Ratgeber

Sparpotenzial bei Wallboxen Der Ladestrom-Vergleich für E-Autos

Elektromobilität ist gefragt, aber viele Autofahrer scheuen den Kauf eines E-Autos. Unter anderem wegen mangelnder Stromquellen. Ladestationen für zu Hause, sogenannte Wallboxen, können eine Lösung sein. Wie viel sich damit sparen lässt, zeigt ein Test.

Die Frage liegt auf der Hand. Ist der Strom so günstig, dass sich die Investition in eine Ladestation für zu Hause lohnt? Denn eine Wallbox kostet inklusive Montage meist zwischen 1000 und 2000 Euro. Ergebnis? Diese Anschaffungskosten können sich auf lange Sicht lohnen. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag von ntv insgesamt 20 Anbieter von Ladestrom an privaten Ladestationen getestet.

Zwei Modelle zur Strompreissenkung

Beispiel Kombi-Stromtarif

ntv-Testsieger-Anbieter-Ladestrom-Zuhause-2021.png

Bei diesem Modell handelt es sich um einen Tarif für E-Auto-Besitzer, bei dem der Ladestrom über den vorhandenen Stromzähler abgerechnet wird. Wegen des erwartbar hohen Verbrauchs sind diese Tarife preislich attraktiver als normale (Haushalts-)Stromtarife. Der Test zeigt: In den untersuchten Metropolen lassen sich durch einen Wechsel vom Grundversorger zum günstigen Anbieter mit Kombi-Tarif jährlich im Schnitt 10,5 Prozent sparen.

Option zwei: zusätzlicher Stromzähler

Hier ist das Sparpotenzial noch deutlich größer: Durchschnittlich rund ein Drittel der Stromkosten können mit dem jeweils günstigsten Anbieter gegenüber dem Grundversorger gespart werden. Die Installation eines separaten Stromzählers kostet jedoch extra - diese Lösung ist unter dem finanziellen Aspekt eher für Vielfahrer interessant.

Bei den Kombi-Tarifen wie auch bei Tarifen mit separatem Zähler schneiden die besten Stromanbieter im Test preislich sehr gut ab - ein Tarifvergleich ist aber dringend geboten, um die Einsparpotenziale auszuschöpfen.

Online-Service oft nur Mittelmaß

Ernüchternd: Den Informationsbedarf der Interessenten erfüllen die Ladestrom-Anbieter auf ihren Websites oft nicht. So ist zwar überall ein Tarifrechner vorhanden, aber längst nicht immer ist dieser auf Ladestrom - mit wichtigen Parametern wie Fahrleistung und Verbrauchsmenge - abgestimmt. Auch die Infos zum Laden zu Hause sind selten umfangreich.

Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität, weist auf die Bedeutung der Vertragsbedingungen hin: "Der Markt ist augenblicklich sehr in Bewegung - viele Anbieter erhöhen die Preise oder kündigen sogar Stromverträge. Daher sind Preisgarantien und kurze Vertragslaufzeiten für die Konsumenten noch wichtiger geworden. Dies gilt auch für den Bereich Ladestrom."

Die besten Ladestrom-Anbieter (Kombi-Tarife)

Testsieger ist Green Planet Energy (ehemals: Greenpeace Energy) mit dem Qualitätsurteil "sehr gut". Der Anbieter bietet die besten Konditionen im Bereich der Kombi-Tarife. Ladestromkunden sparen gegenüber dem jeweiligen Grundversorger bis zu 14,9 Prozent der jährlichen Kosten. Die Website punktet mit sehr hoher Bedienungsfreundlichkeit und einem hohen Informationswert sowie hilfreichen Tools wie einem detaillierten Tarifrechner.

EnviaM belegt den zweiten Rang (Qualitätsurteil: "sehr gut") und offeriert dabei den zweitgünstigsten Tarif. Im Vergleich zum Grundversorger sparen Kunden je nach Stadt und Verbrauchsmenge jährlich bis zu 13,9 Prozent. Zudem fällt die Preisgarantie von zwölf Monaten positiv ins Gewicht.

Rang drei sichert sich Yello Strom (Qualitätsurteil: "sehr gut"). Der Versorger verfügt über die im Vergleich kundenfreundlichsten Vertragsbedingungen mit einer Preisgarantie und einer nur einmonatigen Mindestvertragslaufzeit. Zudem erweist sich auch der Tarif als preislich sehr attraktiv.

Die besten Ladestrom-Anbieter (Tarife mit separatem Zähler)

Testsieger in dieser Kategorie ist TEAG mit dem Qualitätsurteil "sehr gut". Der Anbieter punktet zum einen beim Online-Service: Die Website bietet etwa einen Tarifrechner mit verschiedenen Optionen sowie ausführliche Informationen zur Wallbox und deren Einrichtung. Zum anderen ist der untersuchte Tarif preislich sehr attraktiv: E-Auto-Fahrer sparen gegenüber dem jeweiligen Grundversorger bis zu 37,0 Prozent der jährlichen Kosten.

Mehr zum Thema

EnviaM belegte auch in dieser Kategorie den zweiten Rang (Qualitätsurteil: "sehr gut") und erzielt im Rahmen der Konditionen-Analyse das beste Ergebnis: Im Vergleich zum Grundversorger sparen Kunden bis zu 37,9 Prozent der Kosten. Die kundenfreundlichen Vertragsbedingungen umfassen eine 24-monatige Preisgarantie.

Green Planet Energy erzielt auch in diesem Testfeld ein sehr gutes Gesamtergebnis und platziert sich auf Rang drei. Sehr attraktive Konditionen mit einer möglichen Ersparnis von bis zu 30,4 Prozent gegenüber dem Grundversorger tragen dazu ebenso bei wie ein guter Online-Service.

(Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 23. Februar 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen