Unterhaltung

Erst ESC, dann Windeln wechseln Michael Schulte wird Vater

imago82251743h.jpg

Hat zum Jubeln allen Grund: Michael Schulte.

imago/Sven Simon

Da kann er aber mal froh sein, dass es nicht umgekehrt ist. Denn wenn ihn ein kleines Baby in den Wochen vor dem ESC nachts wachhalten würde, stände Michael Schultes Auftritt in Lissabon wohl unter keinem guten Stern. Doch der Nachwuchs kommt erst im Sommer.

"You Let Me Walk Alone" wird Michael Schulte am 12. Mai für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) in Lissabon singen. Doch wirklich allein ist der 27-Jährige nicht. Im Gegenteil: Schon bald ist er zu dritt.

*Datenschutz

Ja, der Mann, der uns in diesem Jahr beim alljährlichen Wettsingen endlich aus dem Tal der Tränen führen soll, wird tatsächlich Vater. Dies teilte er auf seiner Instagram-Seite in Form eines Fotos mit, auf dem seine Freundin Katharina eine Ultraschall-Aufnahme vor ihren leicht gerundeten Bauch hält.

Dazu schreibt Schulte: "Endlich kann ich euch sagen, warum der Song für meinen Vater noch eine weitere, ganz andere Bedeutung für mich hat: Ich werde selbst Vater! Katharina und ich werden Eltern!"

"Ende August ist es soweit"

In "You Let Me Walk Alone" verarbeitet der Sänger den Tod seines Vaters vor 13 Jahren. "Das ist natürlich für die ganze Familie ein Thema, was bewegt und was uns auch seit 13 Jahren immer wieder emotional sehr stark mitnimmt", sagte er nach seinem Sieg im deutschen ESC-Vorentscheid über das Lied. Und: "Das könnte der Song meines Lebens werden."

Jetzt also erst recht. Doch bis Schulte seinen Nachwuchs in den Armen halten kann, wird noch ein Weilchen vergehen. "Ende August ist es soweit! Sehr aufregend und wunderschön bisher dieses Jahr!", so Schulte in seiner Instagram-Botschaft.

Das ist sicher auch gut so. Denn bis zu seinem Auftritt in Lissabon stehen dem ESC-Teilnehmer aus Buxtehude noch anstrengende Wochen mit jeder Menge Proben, Interviews und Stippvisiten bevor. Im Sommer kommen die Anstrengungen anderer Art, die ihn mit einem kleinen Baby erwarten, da allemal noch früh genug.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema