Wissen

Forscher sprechen von "Meilenstein" Zwilling unseres Sonnensystems entdeckt

jupiter.jpg

Jupiter ist der größte Planet unseres Sonnensystems. Seine Schwerkraft hatte maßgeblichen Einfluss auf die Anordnung der anderen Planeten rund um die Sonne. Eine solch wichtige Rolle könnten auch Jupiter-Zwillinge in anderen Planetensystemen spielen.

(Foto: imago/Science Photo Library)

Es ist ein Planet, der Jupiter ähnlich ist. Er kreist um einen Zentralstern, der kaum anders ist als unsere Sonne. Sind die Astronomen auf ein Planetensystem gestoßen, das unser eigenes widerspiegelt? Dafür spricht auch eine andere Beobachtung.

Ein internationales Astronomenteam hat ein fernes Planetensystem entdeckt, das vermutlich unserem Sonnensystem ähnelt. Die Forscher fanden im Sternbild Cetus (Walfisch) einen Zwilling unseres Planeten Jupiter. Er umkreist wiederum einen Zwilling unserer Sonne - den Stern mit dem Namen HP 11915. Das teilt die Europäische Südsternwarte (ESO) in Garching mit. Die Vermutung liegt nahe, dass es zwischen dem Jupiter-Zwilling und seinem Zentralstern Gesteinsplaneten geben könnte - wie in unserem Sonnensystem. HP 11915 ist allerdings rund 185 Lichtjahre von unserem System entfernt.

Das Forscherteam unter brasilianischer Führung nutzte für seine Entdeckung das 3,6-Meter-Teleskop der ESO am La-Silla-Observatorium in Chile. An diesem Teleskop ist der sogenannte "Harps"-Spektrograf montiert, einer der präzisesten Planetenjäger der Welt.

Jupiter ist der bei weitem größte Planet unseres Sonnensystems. Innerhalb seiner Bahn umkreisen die Gesteinsplaneten Merkur, Venus, Erde und Mars unsere Sonne. Neuen Theorien zufolge wurde diese dem Leben förderliche Anordnung der Planeten durch Jupiter und die Schwerkraftwirkung ermöglicht, die der riesige Gasplanet während der Entstehung unseres Sonnensystems vor rund 4,5 Milliarden Jahren ausübte.

"Demnach wäre das Auffinden eines Jupiter-Zwillings ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Entdeckung eines Planetensystems, das unser eigenes widerspiegelt", hebt die ESO hervor. In dem fernen Sonnensystem fanden die Wissenschaftler nicht nur den Planeten, der Jupiter von der Größe her ähnelt, sondern stellten auch fest, dass dieser sich auf einer jupiterähnlichen Umlaufbahn um HIP 11915 befindet. Genauer gesagt in einer mittleren Distanz, die 4,8 Astronomischen Einheiten (AE) - also der Entfernung zwischen Erde und Sonne - entspricht. Beim Jupiter ist die Distanz zur Sonne ähnlich, er umkreist sie in einem Abstand von 5,2 AE.

Zwar seien bereits viele jupiterähnliche Planeten in unterschiedlichen Abständen von sonnenähnlichen Sternen gefunden worden, berichtete die ESO weiter. Der neu entdeckte Planet und sein Mutterstern seien aber das genauste bislang bekannte Gegenstück zu Sonne und Jupiter. Allerdings sind den Angaben zufolge weitere Beobachtungen nötig, um den Fund zu bestätigen.

Quelle: n-tv.de, asc/AFP