Fußball

+ Fußball, Transfers, Gerüchte + Gomez lässt Podolskis Klub alt aussehen

9801d38008b7aba17db6eadd57718540.jpg

Mario Gomez zeigt sein Können gegen Galatasaray.

(Foto: dpa)

Während Ralf Ragnick beim Jubel des RB Leipzig stürzt, feiern auch die Niederländer vom PSV Eindhoven. Indes schlägt Liverpool den FC Watford und schaut sehnsüchtig in Richtung Europa League. Miroslav Klose punktet - ebenso wie Mario Gomez.

Mario Gomez hat Besiktas Istanbul im Derby bei Galatasaray Istanbul mit Lukas Podolski zum Sieg geschossen. Der Torjäger erzielte beim 1:0 (0:0) in der 76. Minute das Tor des Tages und seinen 25. Saisontreffer. Zwei Spieltage vor Schluss führt Besiktas die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung auf Fenerbahce an, der Stadtrivale kann allerdings am Montag wieder aufschließen. Podolski lief bei Galatasaray als einzige Spitze auf, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Der Meister und Pokalsieger rutschte auf der Zielgeraden einer enttäuschenden Saison auf Platz sieben ab. (lsc)

---------------------------------

Klose punktet für Lazio

a481ef7aa9cbad8095bace33164d7088.jpg

Klose punktet für die Römer.

(Foto: imago/Insidefoto)

Miroslav Klose hat in seinem möglicherweise vorletzten Spiel für Lazio Rom erneut getroffen. Er erzielte beim 3:1 (2:0) bei Abstiegskandidat FC Carpi das 3:0 (73. Minute). Der Sieg war für Lazio jedoch wertlos, da das Team die Europa League bei vier Punkten Rückstand auf den Sechsten Sassuolo Calcio nicht mehr erreichen kann. Für Klose war es möglicherweise das vorletzte Spiel in der Serie A, sein Vertrag läuft im Sommer aus.

Gegen Carpi erzielte der Angreifer bereits sein sechstes Tor in den vergangenen sechs Spielen. Neben Klose trafen Milan Bisevac (23.) und Antonio Candreva (32.) für Lazio. Torhüter Federico Marchetti hielt zudem zwei Elfmeter gegen Carpis Jerry Mbakogu (12./41.). Die Lazio-Profis Lucas Biglia und Filip Djodjevic wurden kurz vor Schluss vom Platz gestellt. (lsc)

---------------------------------

Liverpools Sieg macht Aussicht auf EL

e98b388758430d5fc25909e893c763eb.jpg

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool eine super Saison hingelegt.

(Foto: REUTERS)

Der FC Liverpool feiert mit Trainer Jürgen Klopp einen wichtigen Sieg in der Premier League gefeiert und wahrt so die Chance auf die internationalen Plätze. Der Europa-League-Finalist gewann gegen Aufsteiger FC Watford mit 2:0 (1:0) und hat als Achter zwei Punkte Rückstand auf Platz sechs. Joe Allen (35.) und der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (76.) trafen für die Gastgeber. Bei noch zwei ausstehenden Spielen könnte Liverpool - vorausgesetzt die Konkurrenz patzt - noch den Sprung über die Liga nach Europa schaffen. Bei einem Triumph in der Europa League qualifizieren sich die Reds dann direkt für die Champions League. (lsc)

---------------------------------

Darmstadt-Torwart bricht sich die Hand

67556b2214fcdfb91d70aaba19eae93a.jpg

Schmerzverzerrtes Gesicht bei Christian Mathenia.

(Foto: imago/Camera 4)

Schlechte Nachricht für Darmstadt 98: Torwart Christian Mathenia muss die Bundesliga-Saison vorzeitig beenden. Der 24-Jährige zog sich während des Spiels bei Hertha BSC einen Mittelhandbruch zu. Wie lange Mathenia pausieren und ob er operiert werden muss, soll sich nach einer weiteren Untersuchung an diesem Montag entscheiden. Mathenia war bereits in der Anfangsphase dieses entscheidenden Spiels mit dem Berliner Stürmer Vedad Ibisevic zusammengeprallt. Trotz der Verletzung hielt er noch bis zum Schlusspfiff durch. Die Darmstädter gewannen bei Hertha mit 2:1 (1:1) und machten dadurch den Ligaverbleib perfekt. Mathenia soll unbestätigten Medienberichten zufolge nach dieser Saison zum Hamburger SV wechseln. (lsc)

---------------------------------

PSV Eindhoven verdient sich Meistertitel

c1eaee86183ae91febddfa1b5e854d14.jpg

Sieht beinahe aus wie der FC Bayern München, ist aber der PSV Eindhoven.

(Foto: dpa)

Die PSV Eindhoven hat in einem Herzschlag-Finale die Meisterschaft in den Niederlanden perfekt gemacht. Der Titelverteidiger fing durch ein 3:1 (2:0) beim PEC Zwolle am letzten Spieltag noch den Erzrivalen Ajax Amsterdam ab und feierte den 23. Titel der Vereinsgeschichte. Rekordmeister Ajax kam bei De Graafschap nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus, ein Sieg hätte zum Titel gereicht. Jürgen Locadia (34.) und der Ex-Gladbacher Luuk de Jong (43./67.) trafen für das PSV-Team von Trainer Philip Cocu. Eindhoven verkürzte durch die zweite Meisterschaft in Folge auch den Rückstand auf Ajax, das bei 33 Titeln steht. (lsc)

---------------------------------

Wo ist Özil? Weltmeister fehlt bei Arsenal

e3acc3c015cb5ac7bf4e417f3b6b7a62.jpg

Mesut Özil fehlt beim Spiel gegen Manchester City.

(Foto: AP)

Irgendwer fehlte beim FC Arsenal im Duell gegen seinen Verfolger Manchester City. Zumindest deutschen Fußballfans dürfte das Fehlen von Weltmeister Mesut Özil aufgefallen sein. Der Spielmacher verletzte sich im Training an der Hüfte und hatte Probleme sich zu bewegen, gab Teammanager Arsène Wenger vor dem Spiel bekannt. Özils deutscher Mannschaftskollege Per Mertesacker stand ebenfalls nicht im Aufgebot für das Spiel gegen die Citizens. (lsc)

---------------------------------

Rangnick verletzt auf Flucht vor Bierdusche

a45b10909133be4d1eb64bf9c2703165.jpg

Verletzt auf der Flucht vor der obligatorischen Bierdusche: RB-Coach Ralf Rangnick.

(Foto: dpa)

Schmerzhafter Aufstieg für Ralf Rangnick: Auf der Flucht vor der Bierdusche seiner Spieler erlitt der Trainer und Sportdirektor von RB Leipzig eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel, wegen der er sogar die obligatorische Pressekonferenz nach dem Spiel ausließ. Co-Trainer Achim Beierlorzer vertrat seinen Chef. Dem ersten Ansturm von Mittelfeldspieler Stefan Ilsanker konnte Rangnick noch ausweichen, doch beim Spurt weg von Stürmer Davie Selke fasste sich der 57-Jährige hinten an den Oberschenkel und stürzte auf den Rasen. Selke nutzte die Chance und übergoss den Coach mit einer vollen Ladung Bier. Anschließend humpelte Rangnick mit schmerzverzerrtem Gesicht und nun wie ein begossener Pudel mit seinen Spielern über den Platz. (tno)

---------------------------------

Celtic ist zum 47. Mal schottischer Meister

c2c9a81b10d31a0cbd4ae34d7a87d058.jpg

Colin Kazim-Richards bejubelt die Meisterschaft.

(Foto: imago/Action Plus)

Celtic Glasgow ist zum fünften Mal in Serie schottischer Meister. Die Mannschaft des norwegischen Teammanagers Ronny Deila ist nach einem 3:2 (2:0) gegen den Verfolger FC Aberdeen zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Für Celtic ist es die insgesamt 47. Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Seit dem Zwangsabstieg des Stadtrivalen Rangers in die vierte Liga 2012 hatte Celtic zuletzt national quasi keine ernsthaften Gegner mehr. In der kommenden Saison spielen die Rangers, mit 54 Meisterschaften noch immer Rekordhalter, aber wieder in die Eliteklasse. (tno)

---------------------------------

Rüdiger köpft AS Rom in CL-Nähe

Rüdiger.jpg

Die Römer bejubeln den deutschen Nationalspieler gebührend für sein Tor.

