Artikel des Autors
imago65446588h.jpg

"Wie Millionen Atombomben" Zeugen vom letzten Tag der Dinos entdeckt

Schon länger gilt der Einschlag eines gewaltigen Asteroiden in Mittelamerika als Auslöser des Massensterbens vor 66 Millionen Jahren - und als Grund für das Verschwinden der Dinosaurier. Forscher finden Hinweise darauf, wie sich das Inferno an jenem Tag abgespielt haben könnte. Von Kai Stoppel

89315ad966d1415bf67555da08a9d189.jpg

Fatale Folgen für das Klima Amazonas-Wald droht Kollaps durch Brände

Die massiven Brände im Amazonas-Regenwald erschüttern die Welt. Tatsächlich könnten sie eine gefährliche Entwicklung einläuten. Forscher gehen davon aus, dass es ab einem bestimmten Punkt kein Zurück mehr gibt und der Regenwald verloren ist. Auch ohne Zutun des Menschen. Von Kai Stoppel

imago69216645h.jpg

Überraschende Entdeckung Schmelzende Gletscher nehmen CO2 auf

Die globale Erwärmung lässt weltweit die Gletscher schmelzen. Ursache ist der durch CO2 verursachte Klimawandel. Nun stellen Forscher in der Arktis fest: Das Schmelzwasser von Gletschern bindet offenbar viel CO2 - sogar mehr als der Amazonas-Regenwald. Von Kai Stoppel

122082878.jpg

Was dafür nötig ist Kann der Iran schon eine Atombombe bauen?

Der Konflikt um das iranische Atomprogramm spitzt sich weiter zu. Das Land verkündet, Uran höher angereichert zu haben, als das Abkommen von 2015 ihm zugesteht. Die Sorge geht um, der Iran könnte weitere Schritte zum Bau einer Atombombe unternehmen. Aber ist das wirklich so einfach? Von Kai Stoppel

imago87669114h.jpg

Temperaturen um die 40 Grad Wie viel Hitze überlebt ein Mensch?

Im Juni werden neue Hitzerekorde für Deutschland gemessen. Der Mensch ist für solche Temperaturen nicht geschaffen: Die Zahl der Todesfälle steigt an heißen Tagen messbar an. Aber wie heiß ist zu heiß für den Körper? Neben der Lufttemperatur spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Von Kai Stoppel

imago80984261h.jpg

Reisen und der Klimawandel "Müssen uns vom Fliegen verabschieden"

Mit dem Flugzeug in den Urlaub - das ist mittlerweile Normalität. Doch das Fliegen hat den Ruf als Klimasünde. Zu Recht, sagt Nachhaltigkeitsexperte Felix Ekardt. Für ihn sind die ständigen Fernreisen sowieso nur eine oberflächliche Art, die Welt zu erkunden. Wir sollten das lieber auf andere Weise tun, rät er.

imago91975934h.jpg

Gefährliche Reiselust Das Klima-Dilemma des Fliegens

Um die Welt zu fliegen, wird immer beliebter. Doch Flugreisen gelten als Klimasünden - der CO2-Ausstoß ist im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln absurd hoch. Auch trotz strenger Klimaziele dürfte sich daran in Zukunft wenig ändern. Am Ende bleibt wohl nur ein Ausweg. Von Kai Stoppel

Pop.Up_Next_2.jpg

Weg aus der Sackgasse gesucht Rettet Greentech unseren Planeten?

Die schlechten Nachrichten über die Erde häufen sich: Klimawandel, Artensterben, die Vermüllung der Meere. Schuld ist der Mensch und sein wachsender Ressourcenverbrauch. Einen Ausweg soll grüne Technologie bieten. In Berlin zeigt eine Ausstellung, wie das gehen könnte. Von Kai Stoppel

imago73675775h.jpg

Warum der Mensch betroffen ist Eine Million Arten bedroht - na und?

Es gibt Millionen Arten von Lebewesen auf der Welt - ihre genau Zahl ist unbekannt. Doch der Weltbiodiversitätsrat warnt: Es drohen bald eine Million weniger zu sein. Aber angesichts der Masse von Lebewesen - wieso ist der Wegfall eines Teils der Arten so gefährlich? Von Kai Stoppel

pt.3.4202.figures.online.f7.jpeg

Erkenntnis von US-Forschern Nazis hätten Atomreaktor bauen können

Beim Bau einer Atombombe waren die USA am Ende des Zweiten Weltkriegs allen Nationen voraus. Doch auch das nationalsozialistische Deutschland betrieb ein Atomprogramm. Der Erfolg blieb allerdings aus. Ein Forscher aus den USA findet heraus: Das hätte nicht sein müssen. Von Kai Stoppel

PIA23177_revised.png

Geräusche vom Roten Planeten So hört sich ein "Marsbeben" an

Der Mars-Sonde "InSight" gelingt es zum ersten Mal, ein mögliches Marsbeben zu messen. Die von einem Seismometer empfangenen Signale wandeln Forschern in Töne um - zu hören ist ein leichtes Grollen, das wohl aus dem Inneren des Planeten stammt. Von Kai Stoppel

BH.jpg

"Es ist wunderschön" Welt sieht erstmals ein Schwarzes Loch

Zum ersten Mal gelingt es, ein Foto von einem Schwarzen Loch zu machen. Es liegt in einer entfernten Riesengalaxie. Das mit Spannung erwartete Bild vom Schwarzen Loch in unserer Milchstraße bleibt jedoch aus - ein Forscher erklärt, warum. Von Kai Stoppel

disintegrating_planet.jpg

Blick in unsere Zukunft Totes Planetensystem entdeckt

Die Leiche eines Sterns wird von einem seltsamen Objekt umkreist. Forscher glauben, dass es sich dabei um den Kern eines früheren Planeten handelt. Das System in 410 Lichtjahren Entfernung könnte ein Ausblick auf das Schicksal unserer Erde sein. Von Kai Stoppel

imago81162930h.jpg

Weder Angst noch Schmerzen "Superhelden-Gen" bei Schottin entdeckt

Eine Schottin zeigt eine erstaunliche Resistenz gegen Schmerzen. Auch Angst scheint sie nicht zu kennen. Forscher machen sich auf die Suche nach den Ursachen - und werden in ihrem Erbgut fündig. Eine Gen-Mutation verleiht der Frau Superkräfte. Doch die haben auch ihre Schattenseiten. Von Kai Stoppel

imago79101693h.jpg

Mehr als ein Gedankenexperiment Kann man auf einem Asteroiden Auto fahren?

Auf unserer Erde haben wir einen festen Stand. Doch was für uns alltäglich ist, gilt auf anderen Himmelskörpern nicht. Asteroiden und Monde haben eine zum Teil deutlich geringere Schwerkraft. Das stellt Forscher vor Probleme und könnte Astronauten zu erstaunlichen Fähigkeiten verhelfen. Von Kai Stoppel

imago62283140h.jpg

150 Jahre nach Entdeckung Erstaunliche Fakten zum Periodensystem

Am 6. März 1869 stellt der Russe Mendelejew eine Errungenschaft vor, welche die Welt bis heute prägt: das Periodensystem. Es ist ein Geniestreich - in der Flut der damals bekannten Elemente erkennt Mendelejew plötzlich ein Muster. Es gelingt ihm damit, Ordnung ins Chaos zu bringen. Von Kai Stoppel

imago88805598h (1).jpg

Kurioses Experiment Rätsel um Zebrastreifen scheint gelöst

Bereits Charles Darwin zerbrach sich den Kopf über den Grund der Streifen auf dem Fell von Zebras. Mehr als 100 Jahre später scheint das Rätsel gelöst. Mit einer Videokamera und Party-Kostümen bestätigen Forscher eine These, die bereits als Favorit galt. Von Kai Stoppel

imago80740077h.jpg

Giganten der Urzeit Warum wurden Dinosaurier so groß?

Die größten Dinosaurier, die Sauropoden, waren Giganten. In ihren Ausmaßen sind sie unter den Landtieren auch zig Millionen Jahre nach ihrem Aussterben unerreicht. Doch was ist das Geheimnis des Riesenwachstums? Von Kai Stoppel

29346205.jpg

Notfallplan gegen Klimakollaps Forscher testen Verdunkelung der Sonne

Die weitreichenden Folgen des Klimawandels könnten radikale Maßnahmen nötig machen. Eine solche ist das solare Geoengineering. Forscher wollen erstmals Partikel in der Atmosphäre ausbringen, die Sonnenlicht reflektieren. Im Fokus stehen dabei die Risiken dieser Technik. Von Kai Stoppel

