Wissen

Vitamin C aus Obst und Gemüse Risiko für Grauen Star kann minimiert werden

imago58163819h.jpg

Um Menschen mit Grauem Star zu helfen, muss die getrübte Linse operativ ausgetauscht werden.

(Foto: imago stock&people)

Die Eintrübung der Augenlinse ist die häufigste Ursache für Sehbehinderungen und Erblindungen weltweit, obwohl man sich relativ leicht davor schützen kann. Vorausgesetzt, man hat Zugang zu Vitamin C in Lebensmitteln.

Der Graue Star trifft in Deutschland knapp zehn Millionen Menschen. Auch wenn die Erkrankung der Augen, die medizinisch als Katarakt bezeichnet wird, operativ behandelt werden kann, ist es sinnvoll, sich davor zu schützen. Londoner Forscher haben herausgefunden, dass eine Vitamin-C-reiche Ernährung die Augenlinsen vor einer Eintrübung schützt.

Für ihre Untersuchung beobachteten die Forscher die Ernährungsgewohnheiten von 324 weiblichen Zwillingspärchen über einen Zeitraum von zehn Jahren und glichen diese mit einer eventuellen Linseneintrübung ab. "Genetische Untersuchungen an den Schwestern zeigten, dass das Erbgut nur zu einem Drittel für Fortschritt und Schweregrad des Grauen Stars verantwortlich ist", bewertet Professor Horst Helbig, Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG), die Studienergebnisse. "Umweltfaktoren, Alter und Lebensstil spielen eine deutlich größere Rolle." Eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitamin C schütze die Augenlinse. Die Forscher gehen davon aus, dass Vitamin C sich in der Augenflüssigkeit ansammelt und dort die Trübung der Linse verhindert.

Mehr Vitamin C in manchem Gemüse

Die Studienergebnisse sollten aber kein Aufruf zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sein, betont Helbig und ergänzt: "Die meisten Menschen in Deutschland können sich mit Vitaminen ausreichend über Lebensmittel versorgen." Nicht nur Orangen, Grapefruit und Mandarinen sind reich an Vitamin C – Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl übertreffen die Zitrusfrüchte in dieser Hinsicht sogar. Vor allem Senioren sollten darauf achten, dass sie täglich ausreichend Vitamine über Obst und Gemüse zu sich nehmen.

Doch nicht nur die Ernährung beeinflusst die Gesundheit der Augen. Aus früheren Untersuchungen ging hervor, dass regelmäßige Bewegung und Sport, wie beispielsweise 60 Minuten tägliches Laufen oder Radfahren, das Risiko am Grauen Star zu erkranken, um 16 Prozent senkt. Doch ein gesunder Lebensstil kann auch vor anderen Augenerkrankungen schützen. Der Verzicht auf Nikotin etwa mindert das Risiko, an altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) zu erkranken. Diese Netzhauterkrankung ist irreversibel und kann nach und nach zur Erblindung führen. Vorbeugung ist deshalb besonders wichtig.

Quelle: n-tv.de, jaz

Mehr zum Thema