Wissen
Mittwoch, 14. Dezember 2016

Mädchen kann wieder trinken: Ärzte ersetzen Milz mit Niere

Eine Anomalie der Niere und komplizierte innere Missbildungen sorgen dafür, dass ein kleines Mädchen weder trinken noch auf die Toilette gehen kann. Dank einer Operation mit "revolutionärer Technik" feiern Ärzte jetzt eine Weltpremiere.

Ärzten an einem Krankenhaus im italienischen Turin ist nach eigenen Angaben bei der Behandlung eines schwerkranken sechsjährigen Mädchens eine Weltpremiere gelungen. Wie das Molinette-Hospital mitteilte, pflanzten sie dem kleinen Mädchen an Stelle der Milz eine Niere ein.

Das Mädchen war wegen einer seltenen Anomalie der Niere und komplizierten Missbildungen der Blutgefäße im Unterleib seit seiner Geburt von der Dialyse abhängig. Es konnte nach Angaben des Krankenhauses weder trinken noch urinieren. Eine erste Nierentransplantation schlug 2014 fehl, wegen der Missbildungen der Blutgefäße konnte das Organ nicht normal arbeiten.

Nach langer Suche fand sich ein neuer Spender, vergangene Woche wurde das Mädchen erneut operiert. Dabei wurde eine "revolutionäre Technik" angewandt: "Um Platz für die Niere zu schaffen", entfernten die Ärzte die Milz ihrer kleinen Patientin. Die Operation war demnach erfolgreich: "Dem Mädchen geht es gut, es fing sofort an zu urinieren und kann nach sechs Jahren endlich trinken."

Bilderserie

Quelle: n-tv.de