20181025_190846.jpg

Hightech im Nahen Osten Diese Maschine soll Frieden stiften

Iran und Israel gelten als Feinde. Doch gemeinsam mit anderen Ländern stellen sie ein einzigartiges Projekt auf die Beine: den ersten Teilchenbeschleuniger im Nahen Osten. Er soll Frieden stiften und Frauen der Region neue Möglichkeiten eröffnen. Von Kai Stoppel

imago83340693h.jpg

Frage & Antwort Warum die Zeit beim Warten kriecht

Wer kennt es nicht: Wenn man auf etwas wartet, vergeht die Zeit am langsamsten. Hingegen geht ein schöner Urlaub im Nu vorbei. Woran das liegt, daran forschen Psychologen. Und es gibt auch Tipps, was man gegen kriechende Zeit unternehmen kann. Von Kai Stoppel

imago70585986h.jpg

Tauglich zum Massenmord? Wie gefährlich Rizin als Biowaffe ist

Ein Pflanzengift, das tödlich ist wie kaum ein Zweites: Der Fund von Rizin in Köln sorgt derzeit für Schlagzeilen. Die Behörden halten es für möglich, dass damit ein Terroranschlag verübt werden sollte. Doch eignet sich Rizin überhaupt dafür? Von Kai Stoppel

imago77392765h.jpg

Frage & Antwort Wieso entdecken wir keine Außerirdischen?

Das Weltall ist erfüllt von Trilliarden von Sternen. Viele gleichen der Sonne und haben erdähnliche Planeten. Da müsste es doch nur so vor Alien-Zivilisationen wimmeln. Aber bisher gibt es keine Spur von ihnen. Wie kommt das? Von Kai Stoppel

RTX67SQJ.jpg

Astro-Alex hebt ab "Beim Start zittern die Beine"

Deutschland schaut nach Kasachstan, wo der deutsche Astronaut Alexander Gerst erfolgreich zur Raumstation ISS aufbricht. Sowohl vor Ort als auch in Tausenden Kilometern Entfernung zieht das Ereignis Menschen in ihren Bann. Von Kai Stoppel

96331639.jpg

Tod (fast) aller Pflanzen Was ist Glyphosat genau?

Seit mehr als 40 Jahren wird der Unkraut-Killer Glyphosat in der Landwirtschaft eingesetzt - doch zuletzt mehren sich die kritischen Stimmen. Die EU plant nun ein Verbot der einst als Wundermittel gefeierten Substanz. Was macht Glyphosat eigentlich so besonders?

PIA21472-1440x900.jpg

Größer, älter, heißer Die extremsten Planeten im Weltall

Tausende Planeten haben Forscher bereits außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. Darunter wahre Giganten, uralte Welten und solche, deren Atmosphäre in Flammen steht. Hier eine Übersicht über die extremsten Planeten, die wir kennen. Von Kai Stoppel

imago53771907h.jpg

Frage & Antwort Woher haben Wochentage ihre Namen?

Täglich nennen wir ihre Namen, die so vertraut klingen: die Wochentage. Aber wieso heißen sie eigentlich, wie sie heißen? Hat der Dienstag etwa mit Dienst zu tun oder der Donnerstag etwas mit Donner? Von Kai Stoppel

imago65629371h.jpg

Frage & Antwort Warum würzen wir unsere Speisen?

Die Antwort auf die Frage, warum wir unsere Speisen würzen, liegt jedem auf der Zunge: "Weil es besser schmeckt". Bei genauerer Betrachtung steckt jedoch wesentlich mehr dahinter. In manchen Fällen geht es sogar um Leben und Tod. Von Kai Stoppel

Entwurf für einen Mond-Transporter mit VASIMR-Antrieb.

Neues Triebwerk macht Hoffnung In nur 39 Tagen zum Mars

Größtes Hindernis für eine Reise zum Mars: die weite Entfernung. Jahre müssten Astronauten im All verbringen. Eine US-Firma möchte das ändern. Ihre Triebwerke sollen die Flugzeit enorm verkürzen. Steht die Mars-Mission vor dem Durchbruch? Von Kai Stoppel

imago55365445h.jpg

Frage & Antwort Warum sagt man eigentlich "OK"?

Er ist in aller Munde, doch gleichzeitig für viele ein Mysterium: der Ausdruck "OK". Um seinen Ursprung ranken sich viele Legenden. Doch ein fast 180 Jahre alter Zeitungsartikel weist womöglich den richtigen Weg. Von Kai Stoppel