(Foto: imago/Insidefoto)

Dank eines Tores von Antonio Rüdiger hat AS Rom in der Serie A die Chance auf Rang zwei gewahrt. Durch den 3:0 (2:0)-Sieg gegen Chievo Verona kletterten die Römer zumindest vorübergehend auf den zweiten Platz, der die direkte Champions-League-Qualifikation bedeuten würde. Konkurrent SSC Neapel konnte am Abend durch einen Sieg beim FC Turin allerdings wieder vorbeiziehen.

Rang drei hat Rom aber bereits sicher. Rüdiger hatte für die Gastgeber in der 39. Minute nach einem Freistoß per Kopfball zum 2:0 getroffen. Es war am vorletzten Spieltag der italienischen Serie A sein zweites Saisontor. Die weiteren Treffer für Rom erzielten Mittelfeldspieler Radja Nainggolan (18. Minute) und der Bosnier Miralem Pjanic kurz vor Schluss (85.). (lsc)

---------------------------------

RB Salzburg macht Titel-Hattrick perfekt

43291873a3ea02293c582f31279a1598.jpg

Die Salzburger feiern noch auf dem Platz.

(Foto: imago/GEPA pictures)

RB Salzburg macht es dem FC Bayern München nach: Das Team hat sich am 34. Spieltag der österreichischen Bundesliga zwei Runden vor Saisonende seine zehnte Meisterschaft gesichert und den Titel-Hattrick perfekt gemacht. Trotz eines 1:1 (1:0) gegen den Tabellenfünften SK Sturm Graz liegen die Bullen nunmehr uneinholbar auf Rang eins - unabhängig vom Ergebnis des Verfolgers Rapid Wien.

Der Norweger Valon Berishan (15.) sorgte vor 30.188 Zuschauern mit seinem Tor schon früh für die Führung des Champions. Der Nigerianer Bright Edomwonyi (70.) glich für die Gäste aus. Torschütze Berisha sagte: "Es war die schwierigste Saison bei Red Bull, umso schöner, dass wir es trotzdem geschafft haben." Als Meister nimmt Salzburg im Sommer erneut an der Qualifikation zur Champions League teil. Für die Gruppenphase hat sich Salzburg bislang noch nie qualifiziert. (lsc)

---------------------------------

VfB setzt trotz Krise weiter auf Kramny

3a16e4aaa59fb6d023819f1d6cd650d3.jpg

Darf trotz Pleitenserie als VfB-Coach weitermachen: Jürgen Kramny.

(Foto: dpa)

Der schwer abstiegsbedrohte VfB Stuttgart geht mit Trainer Jürgen Kramny ins Saisonfinale beim VfL Wolfsburg. "Es ist wichtig, dass wir nach den Geschehnissen des Spieltags als Einheit gemeinsam mit Jürgen diesen Schritt gehen", sagte Sportvorstand Robin Dutt. Nach der 1:3-Niederlage gegen den FSV Mainz 05 hatten Hunderte Zuschauer den Platz gestürmt und den Dialog mit dem Team gefordert. Der schwäbische Fußball-Bundesligist reist als Tabellenvorletzter nach Wolfsburg. "Es geht jetzt nicht nur um die theoretische Chance, es geht auch um Anstand und Ehre", sagte Dutt. (tno)

---------------------------------

Belgiens Kapitän Kompany fällt für EM aus

Schwerer Schlag für die belgische Nationalmannschaft: Die als Mitfavorit gehandelten "Roten Teufel" müssen bei der Europameisterschaft in Frankreich ab dem 10. Juni auf ihren Kapitän und Abwehrchef Vincent Kompany wegen einer Leistenverletzung verzichten. Der ehemalige HSV-Profi war am vergangenen Mittwoch im Halbfinal-Rückspiel bei Real Madrid bereits in der 10. Minute ausgewechselt worden. Nach einem Besuch bei einem Spezialisten in Barcelona erfolgte die Absage der EM-Teilnahme Kompanys. "Ich werde die EM-Endrunde verpassen. Das ist für mich eine sehr traurige Nachricht", teilte der 30-Jährige auf seiner Facebook-Seite mit. Er werde aber kämpfen. "Ich könnte hier stehen und mich bemitleiden, ich könnte um meine Karriere fürchten. Ich könnte aufgeben. Aber das bin nicht ich", schrieb Kompany weiter. (hla)

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema