Frage & Antwort

Clevere Wahl Wo ist der sicherste Platz im Flugzeug?

57380864.jpg

Sollte man lieber vorne, in der Mitte oder hinten im Flugzeug sitzen?

(Foto: picture alliance / dpa)

Eigentlich gilt das Reisen per Flugzeug als besonders sicher. Dennoch überkommt so Manchen ein ungutes Gefühl, wenn der tonnenschwere Koloss in den Himmel steigt. Wenn es doch wenigstens den einen Sitzplatz geben würde, der besonders sicher ist.

Das Flugzeug ist bei Weitem das sicherste Transportmittel unserer Zeit: Die Datenbank Planecrashinfo.com beziffert die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmter Mensch bei einem bestimmten Flug ums Leben kommt, mit 1 zu 4,7 Millionen. 2017 haben laut dem Aviation Safety Network weltweit bei insgesamt zehn Unglücken im zivilen Luftverkehr 79 Menschen ihr Leben verloren - davon 44 als Passagiere oder Crewmitglieder an Bord der Flugzeuge. Eine geringe Anzahl, wenn man bedenkt, dass die Anzahl der Fluggäste im vergangenen Jahr vier Milliarden betrug.

Trotz der positiven Zahlen ist der Respekt vor den tonnenschweren Maschinen, die sich durch die Luft bewegen, groß. Einige Passagiere haben Angst und fragen sich, auf welchem Platz im Flugzeug die Überlebenschance am größten ist, wenn es abstürzt. Luftfahrtexperten lassen sich in der Regel nicht zu einer konkreten Antwort hinreißen. Da heißt es dann: Ein Sitz sei so sicher wie der andere, den sichersten Platz schlechthin gebe es nicht.

Sicherlich: Jeder Unfall ist anders, deswegen lassen sich keine pauschalen Angaben zu dieser Frage machen. Dennoch gibt es Statistiken, die Aufschluss darüber geben sollen, auf welchen Plätzen man im Unglückfall die besseren Überlebenschancen hat.

Die Universität Greenwich beispielsweise führte dazu 2008 eine Studie durch. Die Forscher werteten dafür 105 Luftfahrtunfälle aus und befragte 2000 Betroffene, die einen Absturz überlebten. Das Ergebnis der Wissenschaftler: Die größten Überlebenschancen hat man im vorderen Bereich des Flugzeugs. 65 Prozent beträgt hier laut der Studie die Überlebenswahrscheinlichkeit. Im Heck sind es 53 Prozent. Zudem ist es von Vorteil, direkt am Notausgang zu sitzen. Wer bis zu fünf Reihen hinter dem Notausgang sitzt, hat ebenfalls noch gute Chancen, im Notfall das Flugzeug rechtzeitig verlassen zu können.

Oder doch besser im hinteren Teil des Flugzeugs?

Doch es gibt auch Statistiken, die etwas anderes behaupten: So haben Recherchen des US-Nachrichtenmagazins "Time" 2015 ergeben, dass die Sitze im vorderen Teil des Flugzeuges eine Todesrate von 38 Prozent, im mittleren Teil eine Rate von 39 Prozent und im hinteren Teil eine Todesrate von 32 Prozent aufweisen. Gibt es zwei äußere und eine mittlere Sitzreihe, sind die Plätze in der mittleren Reihe sicherer (Todesrate: 28 Prozent) als die Sitze am Rand (Todesrate: 44 Prozent), heißt es bei "Time". 2007 kam das Wissenschaftsmagazin "Popular Mechanics" bereits zu einem ähnlichen Ergebnis. Mitarbeiter des Magazins hatten für ihre Nachforschungen die Überlebensraten von allen Flugzeugunfällen in den USA seit 1971 analysiert und sogar herausgefunden, dass die Sitze im hinteren Teil des Flugzeuges eine Überlebensrate von 69 Prozent aufweisen. Im vorderen Bereich liegt die Überlebenschance demnach bei 49 Prozent, im mittleren Teil bei 56.

Doch allen Statistiken gemein ist: Ein Platz in der Nähe des Notausgangs ist in puncto Sicherheit immer eine gute Wahl. Denn wenn das Flugzeug nach einer Bruchlandung oder wegen eines Brandes evakuiert werden muss, zählt jede Sekunde. Und jede Reihe weiter vom Ausgang entfernt kostet wertvolle Zeit. Wer sich womöglich noch mithilfe der Leuchtmarkierungen am Boden zum Ausgang tasten muss, könnte Probleme bekommen. Gepäckstücke, die bei Turbulenzen aus den Fächern gefallen sind, könnten im Gang liegen und nicht nur die Sicht, sondern auch den Weg versperren.

Vom Vorteil ist auch, wenn man bei den vermeintlich langweiligen Sicherheitsvorführungen des Personals gut aufpasst. Dann erfährt man, wo sich die Notausgänge befinden. Bereits beim Einsteigen kann man Ausschau nach den Fluchtwegen halten. So kann man sich beispielsweise die Anzahl der Sitzreihen zwischen dem Notausstieg und dem eigenen Platz merken. Das bietet im Notfall eine bessere Orientierung. Und überlebenswichtig ist auch, den Anweisungen der Crew im Notfall Folge zu leisten. Das Personal weiß am besten, welchen Notausgang man nutzen sollte und welchen im Zweifel nicht, weil er nach einer Bruchlandung beispielsweise blockiert ist.

Doch am Ende ist das Sicherheitsgefühl immer relativ. Wer einen bestimmten Sitzplatz favorisiert, kann sich bei den Fluggesellschaften mittlerweile seinen Sitzplatz aussuchen. Wobei das wiederum auch mit höheren Kosten verbunden sein kann.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema