Frage & Antwort

Frage & Antwort Warum haben Menschen Weisheitszähne?

imago51387799h.jpg

Ein junger Mann trauert seinem frisch gezogenen Weisheitszahn nach und kühlt sich dabei Wange.

Bei mir sollen alle vier Weisheitzähne gezogen werden. Ich habe große Angst vor der OP und frage mich, warum wir Menschen überhaupt Weisheitzähne haben, wenn die sowieso meistens rausgenommen werden? (fragt Juliane F. aus Mönchengladbach)

Zum Thema Weisheitszähne weiß fast jeder Erwachsene in Deutschland etwas zu erzählen. Die Zähne, die normalerweise auf allen vier Kieferseiten ganz hinten wachsen, nennt man Weisheitszähne. Die im Fachjargon als Achter bezeichneten Beißer sind echte Sonderlinge im Mund, denn sie brechen nicht vor dem 16. Lebensjahr durch das Zahnfleisch durch. Bei vielen Menschen zeigen sie sich sogar erst in ihren 30er- oder sogar 40er-Jahren - daher die Bezeichnung Weisheitszähne - und manche Menschen bekommen sie nie.

imago62748575h.jpg

Das Bild zeigt die Röntgenaufnahme eines 13-jährigen Jungen. Alle vier Weisheitszähne (gelb) sind im Kiefer angelegt.

(Foto: imago/UIG)

Über Sinn und Unsinn von Weisheitszähnen im Mund wird viel gestritten. Einerseits werden sie als überflüssige Überbleibsel der Evolution angesehen, andererseits als wichtige Kauinstrumente - wenn wir uns nur anders ernähren würden. Fakt ist, dass bei 80 Prozent der Erwachsenen in Europa mindestens ein Exemplar im Kiefer vorhanden ist, aber unter dem Zahnfleisch verborgen bleibt oder nur teilweise sichtbar wird. Und was meint der Experte dazu?

"Beim Kauen werden sie jedenfalls nicht mehr gebraucht, da sich die Ernährungsgewohnheiten seit der Frühzeit der Menschheit erheblich verändert haben", ist sich Dr. Jürgen Fedderwitz, Zahnarzt und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) sicher. Und Weisheitszähne können zu Problemen führen. "Das liegt daran, dass der Kiefer mit der fortschreitenden Evolution kleiner geworden ist, die Zähne aber ihre Größe behalten haben", erklärt Fedderwitz weiter.

Machen Weisheitszähne Schmerzen oder ist durch sie mit Problemen zu rechnen, müssen sie gezogen oder in einer Operation entfernt werden. Es ist falsch, Weisheitszähne als überflüssig anzusehen und sie deshalb prinzipiell entfernen zu lassen. Ist für die Achter genug Platz und stehen sie schmerzfrei gerade in der Zahnreihe, dann können sie auch im Mund bleiben.

Übrigens: Auch Hunde haben Weisheitszähne. Der dritte hintere Backenzahn ist sehr klein und hat im Laufe der Evolution ebenfalls seine Funktion verloren. Doch ähnlich wie beim Menschen sind Weisheitszähne auch bei Hunden nicht immer angelegt oder sichtbar.

Quelle: ntv.de