Ratgeber

Gemüse, Vitamine und Zucker Wie gesund sind grüne Smoothies?

imago73021927h.jpg

(Foto: imago/CHROMORANGE)

Gesunde Ernährung ist zum Lifestyle geworden. Der Inbegriff dieses Trends sind Smoothies. Wer nicht selber mixen möchte, greift ins Kühlregal der Supermärkte. Öko-Test hat untersucht, was der grüne Wohlfühlbrei taugt.

Sich gut zu fühlen, vital auszusehen und Teil eines Trends zu sein - das sind wohl die Hauptmotive für den Smoothie-Boom in Deutschland. Klingt ja auch zu verlockend: Anstatt sich mit Gebäck oder Schokolade über den Tag zu retten, gilt besonders der Gemüse- oder Obstmatsch als gesunde Alternative für zwischendurch. Wer keine Lust hat, selbst zum Mixer zu greifen, langt im Supermarkt bei den entsprechenden Fertigprodukten zu.  

Doch halten diese, was sich die Konsumenten davon versprechen? Öko-Test ist der Frage nachgegangen, wie gesund grüne Smoothies als Fertigware wirklich sind und hat dazu 20 Produkte getestet. Das Ergebnis ist "gemixt".

So zeigte sich, dass der Gemüseanteil von einigen der Wohlfühlbreis viel zu niedrig ist. Bei zwei Produkten im Test lag der Anteil unter 10 Prozent. Zum Vergleich: Ein "sehr gutes" Produkt hat einen Gemüseanteil von 50 Prozent, ein anderes 68,3 Prozent. In sechs Smoothies war zudem keinerlei Vitamin C nachweisbar, in vielen Produkten befand sich der Gehalt auf niedrigstem Niveau.

Zum Teil viel zu viel Zucker und wenig Gemüse

Außerdem stellten die Tester bei vier Produkten einen sehr hohen Zuckeranteil fest. Mit mehr als zehn Gramm Zucker pro 100 Milliliter steckt in diesen Getränken ähnlich viel wie in Coca Cola. So kommen pro Flasche schnell mehr als 25 Gramm zusammen. Das ist bereits die maximale Menge, die Erwachsene nach Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation täglich zu sich nehmen sollten – egal, ob es sich um weißen Haushaltszucker oder natürlichen Zucker aus Fruchtsäften handelt.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die mangelnde Transparenz der Smoothies. Bei 9 Produkten finden sich Beschreibungen wie "Acai + Spinat & Grünkohl" auf der Verpackungsvorderseite  - tatsächlich sind aber überwiegend Äpfel und Bananen im Brei. Dafür gibt es bei den Schadstoffen nichts oder fast gar nichts zu bemängeln - bei allen getesteten Smoothies. Immerhin.

Insgesamt konnte Öko-Test zwei "sehr gute" und  vier "gute" Produkte ausmachen, als da wären: Testsieger sind die Produkte von AMC "Saftig Smoothie Apfel, Grünkohl, Limette & Ingwer" (sehr gut/0,99 Euro/250 ml) und Alnatura "Grüner Smoothie, Gurke, Grünkohl, Spinat, mit Apfel und Mango (sehr gut/1,95 Euro/330 ml).

Für "ungenügend" wurde hingegen die Ware von Rewe "to go Smoothie, Apfel, Ananas, Spinat" (0,99 Euro /250 ml) und Harvest Moon "Green Juice, Grünkohl, Gurke, Zitrone & Ingwer" (2,49 Euro/300 ml) befunden. Beiden wurden die für mangelhaft bewerteten Inhaltsstoffe und der viel zu hohe Zuckeranteil zum Verhängnis.  

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema