Riekes Rückspiegel

Was war am 16. Oktober? Als Messner sich zum König der Berge krönte

imago86329688h.jpg

Auch der Lhotse im Himalaya ist nicht von der Rekordsammelwut des Reinhold Messner verschont geblieben.

(Foto: imago/Aurora Photos)

Es ist ein riskantes Wettrennen, das sich Reinhold Messner und Jerzy Kukuczka liefern: Wer erklimmt als Erster die 14 Achttausender dieser Welt? Vor 33 Jahren gelingt schließlich dem Alpinisten aus Südtirol dieser sagenhafte Rekord.

1986.jpg

Wussten Sie, dass … einem Südtiroler heute vor 33 Jahren ein alpinsportlicher Meilenstein gelungen ist? Am 16. Oktober 1986 erklomm Reinhold Messner den Gipfel des 8516 Meter hohen Berges Lhotse und war damit der Erste, der alle 14 Achttausender der Welt bestiegen hat.

AP_861021055.jpg

Abenteuerlustige Buam: Kammerlander und Messner.

(Foto: AP)

Der sagenhafte Rekord wäre Messner beinahe versagt geblieben: Wie sein damaliger Begleiter Hans Kammerlander auf seiner Internetseite schreibt, tobte damals ein "höllischer Sturm" an dem Koloss im Himalaya. Deshalb hätten beide nach der Ankunft "praktisch sofort wieder vom Gipfel flüchten" müssen.

Auch der 42-jährige Messner schrieb nach der Extremleistung in sein Tagebuch: "Da stehst du nun ganz oben und willst nur noch hinunter." Zu dem Zeitpunkt hatte er längst das Wettrennen gegen den polnischen Bergsteiger Jerzy Kukuczka gewonnen, der damals immerhin elf Achttausender erklommen hatte. Nach seinem Rekordaufstieg ging es Messner entspannter an und bestieg nur sieben Wochen später den Mount Vinson - der höchste Berg der Antarktis ist "nur" 4892 Meter hoch.

Riekes-Rücks-Logo.jpg

Redakteur Christoph Rieke wirft in "Riekes Rückspiegel" täglich einen Blick in die Vergangenheit.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema