leben ein bisschen anders vorgestellt haben. Vorhang auf für "das Sommerhaus der Stars"!

"Fuck dich doch nicht jetzt schon ab", lautet der Rat der "Bachelor"-Mangold-Freundin Jenny Lange zu ihrem Liebsten. Wie gern, liebe Leserinnen und Leser, würde ich Sie zur ersten Folge der neuen, nunmehr fünften Staffel vom "Sommerhaus der Stars" begrüßen, stattdessen warne ich Sie lieber gleich am Anfang: Wir müssen uns jetzt mit der unausweichlichen Katastrophe anfreunden, intellektuellen Teelichtern dabei zuzuschauen, wie sie sich fast ins Delirium saufen und dann strunzevoll den "Feind wegknallen" wollen.

Drama-Paar Georgina und ihr Kubi.jpg

Drama-Paar Georgina und ihr Kubi - sind hier etwa Drogen im Spiel?

Redundant inzwischen die Frage: Wo sind sie hin, unsere guten alten (Trash)-TV-Stars? Martin Semmelrogge, Helmut Berger, Brigitte Nielsen. Wo ist René Weller mit seiner berühmt gewordenen müffelnden Jeansjacke, wenn man ihn braucht? Die "Stars" von heute: irgendein Typ "von Insta", einer "von Youtube", ein Hypnotiseur oder der Ex-Freund einer Influencerin, der jetzt mit einer anderen Influencerin zusammen ist. Die Bekannteste: Georgina Fleur.

Das selbsternannte It-Girl zieht mit ihrem 41 Jahre alten Verlobten Kubilay Özdemir (genannt "Kubi") als Erstes ins gutbürgerliche Chalet, das dieses Jahr coronabedingt irgendwo in der deutschen Pampa liegt. Die beiden sind ein Segen für Drehbuchschreiber, die sich mit romantischen Dialogen schwertun.

Folgendes einfach übernehmen und den Oscar kassieren:

Georgina: "Schahatz?"

Kubi: "Ja, Schatz."

"Ich liebe dich, liebst du mich, Schatz?"

"Ich liebe dich."

"Gib Kuss, Schatz" (Sie küssen sich. Drei Sekunden später:)

"Schatz, gib Kuss."

"Schatz, liebst du mich?"

"Ja. Nein."

"Gib Kuss, gib Kuss!" (obwohl er ihr gerade einen Kuss gegeben hat)

"Liebst du mich Schatz? Ja? Dann gib bitte Kuss, Schatz!"

Leckofanni, das kann ja heiter werden! Nacheinander trudeln die neuen Sommerhäusler in der mistigen Bude ein: die Sängerin Annemarie Eilfeld und ihr Typ Tim, der ihr innerhalb weniger Minuten zweimal den Mund verbietet, das Ex-Model Diana Herold und ihr Michael, eine Denise und ihr Henning und so ein Bodybuilder-Pärchen aus Mallorca. Aber wie immer gilt: Jede WG hat eine Chance verdient.

Als "It-Girls noch It-Girls waren"

Diese Denise stellt sich vor mit: "Man kennt mich von Tiktok". Leute, die ihr folgen, erfahren, was die Denise so zu Mittag isst und wie süß ihr Kind ist. Georgina stichelt und sehnt sich nach der Zeit, als "It-Girls noch It-Girls waren". Es sind jedoch die Kleinigkeiten, die so manches Paar sympathisch wirken lassen: die behutsamen Gesten, der Respekt voreinander oder die guten sensorischen Schwingungen zu wissen, wann man sich zurücknehmen sollte. Georgina und ihr Verlobter haben von alldem - NICHTS. Sie kapseln sich sofort von der Gruppe ab, bechern wie die Wahnsinnigen und säen von Anfang an Zwietracht.

9 Gläser Wein sind kein Problem für Andreas.jpg

Neun Gläser Wein sind kein Problem für Andreas.

Auch ein Problem-Pärchen: Caroline und Andreas Robens. Ja, "Caro" hat viele Muskeln und Tattoos. Und ja, sie sieht wirklich sehr männlich aus, aber die Muckis braucht sie, denn sie hat mit ihrem Anhängsel viel Ballast zu schultern. Andreas zwitschert nicht mal eben ein Gläschen Chablis aus dem Tetrapack, auch nicht zwei oder drei Gläser, sondern neun. "Voll wie ein Karnickel" lallt er sich durchs Haus, beleidigt und maßregelt seine Frau, anstatt alle viere von sich zu strecken und seinen Rausch auszuschlafen.

