Artikel des Autors
imago0100594081h.jpg

1000 Mal mehr Strom als im Haus So funktioniert der menschliche Körper

Wer würde nicht gern wissen, wie unser Körper, dieser "warme Fleischklumpen", genau funktioniert? Bestsellerautor Bill Bryson ist ein Meister darin, diese faszinierenden Vorgänge amüsant und verständlich zu erklären - samt verrückter, kurioser Geschichten, mit grausamen und genialen Ärzten. Von Andrea Beu

Birkin_JMunkey_Diaries_198560_300dpi.jpg

"Ich will begehrt werden" Jane Birkin und ihr ewiger Kampf um Liebe

Jane Birkin, die Schauspielerin, Sängerin, lange die Frau an Serge Gainsbourgs Seite, führt Tagebuch, seit sie elf ist. In den "Munkey Diaries" gewährt sie intime Einblicke in ihr Leben. Britische Upper Class, Swinging London, Pariser Boheme - alles dabei. Aber vor allem: ihr Kampf um Anerkennung. Von Andrea Beu

Hass bricht sich Bahn: Bücherverbrennungen und Ausschreitungen

Polanskis Justizskandal-Film So kam Dreyfus in die Geschichtsbücher

"Die Römer gaben den Löwen Christen, wir geben ihnen Juden", sagt ein französischer Oberst, als der jüdische Offizier Dreyfus wegen Landesverrat verurteilt wird. Polanski hat mit "Intrige" die Geschichte des Mannes verfilmt, dem großes Unrecht geschah. Der Skandal erschütterte ganz Frankreich. Von Andrea Beu

Plakat_mystify-michael-hutchence.jpg

Rockstar, Künstler, Sexgott Michael Hutchence - der tragische Held

Die australische Band INXS füllte in den 80ern und 90ern die großen Stadien und hatte zahllose Hits; Michael Hutchence war ihr Frontmann, charismatisch und gutaussehend. Er wollte Künstler sein, mehr als ein "arschwackelnder Sexgott", und endete tragisch. Seine Geschichte erzählt "Mystify". Von Andrea Beu

imago68656827h.jpg

"Music you could make love to" Miles Davis, der Übervater des Cool Jazz

Das Musik-Genie, der Obercoole, attraktiv, arrogant - der Film "Miles Davis - Birth of the Cool" stellt den Jazzgott in all seinen Facetten dar. Zu Wort kommen Musiker, Experten, seine Freunde, seine Frauen. Nur seine Musik kommt etwas kurz. Die will man nach dem Kinobesuch aber unbedingt hören. Von Andrea Beu

imago91765261h.jpg

Amazing Aretha Die Soul Queen ruft zum Göttinnendienst

Wenn Sister Aretha Franklin in einer Kirche Gospels singt, ist natürlich auch das purer Soul. Intensiv, eindringlich, voller Schmerz und voller Liebe. Sydney Pollack war mit der Kamera 1972 bei den Aufnahmen zu "Amazing Grace" in einer Kirche in Los Angeles dabei - nun endlich kommt der Film ins Kino. Von Andrea Beu

102354949.jpg

51 Fragen und Antworten Was man über Pop wissen sollte

Muss Musik schön sein? Wann wurde Country cool? Und auf welchem Weg kam Hip-Hop zur Weltherrschaft? Große und kleine Fragen um Pop und dabei vorwiegend um Popmusik hat "Rolling Stone"-Autor Brüggemeyer gesammelt. In "Pop - eine Gebrauchsanweisung" stehen seine Antworten. Von Andrea Beu

Stock weg.jpg

So und nicht anders "Club der toten Dichter" singt Fontane

Heine, Busch, Rilke, Schiller, Bukowski - seit nun schon zwölf Jahren vertont das gleichnamige Musikerprojekt tote Dichter. Passend zum 200. Geburtstag hat sich der Club Fontane vorgenommen. Das Drama um "John Maynard" darf da natürlich nicht fehlen. Perfekt dazu: die wunderbare Stimme von Katharina Franck. Von Andrea Beu

M9_04312.jpg

Fallen, aufstehen, weiterfahren "Mid90s" - Skaten mit Fuckshit und Ray

Stevie wächst im L.A. der 1990er auf, ohne Vater, dafür mit einem gewalttätigen Bruder. In einer Skatergang findet der 13-Jährige eine Ersatzfamilie und eine ganz neue Welt - mit Drogen, Sex und ständigem Fluchen. Hollywoodstar Jonah Hill ist in seinem ersten Film als Regisseur ein echtes Kunstwerk gelungen. Von Andrea Beu

900000hh728.jpg

"Das kommt alles viel zu spät" Weststars konnten die DDR nicht retten

Als in den 1980ern der DDR-Führung die Jugend zunehmend entglitt, versuchte sie auch mit Stars aus dem Westen die Stimmung zu drehen. Depeche Mode, Cocker und Dylan kamen, Springsteen erlebte gar sein größtes Konzert. Die Stimmung damals ist nachzuerleben im Bildband "Like a Rolling Stone". Von Andrea Beu

gundermann_artwork_kinoplakat-a_din-a3.jpg

Sänger, Spitzel, Baggerfahrer Wer war dieser Gundermann?

