Wissen

Drogenbeauftragte warnt Cannabis wirkt so stark wie nie zuvor

101797136_lay.jpg

Der Wirkstoffgehalt von Cannabis-Blüten hat einen neuen Höchststand erreicht.

(Foto: picture alliance / Arne Bänsch/d)

Cannabis ist das beliebteste illegale Rauschmittel der Deutschen. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt jetzt vor den gesundheitlichen Folgen. Denn der Wirkstoffgehalt der Cannabis-Blüten steigt von Jahr zu Jahr.

Cannabis bleibt die am meisten konsumierte illegale Droge bei Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland - und sie wirkt zusehends stärker. Der Wirkstoffgehalt bei Cannabis-Blüten erreicht mit durchschnittlich 13,1 Prozent einen neuen Höchststand, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, mitteilt. Laut dem neuen Jahresbericht der deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht verdoppelte sich zudem der Wirkstoffgehalt von Kokain im Straßenhandel seit 2011 auf 78,4 Prozent im Jahr 2017.

Mortler warnt explizit vor dem Cannabiskonsum. "Wer in jungen Jahren regelmäßig kifft, schädigt sich fürs ganze Leben: Merkfähigkeit, Konzentration und Leistungsfähigkeit lassen nach, Depressionen und Schizophrenie können die Folge sein." Daher solle die Vorbeugung bundesweit mit Fokus auf Schulen ausgebaut werden.

Laut den Berechnungen der Bundesregierung konsumiert mehr als jeder vierte Deutsche mindestens einmal in seinem Leben illegale Drogen.

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa