Wissen

"Schlachter von Carolina" Urzeit-Krokodil jagte auf zwei Beinen

Dino.jpg

Ein Raubtier auf zwei Beinen: "Der Schlachter von Carolina"

(Foto: North Carolina State University/Jorge Gonzales)

Er stand an der Spitze der Nahrungskette und lebte vor 230 Millionen Jahren. Forscher finden im Osten der USA einen Urzeit-Saurier, der ein Vorfahre des heutigen Krokodils ist. Doch im Gegensatz zu seinem Nachfahren machte der Urzeit-Dino auf zwei Beinen Beute.

Forscher haben im Osten der USA Überreste eines Urzeit-Krokodils entdeckt, das auf zwei Beinen lief. Das etwa drei Meter große Reptil lebte vor gut 230 Millionen Jahren - zur Zeit der frühen Dinosaurier - und stand vermutlich an der Spitze der Nahrungskette. Die Wissenschaftler um Lindsay Zanno von der North Carolina State University in Raleigh taufen es im Fachblatt "Scientific Reports" auf den Namen Carnufex carolinensis, übersetzt etwa: Schlachter von Carolina.

Der Fund bietet Einblick in die Entwicklung der damaligen Tierwelt auf dem Superkontinent Pangaea: Nach dem größten Artensterben der Erdgeschichte am Ende der Perm-Zeit vor gut 250 Millionen Jahren entstanden im Trias viele neue Tiergruppen wie Frösche, Eidechsen, Schildkröten, Säugetiere oder auch Dinosaurier.

In der Pekin Formation von Chatham County fanden die Forscher in einer 231 Millionen Jahre alten Erdschicht nun Knochen eines bis dahin unbekannten Tieres, aus denen sie einen über 50 Zentimeter langen Schädel rekonstruierten. Aus Vergleichen mit anderen Tiergruppen schlossen sie dann auf das Erscheinungsbild des Krokodil-ähnlichen Reptils.

"Fossilien aus dieser Zeit sind für Wissenschaftler extrem wichtig, denn sie zeigen das früheste Auftauchen der Crocodylomorpha und der Theropoda-Dinosaurier, zweier Gruppen, die im Trias entstanden, aber in Form von Krokodilen und Vögeln bis in die Gegenwart überlebt haben", wird Zanno zitiert. Carnufex zählte demnach zu den frühesten und größten Crocodylomorpha.

Während im Süden von Pangaea große Theropoden gefunden wurden, zählte Carnufex auf der Nordhälfte zu jener Zeit vermutlich noch zu den größten Raubtieren. Am Ende des Trias' verschwanden die großen Crocodylomorpha bei einem erneuten Artensterben. Deren Rolle übernahmen dann für die nächsten 135 Millionen Jahre große fleischfressende Dinosaurier.

Quelle: ntv.de, lsc/dpa