Positiv auffällig das Paar "Lisha und Lou" - zwei "originale Berliner" mit eigenem Youtube-Kanal. Wer Lisha nicht kennt, dem fällt sofort ihre Optik auf. Doch hinter dem Schmollmund und dem Ghetto-Slang steckt eine intelligente Frau mit Feuer unterm Hintern, einer riesengroßen Portion Humor, Charme und vor allem: sehr viel Herzenswärme.

So vergehen die ersten Stunden und Tage damit, sich gegenseitig zu beschnuppern, die verkeimte Klitsche auf Vordermann zu bringen und der neuen, ungewohnten Lage Herr zu werden. Denn in diesem Haus regiert erst der Siff - und dann der Suff. Da kann "Bachelor"-Mangold zehnmal erzählen, dass der Sex mit seiner Freundin "süchtig" macht.

"Ich gehe jetzt im Stehen pissen"

Zwischendurch immer wieder verstörende, tumultartige Szenen von und mit Georgina Fleur und ihrem "Kubi", der über sich selbst sagt, besonders gut darin zu sein, von allen gehasst zu werden. Morgens gibt es bei ihm statt Frühstück die ersten Bierchen, mittags Provokationen ("Ich gehe jetzt im Stehen pissen") und nachts hält sein Schnarchen die Bewohner vom Schlaf ab.

Schnell fällt allen auf: "Das ist ein Mensch, der Hilfe braucht". Es werden Vermutungen laut, dass Georgina und ihr "Kubi" nicht nur dem Alk, sondern auch den Drogen zugetan sind. An dieser Stelle ist dann aber auch die Unterhaltungsgrenze überschritten, denn es stellt sich die Frage: Sind die beiden nur so abscheulich drauf, weil sie auf Turkey sind? Statt ins TV zu gehen, wäre stattdessen ein Klinikaufenthalt ratsamer, findet auch Show-Hypnotiseur Martin Bolze.

Jedes Jahr ein Renner des Sommerhauses: die Spiele. Ganz vorn dabei: das Höhenspiel. Die Stars müssen pantomimisch Begriffe erraten: Milchtüte, Rohrreiniger, Schwertscheide. Die größte Gaudi macht Raten mit Lisha und Lou: "Schwertloch, Schwertschwanz, Schwertmumu?" Bei dem Begriff "Erektionsstörung" rät Lou erst "Erektionsverwirrung", dann "Erektionswahn". Er kann wahrlich froh sein, in Lisha "so eine krasse Boss-Bitch" an seiner Seite zu haben.

"Der rotzt mir ins Gesicht, Alter!"

Dem Bachelor kommen nach der Spuck-Attacke die Tränen .jpg

Dem "Bachelor" kommen nach der Spuck-Attacke die Tränen.

Doch zwischen den kleinen Lachern immer wieder Stress mit Georgina und ihrem Prinzen: Mal will er nicht an der Schulter berührt werden, mal erklärt er dem "Testosteron"-Bodybuilder aus Malle "den Krieg". Der lallt: "Dich schützen nur die Kameras". Später an diesem Tag spuckt der Mann, der "sich nicht unter Kontrolle hat", Andrej Mangold grundlos mitten ins Gesicht. Es fallen Sätze wie: "Ich knall ihn weg!" und "Der rotzt mir ins Gesicht, Alter!"

Die WG'ler sind ob dieser "nie zuvor erlebten Respektlosigkeit" völlig von der Rolle. Ein Verwirrter will dem anderen Verwirrten "eine reinpflastern". Gegenseitig eint sie das Unverständnis darüber, dass "sowas frei rumläuft". Am Ende dieser ersten Folge fragt sich der Zuschauer, wie viel bei so manchem dieser Menschlein, die sich Stars nennen, schiefgelaufen sein muss. Das Leben scheint ihnen entglitten, oder wie Diana Herold sagen würde: "Das Problem ist, ich bin schon echt ein krasses Individuum". Liebes RTL, bitte ruft dringend René Weller an! Wir brauchen seine müffelnde Jeansjacke!

Die fünfte Staffel von "Das Sommerhaus der Stars" ist mittwochs um 20:15 Uhr bei RTL zu sehen und jederzeit auf TVNOW abrufbar.

Quelle: ntv.de