Gerhard Gundermann grub sich in die Braunkohle der Lausitz und sang abends auf der Bühne. Er war Offiziersschüler, flog aber raus, auch aus der SED, sogar als Stasi-IM - alles wegen Aufmüpfigkeit. "Gundermann" ist Dresens Filmporträt dieses besonderen Liedermachers. Von Andrea Beu

imago54377750h.jpg

Der King und der Präsident Mit Elvis durch die USA

Der King of Rock'n'Roll und der US-Präsident in einem Film - klingt nicht sonderlich naheliegend. Doch beide stehen symbolhaft für den amerikanischen Traum, ganz nach oben zu kommen. Eine Fahrt mit Elvis' Rolls Royce durch sein Leben und ein Land am Wendepunkt. Von Andrea Beu

02_JulianSchnabelAPrivatPortrait_c_Porfirio+Munoz.jpg

Ein Film wie eine Hymne Julian Schnabel - überlebensgroß

Viele kennen nur seinen Sohn Vito, Heidi Klums Ex, aber hier geht es um Julian Schnabel, den Maler und Regisseur. Der Film kommt sehr nah an ihn ran, Schnabel lässt in sein privates Archiv blicken. Familie und Freunde kommen zu Wort, darunter viele Stars. Von Andrea Beu

Osang.jpg

Osangs "Winterschwimmer" Weihnachten kann so trostlos sein

Von wegen still und heilig: In Alexander Osangs Weihnachtsgeschichten geht es nicht fröhlich, rührselig oder heimelig zu, sondern eher in Ritualen erstarrt, desillusioniert, trostlos. Aber was so beginnt, muss nicht so enden. Manchmal gibt es Hoffnung - aber nur manchmal. Von Andrea Beu

DelhaniJulietteNavisundOumYazanHiamAbbassblickenaufdenKriegvorderTrWeltkino.jpg

Alltagsleben in der Hölle Der Krieg bleibt nicht vor der Tür

Wenn draußen der Krieg tobt, kann das eigene Haus zum Gefängnis werden. "Innen Leben" zeigt einen einzigen grauenvollen Tag in einer Wohnung - den Versuch eines Alltagslebens, voll lähmender Angst. Der Film holte bereits den Berlinale-Publikumspreis. Von Andrea Beu

01_Das_Buffet_ist_eroeffnet.jpg

Jugend verloren, Zukunft auch In Zeiten der sterbenden DDR

Im Herbst '89 bricht bei Wilhelms 90. Geburtstag nicht nur der Tisch zusammen, sondern die ganze Familie und kurz darauf der Staat. "In Zeiten des abnehmenden Lichts" endet mit der Frage: "Haben wir alles verdorben?" Dennoch gibt es viel zu lachen. Von Andrea Beu

9783406705090_cover.jpg

Vater, Sohn und "Zuckersand" Karl entdeckt die Welt

Was passiert einem Vater, wenn er einen Sohn durch die ersten Wochen, Monate, Jahre begleitet, aufmerksam, mit viel Zeit und Geduld? Der Autor Jochen Schmidt, früher "geradezu süchtig nach Neuem", beobachtet ein Kind bei seiner Weltentdeckung. Von Andrea Beu

26b9a0416915d8ad359a5bfe9ea27ac9.jpg

Wettbewerb Bahn gegen Bus Wer kommt besser weg?

Fernbusse werden immer beliebter - vor allem, weil das Reisen mit ihnen so billig ist. Aber auch mit der Bahn kann man günstig fahren, wenn man geschickt sucht und rechtzeitig bucht. Wer liegt also vorn im direkten Vergleich? Wir haben den Test gemacht. Von Andrea Beu

AP9608210549.jpg

"Halt dich an deiner Liebe fest" Was Rio Reiser kaputt machte

Bei Rio Reiser denkt man zuerst an Ton Steine Scherben, an "Macht kaputt, was euch kaputt macht; und an "König von Deutschland": aufmüpfig, angriffslustig, aggressiv. Dass er auch eine empfindsame Seele war, von Selbstzweifeln geplagt, auf der ständigen Suche nach Liebe, zeigt das Buch seines Bruders. Von Andrea Beu

imago71739229h.jpg

"Wann, wenn nicht jetzt?" Rio Reiser wollte die Welt verändern

Rio Reiser kennen viele als "König von Deutschland", doch schon mit Ton Steine Scherben lieferte er den Sound zum Aufruhr in den 70ern. Mit einer neuen Version seines Songs "Wann?" wird nun an seinen Tod vor 20 Jahren erinnert - n-tv.de hat das Video dazu. Von Andrea Beu

Berlin Sounds of an Era_Marko Paysan_earBooks_Foto01_(c) Linge Berlin (c) Archiv_Paysan.JPG

Berlin, das wilde Luder Von Gold über Braun zu Nachkriegsgrau

Moloch, Weltstadt, Freudenhaus Europas - all diese Titel trug Berlin in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und hatte sich jeden einzelnen wahrlich verdient. Der spannenden Zeit von 1920 bis 1950 widmet sich der prachtvolle Band "Berlin - Sounds of an Era". Von Andrea Beu

003_DIE_KOMMUNE_A4.jpg

Freie Liebe und Bier-Amnestie "Die Kommune" probiert es aus

Ein Mann erbt eine noble Villa - und statt sie selbst zu bewohnen oder für viel Geld zu verkaufen, gründet er darin eine Kommune. Verrückt? Nun, es sind die Siebzigerjahre und seiner Frau ist langweilig, da probiert man schon mal was Neues aus. Von Andrea Beu