Fundsache

Fundsache, Nr. 1372 Dinosaurier-Fußabdrücke in Schottland

4a694e0f095eb0d1fcba0f7364edfec5.jpg

Rund 50 Fußabdrücke der Dinosaurier konnten die Wissenschaftler auf der Isle of Skye identifizieren.

(Foto: REUTERS)

Gleich zwei verschiedene Dinosaurier-Gruppen sind entlang der Küste einer schottischen Insel entlang gestapft. Unter schwierigen Bedingungen gelang Forschern nun der Fund aus einem bislang kaum erforschten Zeitalter.

Vor 170 Millionen Jahren streiften sie durch eine matschige Lagune. Nun wurden die Spuren der prähistorischen Giganten gefunden. Forschern der Universität Edinburgh, des Staffin Dinosaur Museum auf der schottischen Isle of Skye und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften ist es gelungen, Dutzende Fußabdrücke der langhälsigen Sauropoden und der Theropoden – Cousins des Tyrannosaurus rex – auf der Isle of Skye nachzuweisen.

Die Dinosaurier lebten in der Zeit des Mitteljuras, aus dem bislang nur wenige Fossilien gefunden wurden. Damals war Schottland noch wesentlich wärmer und die Dinosaurier standen noch am Anfang ihrer weltweiten Dominanz als Spezies, wie Paläontologe Steve Brusatte sagte.

Schlechte Witterungsbedingungen und vor allem die Gezeiten hatten es den Forschern zunächst schwergemacht, die rund 50 Abdrücke zu identifizieren. Die Entdeckung am Brothers' Point, auf Gälisch Rubha nam Brathairean, an der Nordostküste der Insel hat dementsprechend einen Seltenheitswert. Mithilfe von Drohnen-Fotos konnte die Wissenschaftler eine Karte der einzelnen Spuren und Pfade erstellen.

Es handle sich um einen Fund von weltweiter Bedeutung, da er wichtige Aufschlüsse über die Jura-Periode und die Evolution der Dinosaurier gebe, hieß es. Es sei der zweite Fund von Sauropoden-Abdrücken auf der Isle of Skye, sagte Paige dePolo, die die Studie leitete. Das Gestein, in dem die Abdrücke jetzt gefunden wurden, ist ihr zufolge aber älter als bei dem vorherigen Fund. Das zeige, dass Sauropoden in diesem Teil der Erde früher gelebt haben als bisher bekannt.

Die Spuren gehören nach Berechnung der Experten zu bis zu zwei Meter großen Dinosaurier-Exemplaren. Die Sauropoden zählen zu den Pflanzenfressern unter den Dinosauriern. Zu ihrer Gruppe gehören etwa der Brontosaurus und Brachiosaurus. Einige Exemplare konnten bis zu 30 Meter lang und mehr als 70 Tonnen schwer werden.

Die Ergebnisse der Studie wurden im "Scottish Journal of Geology" veröffentlicht.

Quelle: n-tv.de, fzö/hul

Mehr zum Thema