Unterhaltung

Streit um Krebslüge Sylvie Meis und ProSieben einigen sich

imago89052949h.jpg

Sylvie Meis hat dafür gesorgt, dass ProSieben eine Spende an die DKMS Stiftung abdrückt.

(Foto: imago/Agentur Baganz)

In einer Show von ProSieben bezichtigt Sabia Boulahrouz ihre ehemals beste Freundin Sylvie Meis, ihre Brustkrebserkrankung nur erfunden zu haben. Diese Aussage sorgt für Wirbel und eine Klage. Zumindest der Sender und die Moderatorin sind sich nun einig geworden.

Vergangenen Herbst konnten die Zuschauer verfolgen, wie sich Sabia Boulahrouz neben Kollegen wie Sabrina Setlur, Miriam Höller und Joey Heindle durch die Show "Global Gladiators" zickte. Was von ihrem Auftritt in dem Survival-Format aber vor allem hängen blieb, war ihre Behauptung, Sylvie Meis habe hinsichtlich ihrer Brustkrebserkrankung gelogen.

imago59396381h.jpg

So vereint wird man Meis und Boulahrouz wohl nie mehr sehen.

(Foto: imago stock&people)

Nicht nur gegen Boulahrouz ging Meis anschließend gerichtlich vor und erwirkte eine Unterlassungserklärung, sondern auch gegen den verantwortlichen Sender ProSieben. Wie Meis jetzt bei Instagram schreibt, kam es dort nun zu einer Einigung: "Der Sender ProSieben und ich freuen uns, dass es gemeinsam gelungen ist, einen Rechtsstreit über Inhalte der Sendung 'Global Gladiators' einvernehmlich für alle Beteiligten, endgültig und vor allem zugunsten der DKMS Stiftung beizulegen. Deren Arbeit unterstützt ProSieben gerne mit einer Spende."

Doch auch eine Spitze in Richtung Boulahrouz fügt Meis noch an: "Ich hätte es als angemessen empfunden, wenn Frau Boulahrouz sich bei mir entschuldigt hätte. Da sie aber bereits eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben hat, bin ich zuversichtlich, dass sie nicht erneut versuchen wird, mit diesem für mich und viele andere Frauen schmerzhaften Thema Schlagzeilen zu provozieren."

"Ich kenne niemanden, der Krebs hatte"

Schon in der ersten Folge von "Global Gladiators" hatte Boulahrouz ihren Kollegen vor laufenden Kameras erzählt, wie es 2013 angeblich wirklich war, als sie - die beste Freundin von Meis - mit deren Mann Rafael van der Vaart zusammenkam. "Die beiden haben sich getrennt, noch lange bevor ich mit ihm zusammengekommen bin. Ich bin keine Ehebrecherin und Sylvie wusste Bescheid", sagte sie und fügte an: "Noch bevor Rafa und ich ein Paar wurden, hat sie uns ihren Segen gegeben."

Doch war das für Meis nicht der schlimmste Moment der Show. In einer anderen Szene bezieht sich Boulahrouz auf einen ihrer eigenen Instagram-Posts vom Januar 2018, in dem sie schrieb: "Ich hatte nie Erfahrung mit Krebs und ich kenne niemanden, der jemals Krebs hatte." Das Posting blendete ProSieben an dieser Stelle ein, und Sabia erzählte weiter: "Ein paar Follower haben dann geschrieben, was mit Sylvie ist, ob Sylvie nicht Brustkrebs hatte. Also es steht da genau so, wie ich es gesagt habe. Ich gebe ja keine dummen Sachen von mir oder Behauptungen. Es ist tatsächlich so, wie ich es geschrieben habe - ich kenne einfach niemanden, der Brustkrebs hatte."

Quelle: ntv.de, nan