Unterhaltung

Spielereien mit Kim Kardashian Karl Lagerfeld wird Handy-Cartoon

kim-kardashian karl-lagerfeld.jpg

Karl Lagerfeld ist der neueste Promi-Gast bei "Kim Kardashian: Hollywood".

(Foto: Twitter/KimKardashian)

Was die Königin des Trashs mit einer kühlen Ikone der Modeindustrie verbinden mag, verstehe, wer will. Für ihr erfolgreiches Handy-Game hat sich Kim Kardashian jedenfalls Karl Lagerfeld geangelt. Zweidimensional sucht der nach seiner neuen Muse.

Kim Kardashian freut sich nicht nur auf dem roten Teppich über Designerstücke, sondern auch in ihrem eigenen Game. Darin zu sehen ist jetzt - zumindest als Cartoon-Figur - einer der berühmtesten Modeschöpfer der Welt: Karl Lagerfeld.

*Datenschutz

Auf Instagram schrieb die 35-Jährige zu einem Bild, das die Spielfiguren von ihr und Lagerfeld zeigt, dass sie mehr als begeistert sei, "the one and only Karl Lagerfeld" und seine Herbst-Winter-Kollektion bei "Kim Kardashian: Hollywood" begrüßen zu dürfen.

Laut "Vogue" wird der animierte Charakter von Lagerfeld von Kendall Jenner, Kims Halbschwester, eingeführt. Die 20-Jährige hat der Designer im echten Leben zu seiner Muse erkoren. In der virtuellen Welt erscheint er in einer Boutique in Paris, in der die User für das Spiel Kleidung, Taschen und Schuhen kaufen können. Lagerfeld und sein Team waren laut des Berichts auch in das Projekt eingebunden und haben den Avatar des Modeschöpfers mitgestaltet.

"Das hat sie zur Ikone gemacht "

Über die Zusammenarbeit des verschlossenen Lagerfeld und der Trash-Königin Kardashian kann man denken, was man möchte. Tatsache ist, dass der Modezar mittlerweile ein Freund der Familie geworden zu sein scheint. "Kims Beitrag zur Mode- und Beauty-Industrie - das hat sie zur Ikone gemacht - ist die Tatsache, dass man nicht mehr superdünn und sehr groß sein muss, um als schön zu gelten", zitiert "Vogue" den sonst gerne auch mal grausamen Designer. "Andere haben es versucht, aber ihr ist es gelungen, anderen Mädchen wie ihr Selbstvertrauen zu geben. Dafür bewundere ich sie."

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Lagerfeld zum Cartoon wird. Er tauchte bereits in einer Folge der legendären Sitcom "Die Simpsons" auf. Auch eine "Wo ist Walter?"-Ausgabe, in der anstelle des geringelten Kinderhelden Karl gesucht wird, existiert, ebenso wie eine Lagerfeld-Figur aus der Kollektion der japanischen "tokidoki"-Figuren - Katze Choupette inklusive.

"Kim Kardashian: Hollywood" von Glu Mobile hat derzeit mehr als 30 Millionen aktive User. In dem Gratis-Game schlüpfen Spieler in die Rolle eines Celebritys, besuchen ihren Agenten, modeln oder lassen sich auf Partys blicken. Durch In-App-Käufe können sie ihren Charakter aufwerten.

Quelle: n-tv.de, ame/spot

Mehr zum Thema